Vitamin-D-Präparate bieten begrenzten Nutzen für übergewichtige Jugendliche

Eine neue Studie legt nahe, dass Vitamin D Präparate keine Vorteile für übergewichtige Jugendliche bietet. Dabei bezieht sich die Studie auf den Nutzen der Präparate zur Gesundheit des Herzens oder des Diabetes-Risikos. Die Ergebnisse der Studie legen sogar nahe, dass Vitamin D sogar de Cholesterinspiegel und Triglyceridgehalt im Körper erhöhen können.

Die Studie ist Teil einer Forschungsreihe der Mayo Clinic zur Untersuchung von Adipositas im Kindesalter. Nach Angaben der Centers for Disease Control and Prevention (CDC) hat sich das Übergewicht mehr als verdoppelt, und bei Kindern unter Jugendlichen in den vergangenen 30 Jahren vervierfacht. Derzeit ist 1 von 5 amerikanischen Jugendlichen fettleibig.

Eine Reihe von Beobachtungsstudien haben gezeigt, dass Vitamin D-Mangel in Kombination mit Fettleibigkeit medizinische Komplikationen, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Insulinresistenz in Verbindung gebracht werden kann. Viele Gesundheitsexperten empfehlen daher, besonders in Entwicklungsländern, eine hochdosierte Supplementierung, um solche Komplikationen zu verhindern oder zu reduzieren. Diese Kuren betragen häufig das bis zu fünf- oder zehnfache an Vitaminen der üblichen Tagesdosis.

Dr. Seema Kumar, Kinder-Endokrinologe dersMayo-Klinik Kinderzentrum, konnte bisher noch keinen signifikanten Nutzen von Vitamin D bei Jugendlichen entdecken. Doch nach Durchführung vier klinischer Studien und die Veröffentlichung von sechs Studien zu diesem Thema in den letzten 10 Jahren sagt er Folgendes: „Wir sagen nicht, dass es keine Verbindungen zwischen Vitamin D-Mangel und chronischen Krankheiten bei Kindern gibt – wir haben den Zusammenhang nur noch nicht gefunden.“

Die beste und effizienteste Quelle für Vitamin D ist Sonnenlicht sowie die Fischöl reichen Nahrungsquellen sowie Fisch an sich. Wenn eine Person nicht in der Lage ist, ihre empfohlene Mengen des Vitamins aus natürlichen Quellen zu erhalten, wird empfohlen, Vitamin-D-Ergänzungsmittel zu verwenden.

 

Vitamin D wird mit steigendem Cholesterin und Triglyceride verbunden

Die meisten aktuellen Studie untersuchen die Wirkung von Vitamin D. Dafür wurden 19 übergewichtige Jugendliche im Alter von 13-18 mit Vitamin D-Mangel analysiert, um ihren allgemeinen Gesundheitszustand zu beurteilen.

3 Monate lang erhielten die Teilnehmer ein Nahrungsergänzungsmittel, um den Vitamin D Spiegel zu normalisieren. Danach fand eine erneute Untersuchung statt. Die Forscher beobachteten keine Veränderungen im Körpergewicht, Body Mass Index (BMI), Taille, Blutdruck oder Blutfluss, erklärt Dr. Kumar. Sie waren überrascht, dass es keinen Nutzen für die Gesundheit zu vermelden gab.

Dr. Kumar sagt, dass das Ergebnis auch an der relativ kurzen Studiendauer liegen kann. Nun soll die langfristige Auswirkung von Vitamin D in Langzeitstudien erforscht werden.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Stimmen, Durchschnitt: 4,93 von 5)
Loading...

Auch Interessant

Top