Verhindern L-Thyroxin + Jodid, dass Knoten bösartig werden?

Die Nebenwirkungen, Wechselwirkungen, Anwendungsgebiete, Dosierung, Unbedenklichkeit von Arzneimitteln und vieles mehr rund um Medikamente wird hier besprochen...

Moderator: FDG & krank.de Team

Antworten
beate899
Beiträge: 130
Registriert: 04.01.2012, 22:59

Verhindern L-Thyroxin + Jodid, dass Knoten bösartig werden?

Beitrag von beate899 » 08.01.2012, 13:36

Hi Leute,
seit ca. 10 Jahren nehme ich L-Thyroxin 62,5 und Jodid 200 (je eine am Tag) - wegen einer Schilddrüsenunterfunktion und 5 Knoten in der Schilddrüse, die angeblich bisher unbedenklich sind. Ich möchte gern wissen, ob die Einnahme dieser beiden Medikamente davor schützt, dass die Knoten bösartig werden? Oder sind sie nur dazu da, den Hormonhaushalt zu stabilisieren? Es geht mir auf jeden Fall besser, seit ich L-Thyroxin nehme, aber ich bin etwas besorgt wegen der Knoten. Kann man ernährungstechnisch etwas machen, was speziell gut für die Schilddrüse ist? Reicht es, wenn ich einmal pro Jahr zur Schilddrüsenuntersuchung gehe?

Bremen
Beiträge: 59
Registriert: 18.01.2012, 14:58

Re: Verhindern L-Thyroxin + Jodid, dass Knoten bösartig werd

Beitrag von Bremen » 22.01.2012, 16:37

beate899 hat geschrieben:Hi Leute,
seit ca. 10 Jahren nehme ich L-Thyroxin 62,5 und Jodid 200 (je eine am Tag) - wegen einer Schilddrüsenunterfunktion und 5 Knoten in der Schilddrüse, die angeblich bisher unbedenklich sind. Ich möchte gern wissen, ob die Einnahme dieser beiden Medikamente davor schützt, dass die Knoten bösartig werden? Oder sind sie nur dazu da, den Hormonhaushalt zu stabilisieren? Es geht mir auf jeden Fall besser, seit ich L-Thyroxin nehme, aber ich bin etwas besorgt wegen der Knoten. Kann man ernährungstechnisch etwas machen, was speziell gut für die Schilddrüse ist? Reicht es, wenn ich einmal pro Jahr zur Schilddrüsenuntersuchung gehe?
Die Knoten sollten regelmässig - einmal jährlich - kontrolliert werden.

Notfalls werden sie mittels einer Radiojodtherapie verödet.
dazu verwendet man Jod 131 - Google - welchens eine Halbwertzeit von 5 Tagen hat.
Es gibt spezielle Kliniken die so etwas anbieten.
Urin und Stuhl müssen in verschliessbaren Tank aufgefangen werden
und dürfen erst nach der Halbwertzeit in die öffentliche Entsorgung.

So eine Behandlung hört sich viiiiel schlimmer an, als sie tatsächlich ist.

Brem.

beate899
Beiträge: 130
Registriert: 04.01.2012, 22:59

Verhindern L-Thyroxin + Jodid, dass Knoten bösartig werden?

Beitrag von beate899 » 22.01.2012, 19:29

Hi,
ja, einmal jährlich gehe ich zur Untersuchung, - da wird, neben einer Blutuntersuchung, hauptsächlich dann per Ultraschall geguckt, ob sich etwas verändert hat. Die stellen immer wieder fest, dass diese Knoten da sind und ansonsten passiert nicht viel. Solange die Knoten sich nicht vergrößern, scheint der Facharzt nichts zu befürchten. Darauf verlasse ich mich natürlich, aber Bedenken hat man doch.
Die Radiojodtherapie hört sich sehr “radioaktivhaltig“ an....
Mal gucken, ob das eventuell mal in Betracht kommt. Danke jedenfalls für den Hinweis.

Bremen
Beiträge: 59
Registriert: 18.01.2012, 14:58

Re: Verhindern L-Thyroxin + Jodid, dass Knoten bösartig werd

Beitrag von Bremen » 23.01.2012, 12:02

beate899 hat geschrieben:Hi,
ja, einmal jährlich gehe ich zur Untersuchung, - da wird, neben einer Blutuntersuchung, hauptsächlich dann per Ultraschall geguckt, ob sich etwas verändert hat. Die stellen immer wieder fest, dass diese Knoten da sind und ansonsten passiert nicht viel. Solange die Knoten sich nicht vergrößern, scheint der Facharzt nichts zu befürchten. Darauf verlasse ich mich natürlich, aber Bedenken hat man doch.
Die Radiojodtherapie hört sich sehr “radioaktivhaltig“ an....
Mal gucken, ob das eventuell mal in Betracht kommt. Danke jedenfalls für den Hinweis.
Bei einer Halbwertzeit von 5 Tagen, ist da mehr ""radio"" als aktiv.

Die Leuchtzeiger einer Uhr sind auch ""aktiv""

WENN der Facharzt es Ihnen empfieht, KEINE ANGST.

Brem.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast