zu viel schlaf?!

Schlafwandel, Tag-Nacht-Rhytmus, Durchschlafprobleme, Einschlafprobleme, Schlafmittel, Träume, Biorhythmus, etc. ...

Moderator: FDG & krank.de Team

Antworten
Bonn
Beiträge: 2
Registriert: 10.07.2011, 16:56

zu viel schlaf?!

Beitrag von Bonn » 10.07.2011, 20:04

Nun, ein Problem von mir ist, dass ich zu viel schlafe. Sind 12 Stunden Schlaf noch gesund?
Was kann man dagegen machen?
Wieso schlafe ich so lang?
Wenn es ungesund ist, warum und was sind eventuelle Folgen?

Vitamina
Beiträge: 15
Registriert: 19.07.2011, 10:20

Beitrag von Vitamina » 22.07.2011, 14:44

ja das problem habe ich auch...
dabei war mir das überhaupt nicht bewusst...ich dachte immer, dass zuviel schlaf doch nicht schaden kann...dachte immer, dass der körper sich dann regenerieren kann und umso länger, umso besser :D

aber wenn ich wirklich mal 10-12 stunden durchschlafe, dann fühle ich mich auch so komisch platt und zerknirscht, als ob ich nicht geschlafen hätte...

mittlerweise hat es sich etwas eingependelt...habe mir dann immer einen wecker gestellt und meine ernährung verändert!
außerdem gehöre ich wohl zu dnejenigen, die ohne strümpfe nicht schlafen können :P übrigens habe ich vor kurzem welche auf http://www.enamora.de/bestellt

webheiner
Beiträge: 126
Registriert: 17.08.2011, 19:19
Wohnort: Reutlingen

Beitrag von webheiner » 23.08.2011, 10:43

Hallo,

die Folgen des übermäßigen Schlafens können Depressionen sein. Die Bereitstellung verschiedener Botenstoffe, die für die psychische Gesundheit von großer Bedeutung sind, sind an den Biorhytmus gekoppelt. Manche Botenstoffe wie Serotonin werden im Schlaf abgebaut. Bei zu viel Schlaf wird zu viel abgebaut, Folge isz ein Mangel, der fast zwangsläufig in die Depression führt. Schon eine kurze Nacht kann den Stoffwechsel deutlich verbessern, sodass man statt der erwarteten Müdigkeit plötzlich vor Energie nur so strotzt.
Alles sollte im Gleichgewicht stehen.

LG
webheiner

Nicola D.
Beiträge: 207
Registriert: 17.08.2011, 11:04

Zuviel Schlaf ist genauso schädlich wie zu wenig

Beitrag von Nicola D. » 23.08.2011, 12:54

Also normalerweise schlafen Erwachsene so um die 6-8 Stunden täglich und die kommen damit hin. Wenn dem Körper Schlaf fehlt, so holt er sich den und man hat mit ein- bis zweimal länger schlafen am Wochenende das "Schlafpolster" wieder aufgefüllt.
Zuviel Schlaf kann beobachtet werden, wenn die Qualität des Schlafes zu wünschen übrig lässt. Das heißt, wenn die notwendige REM Tiefschlafphase (wo heftige Träume und Reaktionen beobachtet werden) nicht erreicht wird. Dann kann man noch viele Stunden schlafen und man fühlt sich dennoch erschöpft. Oder Schlafapnoe, also Atemaussetzer im Schlaf können dafür verantwortlich sein. Also würde ich mich einmal an ein Schlaflabor wenden, um diese Möglichkeiten auszuschließen.
LG
Nicola D.

claudi_berlin
Beiträge: 7
Registriert: 22.08.2011, 10:55

Beitrag von claudi_berlin » 24.08.2011, 13:29

Ich habe mal gehört, dass die ideale Portion Schlaf 7,5 Stunden sind (bei Erwachsenen). Wichtig ist auch immer viel Bewegung, sonst ist das mit dem Schlafen immer schwierig - bei mir zumindest :-)

Lisa95
Beiträge: 9
Registriert: 25.11.2011, 19:37

Beitrag von Lisa95 » 28.11.2011, 12:01

Zum Thema Bewegung kann ich sagen, dass ich auch immer zu viel Schlaf hatte. Zumindest hat es sich nach einer Umstellung geändert und ich kann besser durchschlafen. Bei der Bewegung gehe ich nun regelmäßig joggen und das hilft wirklich

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 1 Gast