Erfahrungen mit Online-Selbstdiagnose?

Aktuelle Richtlinien, Quellen und Studien, vertrauenswürdige Links, sowie interessante Bücher und Journale

Moderator: FDG & krank.de Team

Antworten
RobynS
Beiträge: 1
Registriert: 30.03.2015, 12:56

Erfahrungen mit Online-Selbstdiagnose?

Beitrag von RobynS » 30.03.2015, 12:58

Hallo liebe Forum-ler
ich hoffe ich habe das richtige Unter-Forum getroffen.
Ichwollte mal hören, ob jemand von euch schon mal Erfahrungen mit Online Diagnose Websites wie netdoktor.de, krank-gesund.de oder anderen gemacht hat.
Ich habe das mal ausprobiert und war dann schon erstaunt, an welchen tödlichen Krankheiten ich alles leide.
Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder hat das einem von euch schon mal ernsthaft geholfen?

LG
Robyn

markuss
Beiträge: 34
Registriert: 24.09.2014, 08:06

Re: Erfahrungen mit Online-Selbstdiagnose?

Beitrag von markuss » 21.04.2015, 13:39

Wenn man Online seine Symptone schildert, kann es schnell dazu kommen, dass bei einem vie schlimmere Dinge diagnostiziert werden als man tatsächlich hat. Der Nachteil ist, dass man dich weder ansehen noch in irgendeiner Weise untersuchen kann. Gibst du z.B. Bauchschmerzen an kann das so ziemlich alles heißen und dementsprechend werden auch schlimmere Krankheiten vom Forum nicht unerwähnt bleiben. Das Beste was du tun kannst ist einen kompetenten Arzt aufsuchen und ihm deine Beschwerden schildern. Führt meiner Meinung nach zu deutlich mehr als Onlinediagnosen;)

Tasmas
Beiträge: 22
Registriert: 10.07.2012, 10:21

Re: Erfahrungen mit Online-Selbstdiagnose?

Beitrag von Tasmas » 30.04.2015, 11:54

Ich habe es mir abgewöhnt online nach meinen Symptomen zu suchen und eine Selbstdiagnose zu stellen. Da hat man auf einmal sonst was für eine Erkrankung und macht sich nur unnötig verrückt. Ich würde bei ernsthaften und länger bestehenden Beschwerden immer einen Arzt aufsuchen. Da weiß man schneller woran man ist.

Luna148
Beiträge: 16
Registriert: 04.11.2013, 08:11

Re: Erfahrungen mit Online-Selbstdiagnose?

Beitrag von Luna148 » 04.05.2015, 07:38

Man sollte sich das ersparen - denn man macht sich nur selber fertig. Der Mensch ist leider so gestrickt, dass man häufig die negative Sachen zuerst liest und sich darauf versteift. Ähnlich ist es bei den Symptomen auch, die harmlosen Dingen werden unwichtig und man versteift sich nur auf das Schlechte. Warum soll man sich das Leben unnötig schwer machen?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast