Was wissen wir wirklich über Biologische Waffen und ihren Einsatz?

Nur wenige umfassende Studien wurden bislang über die biologische Kriegsführung verfasst. Viele Ereignisse, über die berichtet wurde, sind so nie geschehen – und nur wenige Details existieren über die biologischen Waffen, die tatsächlich im Einsatz waren.

Ein Überblick über die Literatur über die tatsächlichen und die mutmaßlichen Ereignisse bezüglich der biologischen Kriegsführung ergab, dass Häufigkeit illegitimer biologischer Kampfstoffe weitaus größer ist als allgemein angenommen. Zum Glück waren die Auswirkungen jedoch relativ begrenzt.

Dieses Thema behandelt ein aktueller Artikel, der in einem Journal namens Gesundheits-Sicherheit, “Health Security”, publiziert wurde und noch bis zum 01. Oktober 2015 kostenlos auf der Webseite von Health Security abrufbar sein wird. Der Artikel trägt den Titel “Die Geschichte der Anwendung biologischer Waffen” (“The History of Biological Weapons Use) und beschäftigt sich mit bekannten und nicht bekannten Tatsachen. Der Autor W. Seth Carus, Dozent an der National Defense University in Fort McNair, Washington, DC, liefert einen historischen Überblick über die Entwicklung biologischer Waffen und deren mutmaßlichen oder tatsächlichen Einsatz.

Inhaltlich reicht der Bereicht von den allerfrühesten primitiven Ansätzen bis hin zum gezielten Einsatz von Krankheitserregern, über die Fortschritte in Wissenschaft und Technologie und über Details aus den großen kriegerischen Auseinandersetzungen in der Geschichte. Dr. Carus versuchte dabei gezielt, die größten Lücken im allgemeinen Wissensstand zu schließen und befasst sich eingehend mit den Konsequenzen aus falschen Annahmen über die Nutzung biologischer Waffen.

In Fachkreisen ist man von der Wichtigkeit dieser Untersuchung zum Thema überzeugt. Will man dem Einsatz biologischer Waffen künftig Einhalt gebieten oder zumindest Grenzen setzen, ist es wichtig, auch deren Rolle in der Vergangenheit richtig einzuschätzen. Der Artikel liefert dazu einen umfassenden Fundus an Fakten. Dr. Carus hebt hervor, wie wenig über die Materie bislang bekannt ist und „verordnet“ einen schrittweisen Plan, nach dem die wichtigsten Fragen in absehbarer Zeit beantwortet werden sollten.

Internationale Kontrolle auf dem Gebiet der biologischen und bio-chemischen Waffen lässt sich nur auf der Grundlage exakten Detailwissens und einer richtigen Einschätzung von kurz- und langfristigen Folgen ausüben.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (87 Stimmen, Durchschnitt: 4,88 von 5)
Loading...

Auch Interessant

Top