Reizdarmsyndrom?

Reizmagen, Reizdarm, Colitis Ulcerosa, Morbus Crohn, Magengeschwüre, Polypen, Durchfall, Hämorrhoiden, Refluxkrankheit und und und...

Moderator: FDG & krank.de Team

Antworten
MollyBär
Beiträge: 1
Registriert: 20.06.2015, 10:33

Reizdarmsyndrom?

Beitrag von MollyBär » 20.06.2015, 10:43

Hallo,
Ich habe mich angemeldet, weil ich langsam am verzweiflen bin.
Ich bin 17 Jahre alt und leide seit mehreren Jahren unter einem Blähbauch nach dem Essen und Verstopfung.
Seit Ende November kam nun eine ständige morgendliche Übelkeit dazu, die im Mai endlich unter der Diagnose "Sorbitunverträglichkeit" einen Namen bekam. Die letzten Wochen habe ich nun versucht, auf sorbithaltiges zu verzichten, was mir zuletzt auch sehr gut gelungen ist. Die Beschwerden haben sich zwar gebessert, sind jedoch nicht komplett verschwunden.

Am letzten Wochenende war ich auf einem Geburtstag und habe mir etwas Wodka (kein Sorbit drin) mit Wasser verdünnt erlaubt (2 kleine Gläser). Außer einer Ausnahme habe ich seit Weihnachten nicht mehr getrunken. Bei dieser Ausnahme ging es mir auch nicht komplett gut danach, aber bei diesem Mal war es viel schlimmer.

Ab dem nächsten Morgen (Sonntag) bis heute (Samstag) habe ich vor allem morgens und nach dem Essen starke Bauchschmerzen. Da meine Oma sowieso am Montag zum Heilpraktiker gefahren ist, hat sie mich mitgenommen. Dieser hat nach Abtasten (Chiropraktik) und Akupunktur die Diagnose "Überlastung der Bauchspeicheldrüse" festgestellt und mir wurden homöopathische Mittel zur Darmregulierung verschrieben.
Am Mittwoch habe ich einen Bluttest beim Hausarzt machen lassen, die Bauchspeicheldrüse ist nach diesem nicht entzündet. Der Arzt meint es sei eine Magenverstimmung, jedoch spüre ich an dieser Stelle keine Schmerzen.

Die Bauchschmerzen sind besser, wenn ich nicht esse oder nur etwas ganz leichtes.

Nun zu meiner Frage: Woher kommen die starken und langwierigen Bauchschmerzen nach dieser doch noch relativ normalen Menge Alkohol? Kann das wirklich etwas mit der Bauchspeicheldrüse zu tun haben und kann es sein, dass ich unter einem Reizdarm leide?

ich wäre sehr dankbar für Antworten!

Fredi
Beiträge: 22
Registriert: 09.12.2015, 15:10

Re: Reizdarmsyndrom?

Beitrag von Fredi » 09.12.2015, 16:00

Auf den Alkohol würde ich das nicht zurückführen, ABER das ist auch nur reine Spekulation - wie schaut es denn mittlerweile aus?! Warste mal beim Arzt?! :?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast