Säure o.ä. in Speiseröhre? Leichter Würgereiz

Reizmagen, Reizdarm, Colitis Ulcerosa, Morbus Crohn, Magengeschwüre, Polypen, Durchfall, Hämorrhoiden, Refluxkrankheit und und und...

Moderator: FDG & krank.de Team

Antworten
UtrasPhil
Beiträge: 4
Registriert: 02.05.2012, 21:37

Säure o.ä. in Speiseröhre? Leichter Würgereiz

Beitrag von UtrasPhil » 02.05.2012, 21:53

Hallo Zusammen,

habe seit einigen Monaten ein par gesundheitliche Probleme.
Ich habe im oberen Bauch manchmal so ein leichtes Zwicken. So etwas wie ein leichtes Zusammenziehen. Das tut nicht sonderlich weh, aber ist trotzdem etwas störend. Was mehr stört ist, dass ich so etwas wie saures Aufstoßen habe. Es fühlt sich immer irgendwie an, als hätte ich etwas (Flüssiges) im Hals, so auf der Höhe des Kehlkopfes. Schmerzen dabei habe ich nicht, aber es fühlt sich nicht sonderlich angenehm an. Außerdem habe ich einen stärkeren Würgereflex als sonst. Früher war alles ganz normal, doch heute habe ich einen relativ starken wie ich meine. Wenn ich beim Zahnarzt den Mund die ganze Zeit offen halte muss, dann muss ich schon etwas "husten". Genauso wenn der Arzt bei, z.B. einer Erkältung, den Hals anschauen will und dieses furchtbare Stäbchen in den Mund schiebt, muss ich immer relativ schnell würgen, sodass der Arzt nichts sieht :D .
Als ich beim Arzt war, habe ich ihm die Probleme geschildert und hatte dann 2 Wochen Säureblocker (Pantoprazol), aber das hat nicht wirklich was geholfen. Hatte dann eine Magenspiegelung, aber da wurde bis auf "etwas Gallenflüssigkeit" im Magen - was wohl nichts besonderes sein solle - nichts festgestellt. Dann kamen eben Diagnosen "Reizdarm" "Stress" usw., das übliche eben, wenn man nichts findet^^. Stress kann es nicht sein. Einige Zeit davor habe ich mein Abi geschrieben und bestanden und hatte Ferien und da hat es angefangen. Das einzige was man hinsichtlich Stress sagen könnte ist, dass es manchmal im Hinterkopf auftaucht, wenn man weggehn will. Wie gesagt, fühlt sich ja nicht sonderlich toll an.
Außerdem habe ich auch nichtmehr so wirkllich Hunger bzw Appetit. Wenn ich wirklich lange nichts esse, merke ich zwar schon, dass der Magen grummelt, aber habe nichtmehr "Heißhunger" wie früher. Hatte zwischenzeitlich 5 kg verloren 72kg->67kg bei 1,80 cm Größe. Ich esse abwechslungsreich und nicht zu viel Fleisch, Fett usw.

Das ist gerade alles was mir so einfällt. Was ich noch genommen habe, ist Iberogast...
Viel Alk, Kaffe usw ist auch kein Thema..

baischa
Beiträge: 50
Registriert: 19.03.2012, 00:09

Re: Säure o.ä. in Speiseröhre? Leichter Würgereiz

Beitrag von baischa » 04.05.2012, 16:39

Hallöchen Phil, die Beschwerden, die Du schilderst, weisen schon auf eine Übersäuerung des Magens hin, bzw. auf eine Refluxstörung oder Speiseröhrenentzündung. Die Behandlung mit Pantoprazol ist da eigentlich genau das richtige. Wenn Du das allerdings nur 14 Tage lang eingenommen hast, ist das ein bisschen kurz...
Da ich eine chronische Magenschleimhautentzündung habe, muss ich es dauerhaft einnehmen und komme damit gut zurecht. Wenn es mal schlimmer ist, nehme ich noch zusätzlich MCP-Tropfen.
Du musst schon darauf achten, dass Du nichts Blähendes oder Säurehaltiges isst oder trinkst. Und rauchen würde ich an Deiner Stelle auch nicht. Mein Schwager hatte jahrelang schlimme Magenbeschwerden, die schlagartig aufhörten, als er das Rauchen aufgab.
Nun aber eine andere Idee: kann es sein, dass Du nach dem Abi etwas „in der Luft hängst“ und noch nicht so recht weißt, wohin Dein Weg gehen soll? Es könnte durchaus sein, dass Dir Deine derzeitige Situation „auf den Magen schlägt“ - dieses Sprichwort besteht nicht zu Unrecht. Dafür würde auch Dein fehlender Appetit sprechen.
Versuche, Dein Leben jetzt so zu gestalten, dass Du Dinge machst, die Dich interessieren und Deinen Neigungen entsprechen. Höre auf Dein Inneres und handle danach. Vielleicht geht es Dir dann besser.

UtrasPhil
Beiträge: 4
Registriert: 02.05.2012, 21:37

Re: Säure o.ä. in Speiseröhre? Leichter Würgereiz

Beitrag von UtrasPhil » 04.05.2012, 23:48

Danke für die Antwort :-)
Also bezüglich den Säureblockern wie Pantoprazol...Wie lange sollte man sowas denn nehmem?
Rauchen tue ich nicht daran kanns nicht liegen.
Das mit dem "in der Luft hängen" stimmt etwas, allerdings zerbrwche ich mir da den Kopf nicht wirklich darüber. Ich fange jetzt im Winter an zu studieren. Ob es wirklich das richtige ist, wird sich zeigen, aber wie gesagt dwn großen Kopf mach ich mir da eigentlich nicht. Bin bei vielen Dingen relativ relaxt

baischa
Beiträge: 50
Registriert: 19.03.2012, 00:09

Re: Säure o.ä. in Speiseröhre? Leichter Würgereiz

Beitrag von baischa » 08.05.2012, 00:41

Hallöchen Phil,
na, das hört sich doch gut an, dass Du relaxed bist und Dir nicht so einen Kopf wegen Deiner Zukunft machst. Das ist ja auch viel besser, denn man kann meist eh nicht absehen, was auf einen zukommt. Es gibt immer viele Überraschungen.
Das Pantoprazol solltest Du schon 4 bis 6 Wochen nehmen, wenn Du recht massive Beschwerden hast. Ein oder zwei Wochen sind doch ein bisschen kurz.
Wie gesagt, ich nehme das dauerhaft und lebe noch... :D
Wenn Du unsicher bist, solltest Du noch mal den Arzt fragen. Gute Besserung!

UtrasPhil
Beiträge: 4
Registriert: 02.05.2012, 21:37

Re: Säure o.ä. in Speiseröhre? Leichter Würgereiz

Beitrag von UtrasPhil » 29.05.2012, 18:54

Ich nehme jetzt seit 5 Tagen wieder Pantoprazol. Ist schon etwas besser, aber beim Sport merke ich es schon noch. Denke ich nehme es einfach mal mind 4 Wochen und schaue dann wie es ist. Nehme grade die 20mg. Alkohol versuche ich zu vermeiden, höchstens ein par Light Beer bei schönem Wetter :P

baischa
Beiträge: 50
Registriert: 19.03.2012, 00:09

Re: Säure o.ä. in Speiseröhre? Leichter Würgereiz

Beitrag von baischa » 30.05.2012, 00:41

Hallöchen Phil,
ich glaube, es ist der richtige Weg, wieder Pantoprazol zu nehmen! Du wirst sehen, wenn Du es länger einnimmst, geht es Dir besser mit dem Magen. Von den 20mg-Tabletten kannst Du Dir ruhig morgens und abends eine verabreichen. Und hab nicht solche Angst, dass es vielleicht nicht gut ist, dieses Medikament über einen längeren Zeitraum einzunehmen! Das kannst du auch ohne weiteres einige Monate tun - je nachdem, wie es Dir geht.
Viele Menschen haben zu viel Angst vor Nebenwirkungen und getrauen sich daher kaum, ein Medikament einzunehmen. Eine ständige Übersäuerung des Magens und damit eine vielleicht auftretende Speiseröhrenentzündung können, wenn sie unbehandelt bleiben, unter Umständen ernstzunehmende Krankheiten der Speiseröhre zur Folge haben.
Gute Besserung weiterhin! :)

UtrasPhil
Beiträge: 4
Registriert: 02.05.2012, 21:37

Re: Säure o.ä. in Speiseröhre? Leichter Würgereiz

Beitrag von UtrasPhil » 31.05.2012, 17:09

Ich bin zufällig noch auf das hier gestoßen

http://www.mycare.de/online-kaufen/retterspitz-innerlich-fluessigkeit-0867779

Könnte das auch helfen bzw ist es evtl sogar besser als Pantoprazol?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste