Gynefix?!?

Von Blasenentzündung über Brustkrebs und Vaginapilz bis hin zu den Wechseljahren wird hier alles besprochen was die Frau betrifft.

Moderator: FDG & krank.de Team

Antworten
rainerc
Beiträge: 9
Registriert: 04.01.2012, 20:59

Gynefix?!?

Beitrag von rainerc » 09.02.2012, 14:57

Habe eben von Gynefix als Verhüterli gehört, eine kleine Kupferkette soll vor ungewollter Schwangerschaft schützen. Da Kupfer ja nun nicht wirklich gesund ist, habe ich zwar keinen Zweifel an der Wirksamkeit, aber daran, ob das wirklich so eine gesunde Methode ist. Schließlich ist Kupfer ja auch ein wenig toxisch und das direkt in der Nähe von Schleimhäuten…Kann mir hier jemand Auskunft geben.

sasandra
Beiträge: 20
Registriert: 11.01.2012, 09:50

Gynefix

Beitrag von sasandra » 10.02.2012, 10:29

Hallo,
Gynefix ist ja nichts anderes als eine verbesserte Form der Kupferspirale, wie sie schon seit langem als Alternative zur hormonellen Verhütung eingesetzt wird.

Ich weiß nicht genau, wie das funktioniert, aber Studien haben belegt, dass die Kupferionen dieser Intrauterinpessare ausschließlich begrenzt auf die Gebärmutter, den Gebärmutterhals und die Eileiter wirken. Es wurde bislang noch nicht nachgewiesen, dass durch solche Verhütungsmittel der Kupferanteil im Blut gestiegen ist.

Von daher ist Gynefix meiner Meinung nach gesundheitlich unbedenklicher als Hormonverhütungen.

rainerc
Beiträge: 9
Registriert: 04.01.2012, 20:59

Beitrag von rainerc » 21.02.2012, 09:56

Schade, dass hier auch niemand bescheid weiß, der Gyn und der Hersteller halten sich zu diesem Thema leider auch bedeckt. Ich weiß zum Beispiel, dass Kupfer im Trinkwasser nicht nett ist. Auch im Aquarium habe ich schon gesehen, das bei einer recht geringen Kupferkonzentration üble Folgen eintreten. Ich denke bei dieser dünnen Informationslage werde ich mir ein anderes Verhüterli suchen.

lahra
Beiträge: 64
Registriert: 01.02.2012, 17:48

Gynefix?

Beitrag von lahra » 21.02.2012, 12:27

Halli-hallo Rainer,
ich hatte eben zum Beitrag von „gerngesund“ geschrieben, dass ich es toll und anerkennenswert finde, dass er sich sterilisieren lassen möchte und damit seiner Partnerin oder seinen Partnerinnen den Druck der Verhütung nimmt. Dieser Eingriff ist wirklich unbedenklich und hat keinerlei negative Auswirkungen auf die Potenz. Ich verstehe eigentlich gar nicht, dass sich nicht mehr Männer dazu entschließen - vorausgesetzt, es besteht kein Kinderwunsch mehr. Das ist natürlich die Voraussetzung dafür.
Die Spiralen sind nicht „ohne“. Ich kenne viele Frauen, die ganz erhebliche Schmerzen bei den Monatsblutungen haben, wenn sie eine Spirale tragen und eine Frau, die ich kenne, ist trotz Spirale schwanger geworden. Also ich würde dazu bestimmt nicht raten.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste