Spät einsetzende Allergie

Allergische Reaktionen verursacht durch Schimmelpilze, Hausstaubmilben und Arzneimittel, sowie Laktoseintoleranz, Heuschnupfen und vieles mehr...

Moderator: FDG & krank.de Team

Antworten
Kromi
Beiträge: 13
Registriert: 17.02.2012, 11:46

Spät einsetzende Allergie

Beitrag von Kromi » 20.02.2012, 09:51

Hallo, ich habe eine Frage zum Einsetzen von Allergien. Ich habe seit ungefähr einem Jahr das Gefühl, dass sich bei mir eine Heuschnupfenallergie entwickelt und würde gerne wissen, wie es sein kann, dass so etwas sich erst so spät entwickelt und ob man dagegen an gehen kann (durch Ernährung oder ähnliches). Über Antworten wäre ich sehr dankbar.

hugo89
Beiträge: 25
Registriert: 11.01.2012, 09:47

Allergieentwicklung

Beitrag von hugo89 » 20.02.2012, 12:40

Eine Allergie ist ja eine Überreaktion des menschlichen Immunsystems, das eigentlich ungefährliche und natürliche Stoffe als bekämpfungswürdig empfindet. Und diese körperliche Laune kann sich in jedem Lebensalter entwickeln. Man muss also nicht unbedingt als Allergiker geboren sein.

Eine gesunde und ausgewogene Lebensweise mit viel Obst und Gemüse und ausreichend Bewegung an der frischen Luft ist sicher ein guter Weg. Außerdem sind Maßnahmen sinnvoll, die das Immunsystem generell stärken, wie zum Beispiel Saunagänge, Wechselbäder usw.

Ich bezweifele jetzt aber, dass man damit den Verlauf gänzlich aufhalten kann. Um ganz sicher zu sein, solltest du mal einen Allergietest beim Arzt durchführen lassen.

Nicola D.
Beiträge: 207
Registriert: 17.08.2011, 11:04

Zeitpunkt

Beitrag von Nicola D. » 22.02.2012, 18:11

Hallo,
erst einmal gibt es keine Allergie gegen Heuschnupfen. Mit Heuschnupfen bezeichnet man umgangssprachlich eine Gräser und Pollenallergie, die schnupfenähnliche Symptome verursacht. Sonst gebe ich meinem Vorredner Recht, denn um eine Allergie zu bekommen muss der Körper eine Überempfindlichkeit entwickeln und ein Abwehrverhalten bilden. Wie lange das dauert ist ungewiss. Somit kann eine Allergie zu jedem Zeitpunkt auftreten und aber auch wieder verschwinden.

lahra
Beiträge: 64
Registriert: 01.02.2012, 17:48

Spät einsetzende Allergie

Beitrag von lahra » 22.02.2012, 23:07

Halli-hallo Kromi,
ich glaube, wenn es so einfach wäre, Allergien mit gesunder Ernährung und Bewegung an frischer Luft auszumerzen, gäbe es keine mehr, weil jeder Betroffene sofort alles beherzigen würde, was in diese Richtung geht. Leider lässt sich eine Allergie damit nicht so einfach wegzaubern. Allergien kommen und gehen auch während des gesamten Lebens, ohne dass man sicher eine Erklärung dafür bereit haben kann. Wir sind inzwischen dermaßen vielen Stoffen ausgesetzt, dass es auch immer unübersichtlicher wird, woher welche Allergie kommen kann.
Wenn Dir auffällt, dass Du zu bestimmten Zeiten auf etwas Bestimmtes allergisch reagierst, tust Du auf jeden Fall gut daran, diese Situationen zu vermeiden oder entsprechende Medikamente zu nehmen, die die Beschwerden aushaltbar machen.
Bronchial-Asthma zum Beispiel - tritt auch in Zusammenhang mit Allergien auf - ist keine Lapalie und muss behandelt werden. Da hilft leider keine gesunde Ernährung.

bacteria
Beiträge: 7
Registriert: 11.04.2012, 12:50

Re: Spät einsetzende Allergie

Beitrag von bacteria » 11.04.2012, 12:51

Ja, so eine Allergie kann auch erst später auftreten. Genauso kann sie sich wieder zurück entwickeln. Als Kind war ich gegen Erdbeeren allergisch. Jetzt bin ich es nicht mehr. Aber leider befürchte ich, dass ich jetzt eine Allergie gegen Himbeeren entwickle... zum Glück nicht gegen Schokolade oder Nudeln :-)

ulschtz_xaver04
Beiträge: 14
Registriert: 11.04.2012, 14:47

Re: Spät einsetzende Allergie

Beitrag von ulschtz_xaver04 » 11.04.2012, 15:19

Deinem Post nach zu urteilen, befindest du dich im "Anfangsstadium". Oder besser gesagt, deine Allergie ist (noch) nicht sehr stark ausgeprägt. Du kannst das Fortschreiten der allergischen Reaktion in einem gewissen Maß beeinflussen, dass ist aber auch, wer hätte das gedacht, genetisch unterschiedlich. Je nachdem in welchem Umfeld du wohnst, Großstädter oder Landei, kann sich deine Reaktion auf bestimmte Stoffe verändern, bzw. von dir verändert werden.
Auf jeden Fall würde ich mich bei einem Allergologen melden, der kann dir dann sagen gegen welche Stoffe genau du allergisch bist und dir sagen, wie du weiter vorgehen solltest.

marlaa
Beiträge: 43
Registriert: 18.03.2012, 23:31

Re: Spät einsetzende Allergie

Beitrag von marlaa » 11.04.2012, 19:39

Tagchen Kromi,
ich kann nur bestätigen, dass Allergien in jedem Alter erstmalig auftreten können.
Eine Freundin aus Kindertagen hatte ihr ganzes Leben lang nichts mit Allergien zu tun und in den letzten Jahren entwickelt sich plötzlich eine Allergie nach der anderen. Sie ist allergisch gegen alle möglichen Obstsorten und was weiß ich noch alles. Bei ihr habe ich es allerdings schon manchmal auf ihre Lebenssituation zurückgeführt, weil sie eigentlich nicht sehr glücklich ist. Sie lebt seit fast 10 Jahren allein - nach einer Trennung - und ich habe das Gefühl, dass sich das insgesamt auf ihren Gesundheitszustand ausgewirkt hat. Ich weiß aber nicht, ob Allergien wirklich durch „Unglücklichsein“ hervorgerufen werden können. Wahrscheinlich leidet aber das Immunsystem darunter und wenn das geschwächt ist, ist man ja auch anfälliger für alle möglichen Krankheiten.

Kotte
Beiträge: 9
Registriert: 07.05.2012, 14:05

Re: Spät einsetzende Allergie

Beitrag von Kotte » 11.05.2012, 09:32

Allergien können wirklich in jedem Lebensalter auftreten, außer kleine Kinder bleiben zumeist davon verschont. Leider ist es in vielen Familien der Fall, dass die Anfälligkeit für Allergien vererbt wird. Also falls Dich das auch betrifft, müsstest Du Dich leider schon damit abfinden.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast