Fettabsaugen (Liposuktion)

Fettabsaugen behandlung

Viele Menschen träumen von perfekten Maßen. Mit einer Fettabsaugung ist es möglich, dem Körper an bestimmten Stellen Fett zu entziehen.

Dabei handelt es sich um eine chirurgischen Eingriff.

Dies ist von Vorteil für das Gewicht des Menschen, die Gesundheit und auch für den ästhetischen Aspekt. Daher zählt das Fettabsaugen zu den Schönheitsoperation.

Was ist Fettabsaugen?

Bei einer Fettabsaugung werden vermehrte Fettgewebezellen (Lipomatose) operativ entfernt. Unerwünschte Fettdepots sollen somit beseitigt werden, die sich ALS Störfaktor an bestimmten Stellen erweisen. Vorrangig geht es hier um Problemzonen, die somit durch die Schönheitsoperation beseitigt und angeglichen werden. Im Endeffekt entsteht eine deutlich bessere Kontur.

Jedoch handelt es sich nicht immer nur um einen Eingriff, der einen ästhetischen Nutzen mit sich bringen soll. Gutartige Fettgewebegeschwulste (Lipom) können ebenfalls über diese Methode entfernt werden.

Wissenswert: Dieser Vorgang kann in Vollnarkose aber auch mit lokaler Betäubung stattfinden! Die Fettmenge, die entfernt werden soll sowie die Stelle, an der das Fett entnommen wird, ist für die Art der Narkose entscheidend. Aber auch der persönliche Wunsch des Patienten kann die Art der Narkose beeinflussen.

Funktion, Wirkung & Ziele

Wenn man die einzelne Körperpartien betrachtet, so wird an den Beinen von Frauen die Fettabsaugung am Häufigsten durchgeführt. Das liegt daran, dass die ungeliebte Orangenhaut (Cellulitis) sowie Reiterhosen sehr unbeliebt sind. Daher handelt es sich um einen rein ästhetischen Eingriff.

Auch die Hüfte, der Bauch sowie das Gesäß machen oftmals Bekanntschaft mit einer Schönheitsoperation dieser Art. Bei Männern liegt sogar die Fettabsaugung am Bauch in der Beliebtheitsskala ganz weit vorn. Aber auch die maskuline Fettbrust (Pseudogynäkomastie/ Lipomastie)wird oftmals zu einem Problem, welches nicht nur durch eine Überernährung auftritt, sondern oftmals auch durch hormonelle Aspekte.

Achtung: Ungenügend Sport sowie die falsche Ernährung sind keinesfalls in jeder Hinsicht Grund dafür, dass eine ungleichmäßige Verteilung des Fettgewebes vorliegt. Oftmals sind genetische Punkte die Grundlage dessen.

Ziel des Fettabsaugens

In erster Linie möchte man mit diesem Vorgang neue Lebensfreude schaffen, denn diese ging oftmals verloren durch die Unzufriedenheit mit sich selbst. Ziel ist es deshalb, überschüssige Fettpolster dauerhaft zu entfernen oder zumindest zu mindern. Hierbei können so ziemlich alle Körperbereiche angepasst werden.

Achtung: Eine Fettabsaugung ist nicht der Retter. Sie allein genügt nicht, um den eigenen Körper in die gewünschte ästhetische Form zu bringen. Eine vereinfachte Methode für die Gewichtsreduzierung stellt sie keineswegs dar! Zudem ist die Operation nicht möglich, wenn es sich um stark übergewichtige Menschen handelt. Hier muss im Vorfeld eine geeignete Gewichtsreduzierung durch gesunde Ernährung und sportliche Betätigung vollzogen werden!

Während es vor einigen Jahren lediglich möglich war, Fett abzusaugen, können heute richtige Modellagen darauf angefertigt werden. Somit können andere Stellen wiederum aufgefüllt werden, wenn diese zu flach erscheinen sollten.

Liposculpture

Hierbei handelt es sich um eine Methode, welche nicht nur das klassische Fettabsaugen vollzieht, sondern gleichzeitig eine Neuformung des Körpers vornimmt. Die Körperstellen dafür sind vielseitig, sodass der Technologie nicht viele Grenzen gesetzt werden.

Die Varianten der Fettabsaugung

Heutzutage findet man mehrere Varianten wieder, um den Vorgang des Fettabsaugens durchführen zu können. Folglich zeigen wir eine Auslistung der zur Verfügung stehenden Möglichkeiten.

  • Das klassische Fettabsaugen (Liposuktion)
  • Die UAL-Methode (Liposuktion mit unterstützendem Ultraschall)
  • Fettabsaugen mittels einer Vibrationskanüle (PAL-Methode)
  • sowie die WAL-Methode, bei der die Liposuktion mit einem Wasserstrahl unterstützt wird

Die Narkose für die jeweiligen Formen liegt nicht vorrangig an der Methode, sondern an dem Umfang und der Stelle des zu entfernenden Gewebes. Diese Dinge werden mit dem Arzt im Vorfeld besprochen. Auf speziellem Wunsch des Patienten hin kann auch die Art der Narkose oftmals verhandelt werden, da einige Menschen sich wohler fühlen, wenn der Vorgang unter Vollnarkose geschieht.

Risiken, Nebenwirkungen & Gefahren

Wie jeder chirurgische Eingriff bringt auch dieser seine Risiken und Gefahren mit sich. Gerade in der Schönheitschirurgie gibt es immer mal Komplikationen, die sich nicht vermeiden lassen. Bevor man also den Schritt wagt, sollte man sich auch über diesen Punkt ausreichend informieren. In diesem Teil unseres Ratgebers zeigen wir, welche Aspekte wissenswert sind zum Thema Risiko, Nebenwirkungen sowie Gefahren.

Das Risiko sowie die Nebenwirkungen einer Liposuktion

Das Risiko sollte keinesfalls außer Acht gelassen werden, denn bereits bei der Betäubung oder auch bei der Narkose ist dieses geboten. Allergische Reaktionen sind keinesfalls auszuschließen. Aber auch Stufen- sowie Dellenbildungen, unsymmetrische Verformungen oder auch Überpigmentierungen können Folgeerscheinungen darstellen, wenn es zu Komplikationen kommt. Das sind jedoch nicht alle Risiken. Hämatome, Thrombosen, Embolie, Perforationsverletzungen und auch Infekte sind weitere Punkte, die zu den Nebenwirkungen zählen.

Hauterschlaffungen können zusätzlich auftreten. Klar ist es möglich, diese hinterher wieder zu straffen, jedoch kostet es dem Körper erneut Kraft, da eine zusätzliche Operation notwendig wird. Außerhalb werden weitere Risiken fällig. Wichtig ist es, im Vorfeld alle Punkte mit dem behandelnden Arzt abzusprechen!

Die Gefahren einer Fettabsaugung

Natürlich sind die ästhetischen Aspekte nicht nur die Dinge, die infolge einer Liposuktion eintreten können. Gefäße können beschädigt werden. Ebenfalls handelt es sich um offene Stellen am Körper, wodurch Infektionen und Blutungen entstehen können, welche einen drastischen Verlauf einnehmen.

Tipp: Auch hierzu sollte im Vorfeld geklärt werden, für welche Operation in welchem Ausmaß welche Gefahr besteht. Somit kann man immer abwägen, ob Risiko und Nutzen wirklich ausbalanciert sind oder der Nutzen sogar dominiert.
Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (117 Stimmen, Durchschnitt: 4,69 von 5)
Loading...
Top