Pitt School of Medicine führt Sepsis Pflegeberatung in der Vorbereitung für bundesweiten Krankenhausbedarf durch

In Krankenhäusern werden bundesweit strenge Mandate für die Betreuung von septischen Patienten, durchgeführt. Dieses sollen vom Centers for Medicare & Medicaid Services im Oktober verabschiedet werden. Die University of Pittsburgh School of Medicine stellt forschungsbasierte Leitlinien auf, um die Einhaltung der Richtlinien bei der Behandlung des tödlichen Syndroms zu verbessern.

Sepsis ist eine lebensbedrohliche Erkrankung. Dabei reagiert der Körper auf eine Infektion und verletzt dabei sein eigenes Gewebe und Organe. Sie tritt bei mehr als 230.000 US-Patienten pro Jahr auf, wobei die meisten zunächst in einer Notaufnahme betreut werden. Trotz bewährten Methoden überlebt nicht mehr als 1 von 5 septischen Schock-Patienten.

„NQR Sepsis Leitfaden wird wegen mehreren schweren Sepsis Todesfälle aufgestellt. Denn die Notwendigkeit für eine bessere Erkennung, schnelle Behandlung und häufige Neubewertung der Patienten mit septischem Schock ist dringend erforderlich“, sagte der führende Autor Christopher W. Seymour, MD, M. Sc., Assistant Professor in Pitts Abteilung der Intensivmedizin und Notfallmedizin. „Das Problem bei Sepsis ist klar, aber die Lösung für die Patienten bleibt ungeklärt. Dieser neue Algorithmus bietet Ärzten und Krankenhäusern mit einen Ansatz zur Bewertung und Behandlung von septischen Schock-Patienten, wie es durch die jüngsten Beweise untermauert wird.“

Dr. Seymour und Co-Autor Matthew R. Rosengart, MD, MPH, Associate Professor in Pitts Abteilung für Chirurgie, nutzen ihr Beitrag bei der Veröffentlichung, um zu betonen, was man über gute Sepsis Pflege weiß ist, dass die schnelle klinische Diagnose entscheidend ist, und der erste Schritt der Behandlung wird umgehend die Bewältigung der Infektion sein.

Ihre Überprüfung weist auch darauf hin, dass es etwas weniger sicher ist, wie beispielsweise verschiedene Diagnose– und Überwachungsinstrumente anschlagen. Dies bezieht sich vor allem auf bestimmte Untergruppen bei Patienten. Sie unterstreichen neue Hinweise darauf, dass strenge septische Schock-Protokolle nicht überlegen sind, und eine gute klinische Beurteilung der Patienten, die bereits rechtzeitige Behandlung erhalten, wichtig sind. Eine Vielzahl von Medikamenten und Flüssigkeitstherapien können auch verwendet werden, um das Kreislaufsystem des Patienten zu unterstützen, aber es ist nicht immer eines besser als eine anderes.

„Wir sind an einem interessanten Punkt, an dem wichtige politische Veränderungen in den USA für Patienten mit Sepsis umgesetzt werden, aber die“ richtigen „Ansätze weisen noch viele Bereiche der Unsicherheit auf“, sagte Dr. Seymour.

„Zu Beginn wissen wir, dass Ärzte in der Lage sein müssen, Sepsis schnell zu diagnostizieren und die Behandlung muss unverzüglich beginnen. Und sie müssen in den verschiedenen Behandlungen sehr versiert sein, und absolut sicheer sein in der Behandlung der verschiedenen septischen Schock Situationen. Außerdem müssen sie verfügbar sein und zuverlässig in diesem Bereich arbeiten.“

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Stimmen, Durchschnitt: 4,86 von 5)
Loading...

Auch Interessant

Top