Luft über Nacht weg.

Asthma, Keuchhusten, COPD und andere Erkrankungen, die die Atemwege betreffen.

Moderator: FDG & krank.de Team

Antworten
Patrick1986
Beiträge: 1
Registriert: 29.02.2012, 22:54
Wohnort: München

Luft über Nacht weg.

Beitrag von Patrick1986 » 29.02.2012, 23:11

Hallo zusammen :-)

Ich hab 3 bis 4 mal im Jahr das Problem, das ich mitten in der
Nacht aufwache und ich für 5 - 10 Sekunden keine Luft bekomme.

Wenn ich dann hinsetze, bekomme ich extrem schwer Lust und
nach der o.g. Zeit geht es dann wieder.

Weiß einer woran das liegen könnte?

Gruß Patrick

Mathilda
Beiträge: 23
Registriert: 07.01.2012, 10:10

Luftnot

Beitrag von Mathilda » 01.03.2012, 12:51

Hallo,
spontan kommt mir da der Gedanke an ein allergisches Asthma. Diese 3 bis 4 mal im Jahr, wo dir die Luft weg bleibt, kannst du die denn an einer bestimmten Jahreszeit festmachen? Oder passiert es über das gesamte Jahr verteilt?

Hast du diese Symptome denn nur Nachts oder ist so etwas auch schon mal während des Tages aufgetaucht?

Und es wäre für uns noch wichtig zu wissen, wie denn deine gesamte körperliche und psychische Verfassung ist. Alles OK oder sind Allergien oder Krankheiten bekannt und wie sieht es mit deiner Stressbelastung aus?

LG Mathilda

Rommy89
Beiträge: 7
Registriert: 16.02.2012, 15:21

Beitrag von Rommy89 » 03.03.2012, 17:32

Könnte es vielleicht auch eine Form von Panikattacke sein?

Hast du dich zuvor mit irgendetwas extrem befasst und dir Gedanken oder Sorgen gemacht?

Wäre auch noch eine Überlegung wert...

janice
Beiträge: 68
Registriert: 01.02.2012, 17:52

Luft über Nacht weg

Beitrag von janice » 04.03.2012, 15:22

Moin Patrick,
mir geht es nachts manchmal ähnlich. Ich wache ganz plötzlich röchelnd auf, träume auch zuvor, dass ich ersticke, schnelle hoch und es dauert dann auch ca 10-15 Sekunden, ehe ich wieder einigermaßen normal atmen kann.
Ich glaube, bei mir liegt es daran, dass der Hals dann plötzlich ganz trocken ist und durch die Trockenheit dieses Nicht-mehr-normal-atmen-können kommt. Deshalb habe ich neben dem Bett immer eine Flasche Wasser stehen und dann trinke ich immer sofort etwas, was sehr hilfreich ist.
Ich weiß natürlich nicht, ob es bei Dir das gleiche Phänomen ist. Fest steht, dass diese Sekunden schon sehr bedrohlich wirken, aber es beruhigt sich dann immer wieder.

Nicola D.
Beiträge: 207
Registriert: 17.08.2011, 11:04

Re: Luft über Nacht weg.

Beitrag von Nicola D. » 12.03.2012, 14:52

Hallo Patrick,
das hört sich für mich ebenfalls nach einer Panikattacke in einem Albtraum an. Allerdings können diese Anfälle auch Vorboten einer schwereren Erkrankung beim Schlafverhalten sein- ich würde mich auf jeden Fall genau beobachten und wenn diese Attacken mehr werden, dann einen Spezialisten aufsuchen. In einer Schlafklinik wirst Du dann genau überwacht. Aber so schlimm sind 3 – 4 Mal im Jahr noch nicht.
Gruß
Nicola D.
:wink:

jolanda
Beiträge: 24
Registriert: 09.03.2012, 19:31

Re: Luft über Nacht weg.

Beitrag von jolanda » 12.03.2012, 21:49

Ich kann dir nur empfehlen, bei deinem HA vorzusprechen und mit ihm das weitere Vorgehen zu besprechen. Ich würde nicht lange warten.

janice
Beiträge: 68
Registriert: 01.02.2012, 17:52

Re: Luft über Nacht weg.

Beitrag von janice » 13.03.2012, 17:47

Moin,
ich wollte noch mal was zum Thema „Panikattacken“ schreiben. Im Schlaf kommen die in der Regel nicht, jedenfalls nicht in Form von 5- bis 10-minütiger Luftnot. Panikattacken kommen eigentlich immer bei vollem Bewusstsein, weil es eben auch eine Kopfsache ist, sich in eine Panikattacke hineinzusteigern. Das geht so im Schlaf nicht und ist etwas ganz anderes als ein Alptraum, der natürlich auch von Ängsten geprägt sein kann.
Ich tippe wirklich auf einen trockenen Hals. Feuchte Tücher auf der Heizung im Schlafzimmer könnten Linderung bringen.
Wenn sich dieses Phänomen wiederholen sollte und es keine Erklärung dafür gibt, würde ich es auch von einem Arzt abklären lassen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast