Grippe trotz Impfung

Impfungen, Erkältung, Husten, Schnupfen, Fieber, Hepatitis, Herpes, Malaria, HIV, AIDS, Polio, Diphterie, Gebärmutterhalskrebs, Grippe, Influenza, Pneumokokken, etc...

Moderator: FDG & krank.de Team

Antworten
Antonia82
Beiträge: 12
Registriert: 16.02.2015, 21:16

Grippe trotz Impfung

Beitrag von Antonia82 » 17.02.2015, 19:04

Hallo zusammen,
ich hab mich dies Jahr gegen Grippe impfen lassen, und trotz dem hat es nicht lange gedauert bis auch mich die Grippewelle überrollt hat :( ,aber so richtig mit husten schnupfen Heiserkeit, Fieber Kopf und Gliederschmerzen.
Deswegen möchte ich einfach mal nachfragen wofür ist eigentlich die Impfung gut wenn man ja trotzdem krank wird ?

Ute
Beiträge: 13
Registriert: 30.01.2015, 09:14

Re: Grippe trotz Impfung

Beitrag von Ute » 03.03.2015, 15:08

Hallo,

ich denke nicht, dass eine Impfung immer garantiert das dies ausbleibt. Ich bin auch gegen Zecken und Grippe geimpft und hatte trotzdem die Grippe und vor einem Jahr Borreliose. Das heißt nicht immer nur weil man geimpft ist, dass alles ausbleibt.

Viele Grüße,

Ute

TaraZ
Beiträge: 12
Registriert: 16.03.2015, 09:42

Re: Grippe trotz Impfung

Beitrag von TaraZ » 25.03.2015, 10:47

Also soweit ich mich da richtig erinnere, dient eine Impfung meist dazu, dass der Körper immunisiert wird. D.h. man bekommt eben Grippe-Erreger gespritzt (natürlich in einer geringen Form), damit der Körper dann Antikörper bildet und du so vor einer möglichen Grippe dann geschützt bist, weil sich die Zellen merken gegen wen sie die Antikörper bilden.
Die Absicht hierbei ist ganz einfache die, dass der Körper (bei einer richtigen Grippe) dann schneller die benötigten Antikörper bilden kann, so dass es nicht erst dazu kommen muss, dass die Grippe komplett ausbricht.

Scheinbar hat in deinem Fall die Immunisierung einfach nichts gebracht.

Lukas85
Beiträge: 3
Registriert: 06.06.2014, 08:53

Re: Grippe trotz Impfung

Beitrag von Lukas85 » 26.03.2015, 12:56

Es gibt gar keine Impfung, die 100% Schutz verspricht.
Besonderes bei der Grippe-Impfung wurde es nachgewiesen, dass die oft versagt.
Erstens, weil die Impfung sich immer nur gegen einen bestimmten Erreger richtet. Da der Influenza-Virus jedoch sehr wandlungsfähig ist, ist es durchaus möglich, dass ein Impfstoff nicht mehr hilft.
Außerdem ist es wichtig, das Folgende zu wissen:
"Die starke Wandlungsfähigkeit macht erforderlich, dass man sich jedes Jahr neu impfen lassen muss. Das ist nicht ganz risikolos. Das Immunsystem ist nach der Impfung mit der Erzeugung von Antikörpern beschäftigt und daher etwas geschwächt. Das kann unter Umständen Erkältungen und grippale Infekte auslösen. Bei einigen Patienten treten nach der Impfung Nebenwirkungen auf, die von Schüttelfrost, Schmerzen oder Schwellungen an der Impfstelle bis zu Herzrasen reichen."

Eigentlich ist diese Impfung nur für Risiko-Gruppen gedacht: chronisch Kranke, Menschen ab dem 60. Lebensjahr und bei Menschen, die in bestimmten Risikoberufsgruppen arbeiten.
Ein gesunder, Erwachsener sollte sich nicht gegen Grippe impfen lassen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast