Fasziotomie Ablauf

Laborwerte, Diagnostische Verfahren, Gesundheitsreform und Gesetze

Moderator: FDG & krank.de Team

Antworten
MaryJay
Beiträge: 17
Registriert: 07.12.2012, 15:10

Fasziotomie Ablauf

Beitrag von MaryJay » 14.10.2013, 13:19

Hallo alle miteinander.

Bei meinem Mann muss demnächst eine Fasziotomie durchgeführt werden. Kennt sich jemand damit aus? Ist das ein leichter Eingriff, oder sind Komplikationen eher häufig? Mache mir ein wenig Sorgen.

Exzaramnor
Beiträge: 1
Registriert: 15.10.2013, 14:57

Re: Fasziotomie Ablauf

Beitrag von Exzaramnor » 15.10.2013, 19:14

hallo

wenn du das noch nicht gemacht hast, dann ließ am besten erstmal den wikipedia-artikel dazu. mehr weiß ich leider auch nicht darüber.

http://de.wikipedia.org/wiki/Fasziotomie

Regenwolke
Beiträge: 38
Registriert: 15.05.2013, 14:50

Re: Fasziotomie Ablauf

Beitrag von Regenwolke » 15.10.2013, 19:35

Hi.

Hab folgendes dazu gefunden:
"Das Verfahren der Fasziotomie beschreibt einen chirurgischen Eingriff, bei dem ausschließlich die Haut angeschnitten wird und somit die darunter liegenden Strukturen nicht betrifft. So wird an der betroffenen Stelle ein Hautschnitt durchgeführt um einen Zugang zur Faszie schaffen zu können. Anschließend wird diese dann gespalten, womit es sofort zu einer Druckentlastung der anatomischen Strukturen in diesem Bereich kommt. Jedoch wird die damit entstandene Wunde nicht gleich wieder ganz geschlossen. Damit gewährleistet werden kann, dass ein ausreichender Schutz des Gewebes besteht und ein erneuter Druckaufbau nicht riskiert wird. Nach Rückgang der Schwellung, kann der Vorgang der Fasziotomie dann abgeschlossen werden. Bei diesem Abschnitt wird mit Hilfe einer Sekundärnaht die Faszie wieder geschlossen. In manchen Fällen, wenn ein Druckaufbau beim adaptieren der Wundränder nicht zu verhindern ist, ist dafür auch eine Spalthauttransplantation erforderlich.

Wie bei allen chirurgischen Eingriffen kann es auch bei einer Fasziotomie, wenn auch in seltenen Fällen, zu Komplikationen kommen. Denn durch den Hautschnitt kommt es zu einer Ausbildung von narbigem Gewebe. Wenn die Veranlagung des Patienten dies zulässt, kann es an diesem zu Keloiden kommen, also ein durch ein überschießendes Wachstum der Fibroblasten, gutartiger Tumor, der der das Hautniveau überragt.
In Gelenknähe kann es zu dem noch zu einer Verdickung des Narbengewebes kommen, was zu funktionellen Einschränkungen führen könnte. Auch das Durchtrennen selbst kann zu einer Schädigung der Nerven führen. Doch die Ärzte sind darauf bedacht, dass eine Fasziotomie ohne Komplikationen abläuft. Zudem hat dieser Eingriff, wie zuvor bereits erwähnt, eine sehr hohe Erfolgsrate." Quelle

Vielleicht hilft der Text ja etwas weiter. Alles Gute!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast