Hamsterbackengesicht-Lösung?

Hörsturz, Mandelentzündung, Ohrensausen, Pfeiffersches Drüsenfieber, Tinnitus, Schlafapnoe, Taubheit, Gehörsturz, Schwerhörigkeit, etc. ...

Moderator: FDG & krank.de Team

Antworten
missingwings
Beiträge: 1
Registriert: 06.07.2012, 19:38

Hamsterbackengesicht-Lösung?

Beitrag von missingwings » 06.07.2012, 19:46

Seid gegrüßt.

Ich war für ein Jahr in Neuseeland und nach ca. einem 3/4 Jahr plagten mich schlimme Schmerzen in der rechten Gehirnhälfte. Der Arzt meinte, dass es vom Heimweh kommt. Tja, dass dachte ich auch...

Seitdem:

-sind meine Backen auf`s dreifache angeschwollen
-mein Mund ist trocken
-ich muss ständig aufstoßen, obwohl ich nichts schweres/kohlensäurehaltiges zu mir nahm.


Wisst ihr, was das sein kann?

Ich dachte erst, dass das mit dem Hamstergesicht aufgrund einer Gewichtszunahme entstand. Jedoch bin ich schon wieder auf meinem Normalgewicht und mein Gesicht sieht denoch aus wie ein Röhrenfernseher & die stichartige Schmerzen hören nicht auf..

Vielen Dank für eure Hilfe und habt `n tolles Wochenende!
Cheers.

sisi
Beiträge: 23
Registriert: 05.06.2012, 00:19

Re: Hamsterbackengesicht-Lösung?

Beitrag von sisi » 14.07.2012, 14:19

Hallo, das mit der Gewichtszunahme in Neuseeland kenne ich von meiner Tochter, die für 7 Monate zwar nicht dort, sondern in Australien war und mit 7kg mehr Gewicht nach Hause kam. Nach einiger Zeit zu Hause hatte sich ihr Gewicht aber wieder normalisiert. Wenn das bei Dir auch der Fall ist, scheint etwas anderes hinter Deinen „Hamsterbacken“ zu stecken, - vielleicht eine allergische Reaktion auf irgend etwas oder eine unbekannte Infektionskrankheit. Damit solltest Du mal zu einem Spezialisten gehen, denn aus der Entfernung kann man dazu kaum etwas sagen. Ich weiß nur, dass von hochdosierten Kortisoneinnahmen das Gesicht über Monate deutlich anschwellen kann. Das hatte ich mal nach einer Schmerztherapie im Lendenwirbelbereich mit hochdosiertem Kortison. Aber Du wirst in Australien keine höheren Dosierungen Kortison verabreicht bekommen haben?
Am sinvollsten wäre wohl mal ein MRT Deines Kopfes, da Du ja auch Schmerzen verspürst. Ich würde darauf bestehen, dass eingehende Untersuchungen gemacht werden. Schmerzen in der rechten Gehirnhälfte mit Heimweh zu erklären halte ich für unglaubwürdig.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast