Aktualisierte Screening-Richtlinien könnte mehr Bauchaortenaneurysmen erkennen

Eine Aktualisierung der nationalen Screening-Richtlinien könnte dazu beitragen, dass eine tödliche Form von Aneurysmen bei älteren Männern frühzeitig erkannt werden kann. Das bedeutet, dass dies zur Rettung von Menschenleben und Ressourcen ebenfalls beitragen könnte. Die Ergebnisse der entsprechenden Forschung wurden in der Zeitschrift der American Heart Association vorgestellt.

Bauchaortenaneurysma ist eine potentiell tödliches Aufblähen der Aorta. Sie ist das im Körper größte Blutgefäß, das Blut aus dem Herzen pumpt um es in die Bauchorgane und weitere Bereiche des Körpers zu transportieren. Rauchen, Bluthochdruck, männliches Geschlecht und voranschreitendes Alter sind die vier Hauptrisikofaktoren für alle Bauch-Aneurysmen.

In einer Studie wurden Männern ab einem Alter von 65 Jahren in den Vereinigten Staaten und in Europa untersucht. Dabei war die Basis der Analsye die Empfehlungen der europäischen Screening-Versuche und der US Preventive Services Task Force. Allerdings sind Todesfälle durch Bauchaortenaneurysma immer noch sehr häufig unter älteren Menschen. Doch auch hier zeigt sich langsam eine Verbesserung.

„Die aktuellen Screening-Programme in Großbritannien, USA und Europa sind ein wichtiger Schritt nach vorn bei der Behandlung von Bauchaortenaneurysma, aber diese Strategien müssen in der gesamten Bevölkerung verbreitet werden und an die jeweiligen Lebensumstände angepasst werden“, sagte Dominic Howard, MD, Studien-Senior Researcher und Gefäßchirurg an der Universität Oxford in Oxford, UK „Mit zunehmendem Alter und bei Rauchern, müssen die Strategien zur Erkennung geändert werden, um wirksam bleiben zu können.“

Die meisten geplatzten Aneurysmen werden derzeit bei Menschen ab einem Alter von 75 Jahren festgestellt. Die Zahl der Menschen, die 75 Jahre und älter sind, hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten verdoppelt, sagen Forscher. Darüber hinaus hat die Forschung festgestellt, dass geplatzte Aneurysmen der Aorta ausschließlich bei männlichen Raucher, die sich im Alter von 65 bis 75 Jahren befinden, auftreten.

Die Oxford Vascular Study beobachtete 92.728 Menschen über einen Zeitraum von 12 Jahren von 2002 bis 2014, um sie für Bauchaortenaneurysma zu bewerten. Forscher berechneten, dass eine Modifizierung der nationalen Großbritannien Screening Richtlinien aktuell, vor allem im Bereich der männlichen Rauchern im Alter von 65 Jahren und bei Männern im Alter von 75 Jahren, fast viermal so viele Todesfälle verhindern konnte und eine Reduzierung der Scans um 20 % erreicht werden konnte.

Ein zweites wichtiges Ergebnis ist die Erkenntnis, dass diese Erscheinung auch bei älteren Frauen auftreten kann und das obwohl bisher die Screenings nicht gezeigt haben, dass sie davon profitieren könnten. Die Forscher sagen daher, dass Frauen die älter als 75 Jahre sind und Risikofaktoren wie beispielsweise Bluthochdruck aufweisen, für diese Sreenings ebenfalls in Betracht gezogen werden sollten. Doch um dies zu erreichen, wäre eine weitere Screening-Studie explizit für diese Personengruppe nötig. Damit der Nutzen absolut nachgewiesen werden kann.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Stimmen, Durchschnitt: 4,85 von 5)
Loading...

Auch Interessant

Top