Was ist Nabelschnurblut-Banking?

Nabelschnurblut-Banking ist die Sammlung von lebenswichtigen Stammzellen aus der Nabelschnur bei der Geburt für die zukünftige Verwendung zur Behandlung bei bestimmten Krankheiten und Erkrankungen. In den vergangenen Jahren hat Nabelschnurblut-Banking an Beliebtheit zugenommen. Aber ist es das wert?

Nun, das hängt alles davon ab, warum Sie erwägen Ihr Nabelschnurblut zu deponieren. Möchten Sie es deponieren für den Notfall, oder weil es in der Zukunft eventuell einmal gebraucht werden könnte, oder für die Unterstützung der Behandlung eines kranken Familienmitgliedes, das aus den  im Nabelschnurblut gefundenen Stammzellen profitieren kann? Was immer der Grund ist, die Wahl ist persönlich.

 

Was ist Nabelschnurblut?

Nabelschnurblut enthält hämatopoetischen Stammzellen, die verwendet werden können, um Erwachsene und Kinder bei einer Vielzahl von Krankheiten und Störungen zu behandeln, und in bestimmten Fällen können diese sogar vorteilhafter sein als eine Knochenmarkspende oder periphere Stammzelltransplantation. Fast mehr als 7.000 Erwachsene und Kinder haben sich seit 1988 einer Nabelschnurblut Transplantationen bei einer Vielzahl von Krankheitszuständen unterzogen. Obwohl die Chancen, dass das deponierte Nabelschnurblut jemals  zur Verwendung kommt sehr gering ist, nutzt etwa 1 von 2700 Menschen dieses Potential. Es können Situationen auftreten, in denen ein direktes Familienmitglied von eingelagertem Nabelschnurblut profitieren kann.

Die Sammlung ist einfach und beinhaltet die Entnahme von Blut aus der geklemmten Nabelschnur.

Manchmal kann aber das Nabelschnurblut nicht eingelagert werden. Gründe hierfür sind unter anderem:

 

  • Frühgeburt oder eine Mehrlingsschwangerschaft
  • Notfall-Situationen
  • Infektionen, wie Herpes, Genitalwarzen, Plazenta Infektion oder Amnionflüssigkeits-Infektion.

 

Was sind Stammzellen?

 

Stammzellen sind Zellen, die in der Lage sind in einer Vielzahl von Zellen innerhalb des Körpers zu reifen. Was Nabelschnurblutstammzellen so wichtig macht ist, dass sie „blutbildende Fähigkeiten“ haben und  ältere Blutkörperchen mit neuen ersetzen können. Dies ist sehr nützlich bei der Behandlung bestimmter Erkrankungen des Blutes, Immunsystems und Stoffwechselstörungen. Auch bei der Krebsbehandlung können sie eingesetzt werden.

 

Was ist der Unterschied zwischen öffentlichen und privaten Nabelschnurblut-Banking?

Sie können wählen, ob Ihr Nabelschnurblut öffentlich oder privat gespeichert werden soll.

Wenn Ihr Nabelschnurblut in einer öffentlichen Bank gespeichert wird, ist es  für jeden zugänglich, der in Not ist und die Stammzellen benötigt. Wenn Sie Ihre Nabelschnurblut in einer Privatbank speichern ist es für den persönlichen Gebrauch zugänglich.

Bei der Sammlung und Lagerung fallen jedoch Kosten an. Diese unterscheiden sich von Bank zu Bank und von Einlagerungswunsch, also ob privat oder öffentlich. Wenn Sie erwägen, Nabelschnurblut-Banking in Anspruch zu nehmen, sprechen Sie bei Fragen oder für weitere Informationen mit Ihrem Arzt oder Ärztin.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (79 Stimmen, Durchschnitt: 4,88 von 5)
Loading...

Auch Interessant

Top