Die Suche ergab 1 Treffer

von Bondia
03.10.2007, 13:54
Forum: Kinderwunsch
Thema: Metfomin bei nicht insulinresistenter PCO KW-Patientin
Antworten: 5
Zugriffe: 10285

Auf der Website der Ärztlichen Praxis habe ich folgendes gefunden:
...http://www.aerztlichepraxis.de/News/gynaekologie/NewsID1/news_id/1074768330/scaturl/zyklusstoerungen/Artikel

Und hier ist ein sehr interessantes Dokument zum Thema Metformin und PCO. Da steht z.B.
...Trotz fehlender Zulassung ist Metformin deshalb als Therapie der Wahl bei Insulinresistenz
auch zur http://labor-schoenianharzer.de/PDF/2005-06-21_PCO_Syndrom.pdf

Die genaue Dosierung steht da auch gleich:
1. 3 – 4 x 500 mg (20 mg/kg KG) Metformin tgl.
(einschleichende Dosierung mit 500 – 1000 mg in der ersten Einnahmewoche)
2. falls innerhalb von ca. 6 Monaten kein ovulatorischer Zyklus resultiert:
zusätzliche Follikelstimulation mit Clomifen, evtl. in Kombination mit HMG oder FSH und Ovulationsauslösung mit HCG (Cave: OHSS)
Und hier noch was aus Pubmed (http://www.ncbi.nlm.nih.gov/sites/entrez):
Polycystic ovary syndrome is the most common form of female infertility in the United States. In addition to poor conception rates, pregnancy loss rates are high (30-50%) during the first trimester. We hypothesized that hyperinsulinemic insulin resistance contributes to early pregnancy loss in the syndrome, and that decreasing hyperinsulinemic insulin resistance with metformin during pregnancy would reduce the rate of early pregnancy loss. We conducted a retrospective study of all women with polycystic ovary syndrome who were seen in an academic endocrinology clinic within the past 4.5 yr and who became pregnant during that time. Sixty-five women received metformin during pregnancy (metformin group) and 31women did not (control group). The early pregnancy loss rate in the metformin group was 8.8% (6 of 68 pregnancies), as compared with 41.9% (13 of 31 pregnancies) in the control group (P < 0.001). In the subset of women in each group with a prior history of miscarriage, the early pregnancy loss rate was 11.1% (4 of 36 pregnancies) in the metformin group, as compared with 58.3% (7 of 12 pregnancies) in the control group (P = 0.002). Metformin administration during pregnancy reduces first-trimester pregnancy loss in women with the polycystic ovary syndrome.
Quelle: Jakubowicz DJ, MJ Iurono, S Jakubowicz, KA Roberts, JE Nestler: Effects of metformin on early pregnancy loss in the polycystic ovary syndrome. J Clin Endocrinol Metab.2002; 87: 524 – 529

Da steht es dann ja nochmal, das Metformin die Abortrate in den ersten 3 Schwangerschaftsmonaten signifikant senkt, von 58,1% auf 11,1%. Aber es wurden "nur" 65 Frauen untersucht. Aber das sagt ja auchschonmal was aus... Und sicher scheint das Metformin ja auch zu sein, wenn es während der Schwangerschaft beutzt wird, auch wenn dazu noch keine Studien bekannt sind....
Ich würde sowieso immer alles mit dem Arzt absprechen und mit diesem zusammen eine Entscheidung treffen. Er muß das ganze ja auch verantworten können...

Ich wünsche Euch aber alles erdenklich Gute....