Was ist bei Leberwerten der DeRitis Quotient (GPT/GOT)?

Laborwerte, Diagnostische Verfahren, Gesundheitsreform und Gesetze

Moderator: FDG & krank.de Team

Antworten
janphilipp
Beiträge: 1
Registriert: 24.12.2007, 14:00

Was ist bei Leberwerten der DeRitis Quotient (GPT/GOT)?

Beitrag von janphilipp » 24.12.2007, 14:03

Hallo Leute,

im Vorlauf zu einer Betriebsdienstuntersuchung war ich heute in der Apotheke und habe meine Leberwerte bestimmen lassen.

Diese sind:

GammaGT: 30,2
GPT: (ALT): 21 (max 45)
GOT (AST): 27 (max 35)

Der DeRitisQuotient GPT/ GOT ist 1.3.

Nun habe ich gelesen, dass ein Quotient größer eins auf einen Leberschaden hinweist?

Stimmt, dass oder gilt der Wert nur dann wenn zumindest einer der Werte GOT oder GPT ehöht ist.

Kann man hieraus schließen, dass ich eventuell zu viel Alkohol trinke? (ist aber nicht so)

Viele Dank für Eure Hilfe,

Jan

Indiana
Beiträge: 13
Registriert: 16.09.2007, 09:31
Wohnort: Leer

Re: Was ist bei Leberwerten der DeRitis Quotient (GPT/GOT)?

Beitrag von Indiana » 24.12.2007, 17:13

janphilipp hat geschrieben:Hallo Leute,

im Vorlauf zu einer Betriebsdienstuntersuchung war ich heute in der Apotheke und habe meine Leberwerte bestimmen lassen.

Diese sind:

GammaGT: 30,2
GPT: (ALT): 21 (max 45)
GOT (AST): 27 (max 35)

Der DeRitisQuotient GPT/ GOT ist 1.3.

Nun habe ich gelesen, dass ein Quotient größer eins auf einen Leberschaden hinweist?

Stimmt, dass oder gilt der Wert nur dann wenn zumindest einer der Werte GOT oder GPT ehöht ist.

Kann man hieraus schließen, dass ich eventuell zu viel Alkohol trinke? (ist aber nicht so)

Viele Dank für Eure Hilfe,

Jan
Hall,
da habe ich eine Erklärung für Dich gefunden, die Dich beruhigen wird. Und zwar in einem renommierten Ärzteblatt. Genauer der Ärztezeitung. Da steht nämlch, dass der De Ritis Quotient zwischen 1 und 2 liegen muß und das tut er ja bei Dir, also: Kein Grund zur Besorgnis, Deine Werte sind Top in Ordnung :wink:

Lies hier selbst:
Ritis-Quotient

Der Ritis-Quotient gibt das Verhältnis von GOT zu GPT wieder. Sein Wert liegt normalerweise zwischen 1,0 und 2,0. Bei leicht erhöhten Transaminasen bietet der Quotient eine erste Abschätzung der Schwere eines Leberschadens und Hinweise auf wahrscheinliche Ursachen.

* Ist der GPT-Wert höher als der GOT-Wert, und ist damit der Ritis-Quotient unter 1, kann man von einem noch leichteren entzündlich bedingten Leberschaden ausgehen. Häufige Ursachen sind akute oder chronische Infektionen der Leber mit Hepatitis-Viren oder anderen Viren - wie etwa Epstein-Barr-Virus (EBV) oder Cytomegalie-Virus (CMV).

* Anhaltende Transaminasen-Erhöhungen mit einem Ritis-Quotient über 2 (GOT höher als GPT) sind dagegen Zeichen eines schweren, nekrotischen Leberparenchymschadens. Ursache ist meist chronischer Alkoholabusus. Quelle: Ärztezeitung

Liebe Grüße und frohes Fest

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast