Bauernregeln für Oktober

  • Bleibt im Oktober das Laub am Ast, viel Ungeziefer du zu befürchten hast.
  • Bringt der Oktober schon Schnee und Eis, ist’s schwerlich im Januar kalt und weiß.
  • Bringt der Oktober viel Frost und Wind, so sind der Januar und Februar gelind.
  • Bringt der Oktober viel Regen, ist’s für die Felder ein Segen.
  • Durch Oktobermücken laß dich nicht berücken.
  • Ein Oktoberhimmel voller Stern‘ hat warme Öfen gern.
  • Gewitter im Oktober künden, du wirst einen nassen Winter finden.
  • Graben sich im Oktober die Mäus‘ tief in die Erden,wird’s ein strenger Winter werden.
  • Hält der Oktober das Laub lange fest,so sorge für ein warmes Nest.
  • Im Gilbhart räum den Garten, denn willst du warten, so kommt die Kälte und nimmt die Hälfte.
  • Im Oktober der Nebel tief und viel, bringt im Winter der Flocken Spiel.
  • Im Oktober der Nebel viel. bringt der Winter Flocken viel.
  • Im Oktober Sturm und Wind, uns den frühen Winter künd‘.
  • Im Oktobernaß und kühl, wird der Winter nur ein Spiel.
  • Ist der Oktober freundlich mild, ist der März dafür rauh und wild.
  • Ist der Oktober gelind, gibt der November viel Wind.
  • Ist der Oktober kalt, so macht er für’s nächste Jahr dem Raupenfraße halt.
  • Ist der Oktober warm und fein, kommt ein scharfer Winter drein.
  • Ist Oktober warm und fein, kommt ein scharfer Winter hinterdrein. Ist er aber naß und kühl, mild der Winter werden will.
  • Je früher das Laub im Oktober fällt, desto fruchtbarer wird das nächste Jahr.
  • Je größer der Ameisenhügel, je straffer des Winters Zügel.
  • Nichts kann mehr vor Raupen schützen, als im Oktober Eis mit Pfützen.
  • Oktober geht ein rauher Wind, dann wärm‘ am Sauser dich geschwind.
  • Oktober macht die Pferde mager.
  • Oktober rauh – Januar flau.
  • Oktober und März gleichen sich allerwärts.
  • Oktober, der fröhliche Wandersmann, der pinselt Wald, Weide und Hecken an.
  • Oktobergewitter sagen beständig,der künftige Winter sei wetterwendisch.
  • Oktoberhimmel voller Sterne hat warme Öfen gerne.
  • Oktobersonne kocht den Wein und füllt auch große Körbe ein.
  • Oktoberwetter zeigt stets an, wie’s künftig um den März wird stahn.
  • Schneit’s im Oktober gleich, dann wird der Winter weich.
  • Siehst du fremde Wandervögel, wird es kalt nach alter Regel.
  • Tummelt sich die Haselmaus, bleibt der Winter noch lange aus.
  • Viel Regen im Oktober und November, macht viel Wind im Dezember.
  • Viele Eicheln und Bucheckern im Oktober lassen einen harten Winter erwarten.
  • Warmer Oktober bringt fürwahr, stets einen kalten Januar.
  • Wenn die Bienen zeitig verkitten, kommt bald ein harter Winter geritten.
  • Wenn die Eiche noch ihr Laub behält, gibt’s im Winter strenge Kält.
  • Wenn Frost und Schnee im Oktober war,so folgt ein gelinder Januar.
  • Wenn im Oktober viel Füchse bellen,rufen sie großen Schnee herbei.
  • Wenn man abends im Oktober die Schafe mitGewalt eintreiben muß, so fällt im Winter viel Schnee.
  • Wenn’s im Oktober friert und schneit, bringt der Januar eine milde Zeit.
  • Wie im Oktober die Regen hausen, so im Dezember die Stürme brausen.
Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (90 Stimmen, Durchschnitt: 4,93 von 5)
Loading...
Top