Dinner in the Dark

Beim Essen spielen alle Sinnesorgane eine wichtige Rolle. Neben Geruch und Geschmack kommt vor allem auch der Optik von Gerichten eine wichtige Rolle zu.

Schön drapierte kleine Häppchen, Garnierungen und kunstvolle Verzierungen machen den Restaurantbesuch erst zu einem echten Highlight und geben im Konkurrenzkampf von Selbstgemachtem gegen Restaurantessen oftmals das ausschlaggebende Kriterium. 

Der Besucher fühlt sich wohl und umsorgt und genießt die zuvorkommende Behandlung in Restaurants. Doch was, wenn die visuellen Reize ausgebelendet werden? Der neue Gastronomie-Trend Dinner in the Dark stellt ein vollkommen neues Erlebnis für Restaurantbesucher bereit.

Durch das ausblenden des Sehsinns werden alle anderen Sinne geschärft und für das geschmackliche Highlight sensibilisiert. Besonders spannend hierbei ist auch, dass die Besucher sich zwar die Richtung, in die das Menü später Gehen soll, aussuchen dürfen, welche Speisen sie aber letztendlich auf ihrem Teller vorfinden werden, bleibt bis zuletzt geheim.

Allein durch probieren, erfahren die Gäste so, was sie nun tatsächlich zu sich nehmen. Das Dinner in the Dark ist zu einem der Erlebnis-Trends schlechthin avanciert und bietet für jeden Restaurantbesucher eine willkommene neue Erfahrung und viel Spaß.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Stimmen, Durchschnitt: 4,93 von 5)
Loading...
Top