Wandern mit Pollenallergie

Allergische Reaktionen verursacht durch Schimmelpilze, Hausstaubmilben und Arzneimittel, sowie Laktoseintoleranz, Heuschnupfen und vieles mehr...

Moderator: FDG & krank.de Team

Antworten
Brummbär234
Beiträge: 11
Registriert: 20.02.2014, 17:00

Wandern mit Pollenallergie

Beitrag von Brummbär234 » 11.09.2014, 12:38

Ich gehe gerne Wandern, was aber mit meiner Pollenallergie nicht immer ganz einfach ist. Da ich mir und meiner Familie jetzt hier eine Wanderausrüstung gekauft habe, würde ich gerne wissen was man da noch gegen machen kann. Hat da jemand eine Idee? denn das Spray was ich von meinem Arzt verschrieben bekommen habe wird da denke ich auch bald geschwächt werden.

Donoma
Beiträge: 8
Registriert: 23.08.2014, 11:14
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Wandern mit Pollenallergie

Beitrag von Donoma » 15.09.2014, 09:46

Guten Tag,
www.selbstheilung-online.de gibt da großzügig Auskunft, wie man seinen Körper von Grund auf sanieren kann. Entgiften! Extrazelluläre und intrazelluläre Entgiftung, Entsäuerung ist ganz wichtig!!! Wenn die Mülldepots des Körpers geleert sind, entwickelt er keine Allergien mehr. LG und viel Erfolg.

derparther
Beiträge: 55
Registriert: 11.02.2015, 17:10

Re: Wandern mit Pollenallergie

Beitrag von derparther » 07.03.2015, 09:22

Normalerweise sollte das Spray schon helfen, ansonsten Nasenduschen (und wenn es mit Mineralwasser ist). Ansonsten sollte dich dein Arzt speziell gegen deine Allergie behandeln. Wenn es richtig böse wird, lässt du halt kurzzeitig das wandern. Meine Zeit ist immer August, nach vier Wochen ist das schlimmste vorbei. Ach ja, falls du Raucher bist: HÖR AUF!

Ines1983
Beiträge: 55
Registriert: 23.06.2015, 10:30

Re: Wandern mit Pollenallergie

Beitrag von Ines1983 » 26.06.2015, 15:33

Normalerweise hat jeder Pollen-Allergiker so seine ganz bestimmte Zeit und wenn man dann mal für die paar Wochen aussetzt, kann man das eigentlich verkraft. Mein ältestes Sohn hat ebenfalls eine Allergie und wenn seine Zeit ran ist, gehen wir halt vermehrt baden - passt ja besser zu einem Hochsommer als patschnaß vom Schweiß durch die Gegend zu tigern. Wandern kann man schließlich das ganze Jahr :-)

saphir
Beiträge: 36
Registriert: 28.10.2015, 15:27

Re: Wandern mit Pollenallergie

Beitrag von saphir » 28.10.2015, 16:16

Interessant. Mein Sohn leidet auch unter einer Pollenallergie und im Frühling, als es bei ihm schlimm wurde und er die ganze Zeit verschnupft war, ist er sogar wandern gegangen, damit es wieder besser wird! Er ist ins Hochgebirge gegangen, da dort der Pollenflug nicht so intensiv ist. Vielleicht hilft dir das auch!

Alohagirl
Beiträge: 47
Registriert: 24.03.2017, 13:22

Re: Wandern mit Pollenallergie

Beitrag von Alohagirl » 01.04.2017, 22:45

Man sollte ja mal einwerfen, dass eine Pollenallergie auch nur immer eine bestimmte Zeit andauert und in dieser kann man ja Wanderungen auslassen und danach wieder ins Lande ziehen.

Stefanos
Beiträge: 8
Registriert: 05.04.2017, 09:22

Re: Wandern mit Pollenallergie

Beitrag von Stefanos » 05.04.2017, 09:32

Das Peak bei mir ist immer so April-May, und zwar richtig stark. Hab alles versucht (inkl. elektrische Akupunktur) - leider ohne Erfolg...Habt ihr irgendwelche Tipps?

Danke im Voraus!

Blifelve
Beiträge: 11
Registriert: 11.04.2017, 13:43

Re: Wandern mit Pollenallergie

Beitrag von Blifelve » 12.04.2017, 09:40

Ich halte es auch nur noch mit Cetirizin aus ;)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast