Kniegelenksschmerzen - keine diagnose :/

Rheuma, Arthrose, Arthritis, Osteoporose, Muskelfaserriss, Muskelverhärtung, Fraktur, Sehenenriss, Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen

Moderator: FDG & krank.de Team

Antworten
Jasmin96
Beiträge: 1
Registriert: 12.10.2012, 23:38

Kniegelenksschmerzen - keine diagnose :/

Beitrag von Jasmin96 » 12.10.2012, 23:41

Hallo :)

Ich habe ein Recht großes Problem mit meinem linken Knie. Ich hab im Dezember schmerzen in der kniekehle bekommen. Ganz plötzlich. Manchmal hatte och keine aber manchmal verstärkt und vor allem beim laufen. Bim dann in drei Monaten zum orthopaden und er hat gesagt er vermute eine zerrung und hat mir so ne bandage verschrieben. Die hab ich dann 2 Monate ungefähr getragen aber es hat absolut nichts gebracht.

Bin dann zur kernspinde gegangen. Allein das hat ab und zu mal weh getan was ich eigentlich auch schon merkwürdig fand. Aber auf den Bildern ist alles in Ordnung. Das einzige was auffällig ist ist ein großes ganglion am Kreuzband. Es sitzt irgendwie direkt in so n em hohlraum zwischen Kreuzband und kniekehle und einiges Ärzte meinen dass dir schmerzen davon kommen, dass das ganglion an kreuzband und kniekehle "reibt". Hab auch röntgen gemacht bekommen aber auch nichts..

Ich war insgesamt bei 5Ärzten und keiner von denen hat das schonmal so gesehen wie bei mir. Ein paar Ärzte sagen die schmerzen kommen davon, einige schließen das aus. Ein paar meinen es lässt sich arthroskopisch entfernen, einer sagt man müsste das komplette Gelenk aufschneiden.

Einer meinte sogar dass es Dinge in der Medizin gibt die bis jetzt unerforscht sind und das möglicherweise eines davon ist. Er meinte auch dass es sein kann, dass ich Risse hinten in der kniescheibe habe die man auf dem MRT Bild nicht sehen kann oder dass die kniescheibe zu lang ist.
Ein Arzt hat mich zur Gefäßchirurgie geschickt aber auch da wurd nix gefunden.

Ich bekam Krankengymnastik verschrieben aber kein Physiotherapeut konnte irgendwas ertasten aber ich hatte große schmerzen als sie auf meiner kniekehle rumgedrückt haben.. einer meine ich hätte waden wie eine 70jährige. Sehr kurze waden und er meint das konnte da einen Zusammenhang geben. Ich bin aber erst 16..

Ich hab aber weiterhin schmerzen die schlimmer geworden sind.

Teilweise liege ich abends im bett und ich hab so ein ziehen in der kniekehle.. am schlimmsten wenn ich das Bein ausgestreckt hab aber sonst auch.
Dann arbeite ich nebenbei im suBway und da steht man ja die ganze Zeit und ich hab nach 3 Stunden schon gut schmerzen. So ein ziehen und ein drucken in der kniekehle, beim Auftreten tut es mehr weh.

Seit neuestem ist es auch so dass ich, wenn ich mit meinem hund aufm Boden spiel und dabei eben auf den knien krieche es auf einmal laut knackst und darauf dann ein schmerz folgt in der Nähe der kniekehle. Es ist als würde dort etwas umspringen.. in die hocke gehen tut auch weh und viele Treppen genauso. Aber auch wenn ich gar nichts mache tuts oft weh beim sitzen oder eben beim liegen beispielsweise.

Eine Operation ist mir zu riskant weil ja noch nicht einmal klar ist was genau die schmerzen verursacht. Und so ein ganglion wächst ja auch wieder nach also wäre es auvj nicht besonders sinnvoll oder?

Hat irgendjemand eine vermutung was das sein könnte? So was ähnliches gehabt? Soll ich vll noch ein MRT Bild machen ? Gibt es Sachen die man auf dem MRT wirklich nicjz sieht?

Ich freu mich über jede Antwort...

Jasmin

PFK
Beiträge: 83
Registriert: 08.11.2012, 11:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kniegelenksschmerzen - keine diagnose :/

Beitrag von PFK » 23.02.2013, 23:32

Hallo!

Es sollte auch hier sehr schwer sein eine Antwort zur Lösung zu finden.
Ein Ganglion entsteht häufig durch Überbelastung, und das solltest du irgendwie vermeiden. Die Schmerzen selbst sind herkömmlich erst einmal schwer in den Griff zu bekommen, denn zu viele sensible Nerven und Muskeln werden eine Schmerztherapie schwer machen. Zumindest oral.

Wichtig ist erst einmal, dass die Dauerreizung nachlässt, und das die bestehende "entfernt" wird.

Besorge dir ausreichend konzertiertes ozonisiertes Olivenöl. Es dringt tief ins Gewebe ein und stellt sich der entzündlichen Reizung entgegen, damit du dich erst einmal wieder normal bewegen kannst.

Für das Ganglion müssen Ärzte eine Lösung finden, falls dies der Grund für deine Beschwerden ist.

Gute Besserung aber in jeder Hinsicht!

Andi
Beiträge: 2
Registriert: 06.03.2010, 16:34

Re: Kniegelenksschmerzen - keine diagnose :/

Beitrag von Andi » 11.05.2013, 10:14

Hallo

vielleicht ist es eine Fehlbelastung im Knie durch einen Beckenschiefstand, schau dir einmal dieses Video an, dort wird beschrieben was ein Beckenschiefstand alles auslösen kann.
http://alteheilmittel.info/kategorie-gelenkerkrankungen/die-ursache-fur-ruckenschmerzen/
Hat zwar mit deinem Knie nichts zu tun ich konnte mich aber von meinen Rückenschmerzen befreien.
Alles Gute

Andi
Beiträge: 2
Registriert: 06.03.2010, 16:34

Re: Kniegelenksschmerzen - keine diagnose :/

Beitrag von Andi » 11.05.2013, 10:16

Hallo

vielleicht ist es eine Fehlbelastung im http://alteheilmittel.info/kategorie-gelenkerkrankungen/die-ursache-fur-ruckenschmerzen/
Hat zwar mit deinem Knie nichts zu tun ich konnte mich aber von meinen Rückenschmerzen befreien.
Alles Gute

sirotkina
Beiträge: 96
Registriert: 21.02.2014, 15:19

Re: Kniegelenksschmerzen - keine diagnose :/

Beitrag von sirotkina » 25.03.2014, 16:03

Guten Tag,

also für mich hört sich das schon sehr verdächtig nach einer Arthrose an muss ich ganz ehrlich sagen. Vielleicht kann etwas festgestellt werden, wenn du den Arzt selbst aktiv darauf ansprichst.

Wenn du möchtest, kannst du schon mal dort nachlesen, was dich denn so aus medikamentöser Sicht erwarten wird.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast