Bauernregeln für Dezember

  • Abenröte bei West, gibt dem Frost den Rest.
  • Auf kalten Dezember mit tüchtigem Schnee, folgt ein fruchtbares Jahr mit reichlichem Klee.
  • Bringt Dezember Kält‘ und Schnee ins Land, dann wächst das Korn gut, selbst auf Sand.
  • Dezember dunkel, nicht sonnig und klar, verheißt ein gutes fruchtbares Jahr, ein nasser macht es unfruchtbar.
  • Dezember kalt mit Schnee, gibt Frucht auf jeder Höh‘.
  • Dezember kalt mit Schnee, gibt Korn in jeder Höh‘.
  • Dezember kalt mit Schnee, tut dem Ungeziefer weh.
  • Dezember mild mit viel Regen ist für die Saat kein Segen.
  • Dezember veränderlich und lind, bleibt der ganze Winter ein Kind.
  • Dezember warm, daß Gott erbarm!
  • Donnert’s im Dezember gar, kommt viel Wind das nächste Jahr.
  • Ein dunkler Dezember deutet auf ein gutes Jahr, ein nasser macht es unfruchtbar.
  • Fällt auf Eligius (1. Dezember) ein harter Wintertag, die Kälte noch vier Monat‘ dauern mag.
  • Fällt der Vorwinter aus, so kommt der Nachwinter mit Gebraus.
  • Fließt im Dezember noch der Birken Saft, dann kriegt der Winter keine Kraft.
  • Hat Dezember keinen Winter gebracht, wintert meist das Frühjahr nach.
  • Im Dezember sei der Winter kühn, Weihnacht sei nur immer grün.
  • Ist der Dezember wild mit Regen, hat das nächste Jahr wenig Segen.
  • Ist es grün zur Weihnachtsfeier, fällt Schnee auf die Ostereier.
  • Ist’s in der Heiligen Nacht hell und klar, so gibt’s ein segensreiches Jahr.
  • Kalt‘ Dezember und fruchtbar Jahr, sind vereinigt immerdar.
  • Rauhfrost auf der Flur, milder Witt’rung Spur.
  • Regnet’s an Sankt Nikolaus (6. Dezember), wird der Winter streng und graus.
  • Schlacht‘ im Dezember nun das wohlgemästete Schwein, und räuchre Fleisch, es wird für dich zur Speise sein.
  • So kalt wie im Dezember, so heiß wird’s im Juni.
  • Soll der Dezember den Bauern freuen, so muß er kalt und schneereich sein.
  • Stellt Donner sich im Dezember ein, wird’s nächste Jahr naß und windig sein.
  • Sturm im Dezember und Schnee, dann schreit der Bauer juche!
  • Viel Wind und Nebel in Dezembertagen, schlechten Frühling und schlechtes Jahr ansagen.
  • Wenn die Kälte in der ersten Adventswoche kam, so hält sie volle zehn Wochen an.
  • Wenn’s auf Weihnacht‘ ist gelind, sich noch viel Kält einfind.
  • Wie der Dezember, so der Juni.
Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (74 Stimmen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...
Top