Erfahrungen mit Plantoflexx?

Die Nebenwirkungen, Wechselwirkungen, Anwendungsgebiete, Dosierung, Unbedenklichkeit von Arzneimitteln und vieles mehr rund um Medikamente wird hier besprochen...

Moderator: FDG & krank.de Team

Antworten
Zynophob
Beiträge: 39
Registriert: 15.02.2016, 15:16

Erfahrungen mit Plantoflexx?

Beitrag von Zynophob » 15.10.2019, 10:40

Ich kann leider einige Nährstoffe nur sehr schlecht zu mir nehmen bzw. nimmt sie mein Körper nur sehr schlecht auf. Die normale Ernährung reicht daher bei mir nicht aus, daher muss ich zu einigen Ergänzungen greifen. Ich achte auch sehr darauf immer genug von den Nährstoffen zu mir zu nehmen. Wenn ich das vernachlässige werde ich schnell müde oder bin abgeschlagen. Einige Symptome bei Mangelerscheinungen oder Vitaminmangel kommen bei mir recht schnell zum Vorschein.
Ich habe zig verschiedene Mittel, die ich über den Tag einnehmen muss, das ist mitunter schon sehr mühsam. Gerade wenn man mal nicht zu Hause ist und alles schon vorplanen muss.
Kombipräparate decken leider auch nicht alles ab, was ich so benötige.
Ich informiere mich eigentlich immer über die neusten Forschungsergebnisse zu dem Thema und bin dabei auf eine neue Vorgangsweise gestoßen. Anscheinend ist es jetzt möglich, sich sein eigenes Präparat anmischen zu lassen. Dabei ist mir aber nicht ganz bewusst wie das gehen soll?
Hat jemand vielleicht Erfahrungen mit Plantoflexx gemacht, kennt das Produkt jemand oder kann sich zumindest jemand vorstellen wie man so ein Mittel individuell anpassen kann?

Alohagirl
Beiträge: 51
Registriert: 24.03.2017, 13:22

Re: Erfahrungen mit Plantoflexx?

Beitrag von Alohagirl » 29.10.2019, 19:55

Bislang kannte ich das noch nicht, ich muss aber sagen, dass ich das Konzept nach dem, was ich davon gelesen habe, ansprechend finde. Soweit ich das verstanden habe, füllt man auf der Homepage des Anbieters ein Art Anamnese-Fragebogen aus, der einen zu den Ernährungsgewohnheiten, Erkrankungen, Medikamenteneinnahmen etc. befragt. Anhand dieser Fragen kann wird wohl automatisch berechnet, wie viel man von welchen Vitaminen und Mineralstoffen bereits zu sich nimmt und wovon man für eine optimale Bedarfsdeckung noch etwas ergänzen sollte und auf dieser Basis wird dann wohl das individualisierte Mittel, das dabei helfen kann bei Vitaminen den Tagesbedarf zu decken, zusammengestellt. Bist du denn was Nahrungsmittel angeht zB wegen Unverträglichkeiten eingeschränkt oder liegt es an einer Darmfunktionsstörung oder etwas in der Richtung?

Zynophob
Beiträge: 39
Registriert: 15.02.2016, 15:16

Re: Erfahrungen mit Plantoflexx?

Beitrag von Zynophob » 07.11.2019, 10:35

Essen kann ich eigentlich was ich möchte. Mein Körper nimmt nur die Nährstoffe, Mineralstoffe und Vitamine nicht so gut auf. Auch nicht alles davon, sondern nur einige Stoffe. An was es da jetzt genau liegt weiß ich gar nicht, habe das aber schon überprüfen lassen und mir wurde gesagt, mein Körper kann einige Stoffe nicht gut aufnehmen. Habe sogar eine Liste mit einigen Stoffen, die ich nur schlecht aufnehmen kann. Da muss ich eben schauen, dass ich diese Stoffe vermehrt esse. Ich muss mindestens meinen Tagesbedarf decken, besser sogar mehr davon zu mir nehmen. Dann bleibt auch mehr bei meinem Körper zurück. Da ist es dann natürlich viel einfacher über diese Schiene sonst müsste ich immer sehr viel essen;)

Alohagirl
Beiträge: 51
Registriert: 24.03.2017, 13:22

Re: Erfahrungen mit Plantoflexx?

Beitrag von Alohagirl » 15.11.2019, 19:43

Okay, das kann ich schon verstehen, dass es in dem Fall mühsam sein kann bei Vitaminen und Mineralstoffen den Tagesbedarf zu decken. Über die Ernährung ist das ja auch für Gesunde in einigen Fällen gar nicht so leicht möglich. Und mehr Kalorien, als benötigt zu sich zu nehmen, nur um bei den Nährstoffen bedarfsdeckend viel zu sich zu nehmen, ist ja auch nicht das Wahre. Hast du dich denn schon entschieden, ob so ein auf die abgestimmtes Präparat wie Plantoflexx für dich in Frage kommt? Eventuell konntest du auch bei dem Arzt, der dir die Liste als Anhaltspunkt gegeben hat, darüber sprechen und ihn nach seiner Meinung fragen?

Zynophob
Beiträge: 39
Registriert: 15.02.2016, 15:16

Re: Erfahrungen mit Plantoflexx?

Beitrag von Zynophob » 19.11.2019, 10:50

So ist es. Man braucht dann einfach viel mehr Menge um auf dieselbe Menge von Vitaminen oder sonstigen Nähstoffen zu kommen wie andere Menschen. Abgesehen von der Kalorienanzahl ist es auch so sehr mühsam.
Die Idee kam j von meinem Arzt. Ich habe zuerst gesagt, ich probiere es mit der normalen Ernährung. Er hat dann gleich gemeint, das wird sehr schwer, wenn ich wollt, könnte ich es probieren aber es braucht eben sehr viel davon. Letztlich hat er mir dann empfohlen mich auch mal selbst schlau über individuelle angepasste Präparate zu machen. Ich habe mich dann etwas eingelesen und die Bewertungen dazu gelesen. Dann bin ich eben immer überzeugter davon geworden. Wollte mir nur noch auch persönlich einen Zuspruch holen um meine letzten Bedenken auszuräumen.
Ich denke schon, dass ich es ausprobieren werde. Die Vorteile überwiegen bei mir einfach. Und gerade in meiner Situation ist es wohl auch nicht so, dass ich das ohne Grund mache.

Alohagirl
Beiträge: 51
Registriert: 24.03.2017, 13:22

Re: Erfahrungen mit Plantoflexx?

Beitrag von Alohagirl » 23.11.2019, 18:46

Freut mich, dass du einen Arzt hast, der gut auf dich eingeht und versucht Lösungen zu finden, die in deinem Sinne sind. Ich denke, da bist du in guten Händen und du scheinst dir inzwischen ja auch einiges an Wissen angelesen zu haben. Da bist du bestimmt auf einem guten Weg, um Mangelerscheinungen vorbeugen zu können. Alles Gute dir!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast