Konzentrationsbeschwerden, Schusseligkeit, etc...

Alzheimer, Demenz, Altersvergesslichkeit, Parkinson, Epilepsie, Schwindel, Kopfschmerzen, Clusterkopfschmerzen, Spannungskopfschmerzen, Depression, Schizophrenie, etc. ...

Moderator: FDG & krank.de Team

Antworten
Snoopy82
Beiträge: 2
Registriert: 08.05.2012, 18:47

Konzentrationsbeschwerden, Schusseligkeit, etc...

Beitrag von Snoopy82 » 08.05.2012, 18:48

Hallo,

ich weiss gar nicht genau wo ich anfangen soll, aber so langsam weiss ich mir echt keinen Rat mehr.

Ich habe seit etwa 2-3 Jahren zunehmende Konzentrationsprobleme, ich kann mich egal um was es geht nicht sehr lange auf eine Sache ordentlich konzentrieren und es fällt mir immer schwerer überhaupt wenigstens eine kurze zeit durchzuhalten.

Wenn Menschen mir etwas sagen geht das oft völlig an mir vorbei, also ich weiss das mein Gegenüber mit mir spricht, ich verstehe die Worte, aber ich weiss schon gleich das ich sie 5 min später nicht wiedergeben kann. Es ist oft wie ein Film. Ich schäme mich sehr dafür und habe sogar meinen partner verloren weil er bemerkt hat das ich schlecht zuhören kann. Da er depressiv ist und unter einer angsstörung leidet ist das nun mal sehr wichtig für ihn. Ich komme mir damit oft richtig dumm vor, auch wenn ich weiss, das ich es nicht bin.

Ich habe Probleme mir Namen, Wege, ‚Fremdwörter, Vorgänge, etc einzuprägen, auch wenn ich es oft wiederhole. Und seit etwa einem jahr habe ich wortfindungsstörungen.

Zudem bin ich total schusselig geworden, ich verlege Dinge und suche ewig bis ich sie wieder finde. Ich steige in mein auto, fahre los und merke das ich entweder etwas zuhause vergessen habe, oder das ich die falsche Richtung eingeschlagen habe.

Neuerdings falle ich öfter, weil ich irgendwo hängen bleibe, umknicke oder stolpere. Hab schon zweimal in den letzten 3 wochen glück gehabt, das das messgerät welches ich dabei auf arbeit getragen habe nicht kaputt gegangen ist. Dafür habe ich ständig kleinere Schürfwunden und blaue Flecken vom hinfallen und irgendwo gegenrennen. Beim Walken bin ich auch schon im letzten Sommer öfter hingefallen.
Obwohl ich seit fast 2 Monaten keine Schicht mehr arbeite, sondern fast ganz normale Bürozeiten habe und keine ewige Pendelei mehr zum Arbeitsplatz und fast jede nach 6-8 stunden durchschlafe bin ich oft ziemlich müde und habe schwierigkeiten meine Augen offen zu halten.

Manchmal habe ich „lichte Momente“, also mal ein paar stunden in denen ich absolut symptomfrei bin, dann versuche ich diese zeit effektiv zu nutzen und so viel wie möglich zu erledigen.

Zur Vergangenheit, ich bin während meiner Schulzeit oft wegen meines Übergewichtes gehänselt worden, was ich abgehakt wähne, an meinem letzten arbeitsplatz wurde ich erst von einem kollegen mit dem ich kurzfristig eine liason hatte gestalkt und später von den kollegen gemobbt, das hörte erst auf als ich in eine andere abteilung kam. Dort hatte ich allerdings ständig angst das es dort weitergeht, wenn nur die gerüchte irgendwann durch den Flurfunk angekommen sind.

Seit anfang april habe ich einen neuen Arbeitgeber. Wegen oben genannter symptome bekomme ich aber schon wieder schwierigkeiten, ich habe keine lust nicht mal die probezeit zu überstehen, so eine gute Stelle finde ich nicht noch mal. Ich habe eine verantwortungsvolle position in einer behörde und daher ist es wichtig das ich alle 7 sinne beisammen habe.

Ein paar Eckdaten: ich bin 30 Jahre alt, weiblich, allein stehend, vollzeit berufstätig (bis vor kurzem im wechselschichtdienst), habe eine Unverträglichkeit gegen Duftstoffe und einige Lösungsmittel (MCS), lebe aus ethischen Gründen Vegan, bin stark übergewichtig (BMI 34) trotz sport und gesunder ernährung, sehe fast täglich meine Freunde und Familie, bin vielseitig interresiert und übe (seit 16 j.) ein Ehrenamt bei der Kirche aus.

Noch vor 5 jahren hatte ich keinerlei probleme mich zu konzentrieren und mir sachen zu merken und auch keine koordinationsschwierigkeiten. Ich hab ein gutes abi und war auch in meiner ausbildung mit bei den besten. Im job kam ich dann trotz schichtdienst auch immer gut zurecht und hatte bis vor 3-4 jahren höchstens mal tage an denen ich ein bisschen platt war, weil der schlaf fehlte.

Im letzten Winter hatte ich 4 mal einen Grippalen Infekt und eine richtig heftige Blasenentzündung, sonst bin ich höchstens einmal pro winter erkältet.

Jetzt habe ich relativ viel geschrieben und ich bedanke mich bei jedem der sich die mühe gemacht hat das alles durchzulesen und freue mich über antworten.

Snoopy

marielu
Beiträge: 7
Registriert: 31.07.2012, 10:48

Re: Konzentrationsbeschwerden, Schusseligkeit, etc...

Beitrag von marielu » 31.07.2012, 11:14

Ich würde dringend raten, einen Arzt aufzusuchen. Ein Forum kann vielleicht ein erster Anlaufpunkt sein, aber bei so einer komplexen Thematik ist ein pofessioneller Rat angebrahct, denke ich. Und das ist auch auf keinen Fall eine Charakterschwäche oder irgendetwas, was einem unangenehm sein müsste!

Dr.Silber
Beiträge: 13
Registriert: 18.10.2012, 14:30

Re: Konzentrationsbeschwerden, Schusseligkeit, etc...

Beitrag von Dr.Silber » 23.10.2012, 11:19

am besten an einen guten artze oder einen psychater wenden!
Hab ähnliches druchgemacht mich aber nicht getraut mich an einen artzt zu wenden
freunde haben mich doch dazu bringen können und ich bereus nciht.!+

https://www.termine24.de/muenchen/praxis-fuer-psychotherapie

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste