das richitge Medikament

Die Nebenwirkungen, Wechselwirkungen, Anwendungsgebiete, Dosierung, Unbedenklichkeit von Arzneimitteln und vieles mehr rund um Medikamente wird hier besprochen...

Moderator: FDG & krank.de Team

Antworten
dianne
Beiträge: 5
Registriert: 10.01.2012, 17:52

das richitge Medikament

Beitrag von dianne » 02.02.2012, 11:14

Mein Apotheker gibt mir andere Medikamente als auf dem Rezept stehen und als ich kenne. Er verweist dabei auf die Vorgaben der Krankenversicherung.
Sicher ich weiß dass die Wirkstoffe dieser Alternativmedikamente der Selbe ist, aber ist es nicht so, dass oftmals das "Drumherum" die Aufbereitung des Wirkstoffes und die Zugaben, welche dafür sorgen, dass der Wirkstoff optimal aufgenommen wird das Wichtige? Schließlich sind Generika ja keine 1:1 Nachbauten.

seeberg
Beiträge: 26
Registriert: 11.01.2012, 09:48

Generika

Beitrag von seeberg » 03.02.2012, 10:25

Hallo,
es stimmt schon, dass Generika zwar den gleichen Wirkstoff, aber andere Hilfsstoffe beinhalten, das sorgt mich aber nicht unbedingt. Denn auch Generika müssen sich in zahlreichen klinischen Studien beweisen. Sie durchlaufen also genauso die etlichen Stationen des Zulassungsverfahrens und deshalb gehe ich mal davon aus, dass sie trotz anderer Hilfsstoffe ihre Wirksamkeit nachgewiesen haben.

dianne
Beiträge: 5
Registriert: 10.01.2012, 17:52

Beitrag von dianne » 06.02.2012, 16:06

Dass diese Medikamente ihre Zulassung durchlaufen, daran zweifle ich nicht, mein Problem sind in der Tat die Hilfsstoffe, worauf jeder anders reagiert. Es ist ja auch bei den Originalmedikamenten so, dass sie trotz selben Wirkstoffes unterschiedlich anschlagen.

lahra
Beiträge: 64
Registriert: 01.02.2012, 17:48

Das richtige Medikament

Beitrag von lahra » 12.02.2012, 16:26

Halli-hallo Dianne,
wie wäre es denn, wenn Du zu einer anderen Apotheke gehst, wenn Du Dir solche Gedanken über die Medikamente machst, die Dir in „Deiner“ Apotheke ausgehändigt werden?
Hast Du Dich mal direkt bei Deiner Krankenkasse erkundigt, welches der Medikamente, die Du verschrieben bekommst, komplett übernommen werden? Erst wenn Du es genau weißt, kannst Du sicher sein, was Du erstattet bekommst. Wenn Du die „Ersatzpräparate“ ablehnst, weil Deine Bedenken zu groß sind, müsstest Du im Zweifelsfall bereit sein, den Differenzbetrag zu den Originalpräparaten selbst zu tragen.
Ich kenne es so, dass der Apotheker fragt, ob es auch eine günstigere Variante sein könne, wenn das „Original“ nicht vorrätig ist. Er versichert dann aber immer, dass die Inhaltsstoffe dieselben seien. Im Prinzip würde ich auf Medikamente, die ich in der ortsansässigen, bekannten Apotheke erhalte, vertrauen, wohingegen ich bei Medikamenten aus dem Internet skeptisch wäre.

webheiner
Beiträge: 126
Registriert: 17.08.2011, 19:19
Wohnort: Reutlingen

Beitrag von webheiner » 12.02.2012, 20:06

Hallo Dianne,

Generika beinhalten dieselben Wirkstoffe und sie unterscheiden sich in aller Regel nicht wesentlich von den Originalen. Lediglich die Zusatzstoffe, die ein Medikament enthält, können anders sein, das kann für Allergiker von Bedeutung sein. Aber nicht jeder Organismus verträgt Generika gleich gut, die Bioverfügbarkeit kann durch den anderen Aufbau variieren.
Bei manchen Medikamenten kam es schon zu Komplikationen, beispielsweise bei den sehr fein eindosierten Epilepsiemedikamenten oder Psychopharmaka ist es keine gute Idee, gedankenlos Generika zu verwenden, da gab es zu Beginn der Rabattverträge teilweise schwerwiegende Schäden durch Generika.
Im Normalfall sind aber keine Probleme zu befürchten, trotzdem ist bei neuen Medikamenten eine genaue Beobachtung der Körperreaktionen angebracht.

LG
webheiner

oscheibel
Beiträge: 90
Registriert: 04.01.2012, 20:48

Das richtige Medikament

Beitrag von oscheibel » 12.02.2012, 20:45

Meint Ihr nicht, dass bezüglich dieses Themas ein bisschen zu sehr „die Pferde scheu gemacht“ werden? Ganz ehrlich: die meisten Patienten in diesem Land sind nicht privat krankenversichert und bekommen also auch eingeschränkte Leistungen, was bedeutet, dass sie auf die Generika angewiesen sind. Das heißt also, dass Millionen Patienten ein gesundheitliches Risiko eingehen müssten, wenn diese Medikamente wirklich bedenkliche Zusammensetzungen hätten. Fakt ist aber, dass bei uns die Lebenserwartung so hoch ist wie noch nie und das ist unter anderem auch der medikamentösen Versorgung zuzuschreiben. So gravierend bedenklich können die Zusatzstoffe in den Generika also nicht sein.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast