Nebenhöhlen, Grippe oder etwas anderes?

Impfungen, Erkältung, Husten, Schnupfen, Fieber, Hepatitis, Herpes, Malaria, HIV, AIDS, Polio, Diphterie, Gebärmutterhalskrebs, Grippe, Influenza, Pneumokokken, etc...

Moderator: FDG & krank.de Team

Antworten
Anne_1982
Beiträge: 1
Registriert: 09.02.2013, 17:43

Nebenhöhlen, Grippe oder etwas anderes?

Beitrag von Anne_1982 » 09.02.2013, 17:50

Hallo zusammen,

ich bin jetzt seit drei Wochen krank und bräuchte mal eure Meinung/Hilfe.

Vor drei Wochen ist ein Kollege wegen Grippe ausgefallen. Zwei Tage später ging es mir dann urplötzlich richtig schlecht. Eigentlich war ich verabredet, hab aber abgesagt und bin mit Kopfschmerzen und einem starken Krankheitsgefühl wieder ins Bett.
Hab mich dann das ganze Wochenende sehr gequält mit Schüttelfrost und Hitzewallungen. Die höchste Temperatur die ich hätte waren so 37, 8 Grad. Das schlimmste war das Schwächegefühl - sitzen war schon zu anstrengend.

Montag dann direkt zum Arzt. Der sagte, ich hätte eine Stirnhöhlenentzündung. (Auf die Grippe des Kollegen hab ich ihn natürlich hingewiesen.) Ich sollte mir Sinupret kaufen und keine fiebersenkenden Mittel nehmen.

Hab ich gemacht, hat aber nichts gebracht. Zudem wollte ich unbedingt wieder fit werden und habe zusätzlich täglich inhaliert, Erkältungsbäder genommen und Orthomol immun eingenommen. Hat auch nichts gebracht. Gelöst hat sich da nichts.

Also wieder zum Arzt.

Wenn Sinupret nicht hilft, solle ich ACC akut 600 kaufen und so weitermachen wie bisher.

Nach 1, 5 Wochen bin ich dann auch wieder zur Arbeit gegangen. Am dritten Tag ging's aber wieder los mit Kopfschmerzen und Schwäche.

Ich bin dann etwas stutzig geworden, dass sich immer noch nichts löst, ich aber auch keinen Husten oder Schnupfen habe.

Also diesmal direkt zum HNO. Der sagte nach einem Ultraschall, alle Nebenhöhlen wären frei und ich hätte ganz klar die Grippe. Ich solle 3x täglich Paracetamol nehmen, viel schlafen und viel trinken.

Das ist jetzt 3 Tage her. Durch das Paracetamol sind wenigstens die Kopfschmerzen weg, aber mein Kreislauf ist total im Keller.

Jedes Mal wenn ich wach werde, bin ich ganz zittrig und mein Herz klopft wie verrückt. Ich bleibe dann liegen und atme ruhig bis es besser wird. Zudem ist mir jetzt auch noch übel.

Langsam weiß ich nicht weiter und an der Arbeit werden sie auch schon ungeduldig.

Am Montag gehe ich auf jeden Fall nochmal zum Arzt. Aber zu welchem?

Der HNO schien mir recht kompetent. Aber verschrieben hat er mir bisher auch nichts.

Zum ersten Arzt hab ich kein Vertrauen mehr.

Bin ich zu ungeduldig? Hab ich die Grippe jetzt verschleppt?

Habt ihr noch Tipps oder Ideen?

Danke und einen schönen Abend. :)

PFK
Beiträge: 83
Registriert: 08.11.2012, 11:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Nebenhöhlen, Grippe oder etwas anderes?

Beitrag von PFK » 10.02.2013, 14:44

Hallo,

eine Grippe oder anderen Infekt zu verschleppen bedarf es mehr als 3 Wochen. Mache dir also nicht so viele sorgen.
Wir haben Winter und entsprechend dazu ist eine Grippewelle im Umlauf. Irgendwie hatte mich das Ganze auch erwischt.
Wichtig ist aber zu wissen, dass du dich warm hältst. Solltest du Antibiotika nehmen, diese bitte weiter einnehmen. Für Infektionen der oberen Atemwege empfehle ich täglich Inhalationen mit heißem Wasser über einer Schüssel mit ätherischen Ölen (Transpulmin), Schwellungen in der Nase bitte wie hoffentlich mit dem Arzt abgesprochen durch Nasenspray entgegenwirken (Belüftung der Atemwege), Zusätzlich empfehle ich 4x täglich die Einnahme von Locabiosol Apothekenpflichtig ca. 13 € (Nase und Lunge) s. Packungsbeilage.

Und dann nur noch eins.

Gute Besserung :D

leanne2
Beiträge: 5
Registriert: 17.02.2014, 14:46

Re: Nebenhöhlen, Grippe oder etwas anderes?

Beitrag von leanne2 » 17.02.2014, 15:10

Da du schon ziemlich lang krank bist, klingt das schon nach einer verschleppten Erkältung. Da bekommst du ja auch Folgeerkrankungen. Eine Nebenhöhlenentzündung kann das durchaus sein, Symptome sind in dem Fall Kopf-und Gliederschmerzen, Abgeschlagenheit, Fieber... So ne Nebenhöhlenentzündung kann auch wieder auskuriert wert werden. Am besten mit viel Ruhe, und Schlaf. Viel Tee trinken hilft bestimmt auch weiter;-)

sirotkina
Beiträge: 96
Registriert: 21.02.2014, 15:19

Re: Nebenhöhlen, Grippe oder etwas anderes?

Beitrag von sirotkina » 03.06.2014, 11:07

Hi,

für mich hört sich das ganz normal nach einer klassischen, aber hartnäckigen http://www.bipa.at/badezusaetze/koerper/pflege.

Falls das auch noch nicht helfen sollte, guck dir bei YouTube dieses Video an, da findest du gute Haushaltstipps gegen https://www.youtube.com/watch?v=yf6xPrmV4lI

Sally
Beiträge: 6
Registriert: 08.08.2014, 11:04

Re: Nebenhöhlen, Grippe oder etwas anderes?

Beitrag von Sally » 03.12.2014, 13:55

Mit Sambucol aus schwarzem Holunderbeerenextrakt kann man vor Erkältung und Grippe vorbeugen, man kann es aber auch im akuten Fall (dann etwas höher dosiert) zur Linderung einnehmen. Das finde ich sehr praktisch. Außerdem wirkt Sambucol antiviral und schmeckt supergut. Gibt's in der Apotheke in verschiedenen Formen, u a als Saft und als Heißgetränk. Kann ich aus eigener Erfahrung empfehlen. Gute Besserung! :)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast