Messwerte Blutdruck

Bluthochdruck, Hypertonie, Niedriger Blutdruck, Herzinsuffizienz, Koronare Herzkrankheit, Thrombose, erhöhte Blutfettwerte, erhöhte Lipide und Cholesterin, Herzinfarkt, Schlaganfall, Herzrythmusstörungen etc...

Moderator: FDG & krank.de Team

Antworten
oscheibel
Beiträge: 90
Registriert: 04.01.2012, 20:48

Messwerte Blutdruck

Beitrag von oscheibel » 17.03.2012, 22:12

Wie verlässlich sind eigentlich die Messergebnisse bei Patienten, die sich beim Arzt den Blutdruck messen lassen? Jeder kennt ja das „Weißkittelsyndrom“, - mir geht es genauso: immer, wenn meine Ärztin meinen Blutdruck misst, ist er viel höher, als wenn ich zu Hause selbst messe. Dabei bin ich mit meiner Ärztin befreundet und habe kein bisschen „Angst“, wenn sie mich untersucht. Ich frage mich, was diese Messungen aussagen, wenn sie doch immer von denen abweichen, die man selbst misst. So kann der Arzt doch keinen richtigen Eindruck bekommen? Ist es vielleicht besser, mal eine 24-Stunden-Messung durchführen zu lassen, oder reagiert der Körper da genauso, so dass auch wieder verfälschte Werte herauskommen?

lillyfee
Beiträge: 38
Registriert: 18.03.2012, 23:19

Re: Messwerte Blutdruck

Beitrag von lillyfee » 18.03.2012, 23:30

Hi oscheibel,
ich glaube, es ist normal, dass Patienten beim Arzt immer höhere Werte bei der Blutdruckmessung haben. Solange Du zu Hause Deinen Blutdruck regelmäßig kontrollierst und der da immer im Normalbereich liegt, kannst Du doch beruhigt sein. Voraussetzung ist natürlich, dass Dein Gerät geeicht ist und korrekte Werte anzeigt.

Lucienne
Beiträge: 19
Registriert: 07.01.2012, 10:12

Blutdruckmessung

Beitrag von Lucienne » 19.03.2012, 19:23

Ich glaube, bei einer 24 Stunden Blutdruckmessung überträgt sich dieses Weißkittelsyndrom auf zu Hause. Man bekommt ja mit, dass das Gerät zu messen beginnt und dann wurde ich ganz nervös und merkte deutlich, wie sich mein Herzschlag beschleunigte. Der Blutdruck schoss offensichtlich auch in die Höhe, wie die Auswertung dann auch ans Licht gebracht hat.

Ich denke, mit einem geeichten Blutdruckgerät kann man ein Blutdrucktagebuch führen, wo man dreimal täglich die Werte einträgt. Diese Daten kann man dem Arzt einreichen und der weiß dann, ob weiterführende Untersuchungen notwendig sind und dann zur Ergebnissicherung doch noch eine 24 Stunden Blutdruckkontrolle durchführen.

herzilein
Beiträge: 36
Registriert: 18.03.2012, 22:28

Re: Messwerte Blutdruck

Beitrag von herzilein » 19.03.2012, 20:07

Hey Leute,
also ich glaube auch, dass die Werte bei einer 24-Stunden-Messung verfälscht werden, eben weil die Aufregung bei jeder Messung steigt. Man merkt ja, wenn das Gerät aufpumpt, so dass man immer in Alarmbereitschaft kommt. Anders wäre es, wenn man diese Messungen nicht bemerken würde. Ich kenne das auch und dann denke ich dauernd, reg Dich nicht auf, damit die Werte nicht so hochschnellen.
Naja, und von Herzinfarktpatienten hat man ja auch schon gehört, dass beim Arzt nichts festgestellt wurde und kurz danach passierte es dann. Der Blutdruck wechselt ja auch ständig. Wenn man zu Hause in Ruhe regelmäßig misst und die Werte dann nicht ständig über dem Limit liegen, ist man, denke ich, auf der sicheren Seite.

lillyfee
Beiträge: 38
Registriert: 18.03.2012, 23:19

Re: Messwerte Blutdruck

Beitrag von lillyfee » 23.03.2012, 21:57

Hi, wenn ich über das, was hier über Blutdruckmessungen geäußert wird, nachdenke, dann kann man auf die Werte, die bei Ärzten gemessen werden, praktisch nichts geben?!

phank
Beiträge: 2
Registriert: 10.05.2012, 08:12

Re: Messwerte Blutdruck

Beitrag von phank » 10.05.2012, 08:19

Natürlich kann man sich auf die Messwerte verlassen, muss aber im Hinterkopf behalten das dies lediglich eine Momentaufnahme ist. Der Blutdruck kann sich kurze Zeit später wieder normalisieren. Aber wenn er häufig in einem erhöhten Bereich ist, sollte man da doch mal genauer nachschauen lassen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste