-Immer- Rücken gerade halten?

Rheuma, Arthrose, Arthritis, Osteoporose, Muskelfaserriss, Muskelverhärtung, Fraktur, Sehenenriss, Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen

Moderator: FDG & krank.de Team

Antworten
ruggig
Beiträge: 2
Registriert: 16.11.2007, 19:52

-Immer- Rücken gerade halten?

Beitrag von ruggig » 16.11.2007, 20:21

Guten Abend,

ich höre und lese immer wieder den Hinweis, das man seinen Rücken gerade halten soll, und zwar jederzeit. Beim Sitzen ok, noch machbar. Aber auch bei jedem Bücken und Beugen solle man darauf achten, möglichst nur das Hüftgelenk zu bewegen. Aber wie ist das in der Praxis umsetzbar? Man muss, wenn man sich das angewöhnen will, erstmal dauernd dran denken und dann gelingt das auch nicht immer, weil runtergefallene Sachen ganz auf dem Boden liegen oder sie sonst nicht erreichbar sind. Nun bin ich 17 Jahre alt, noch völlig gesund und habe weder Rheuma noch Rückenschmerzen, möchte mir aber einen gesunden Lebensstil angewöhnen.
Wie stellt man sich das vor, wie soll man das umsetzen? Achtet ihr immer darauf?

Grüße

ruggig

Flori82
Beiträge: 5
Registriert: 13.06.2007, 08:19

Re: -Immer- Rücken gerade halten?

Beitrag von Flori82 » 17.11.2007, 07:41

ruggig hat geschrieben:Guten Abend,

ich höre und lese immer wieder den Hinweis, das man seinen Rücken gerade halten soll, und zwar jederzeit. Beim Sitzen ok, noch machbar. Aber auch bei jedem Bücken und Beugen solle man darauf achten, möglichst nur das Hüftgelenk zu bewegen. Aber wie ist das in der Praxis umsetzbar? Man muss, wenn man sich das angewöhnen will, erstmal dauernd dran denken und dann gelingt das auch nicht immer, weil runtergefallene Sachen ganz auf dem Boden liegen oder sie sonst nicht erreichbar sind. Nun bin ich 17 Jahre alt, noch völlig gesund und habe weder Rheuma noch Rückenschmerzen, möchte mir aber einen gesunden Lebensstil angewöhnen.
Wie stellt man sich das vor, wie soll man das umsetzen? Achtet ihr immer darauf?

Grüße

ruggig
Hallo Ruggig,
Du bist da schon auf dem richtigen Weg, besonders wenn Du erst 17 bist. Jetzt kannst Du eigentlich alles noch in die rechten Bahnen leiten und so spätere Rückenschäden vermeiden. Bei uns Männern gibt es ja auch teilweise diesen Fitnesshype, der dazu führt, dass viele so wahnsinnig viel Gewichte heben, pumpnen ohne ende und dabei nur auf Ihre Muskeln gucken statt auf Ihre Gelenke und Ihr Skelett. Davon sollte man sich auf jeden Fall fernhalten. Mein Cousin hat sich damit seinen Rücken kaputt gemacht und nimmt schon ewig schmerzmittel. Bei einigen Kumpels sieht das auch ähnlich aus. Du kennst da ja vielleicht auch schon einige.
Ich würde an Deiner Stelle mal sowieso zu einem Orthopäden gehen, und Dich nochmal auf Haltungsschäden untersuchen lassen. Dann kann er Dir evtl gleich Einlagen verpassen, die langfristige Folgen verhindern und vielleicht empfiehlt er Dir auch eine gute Rückenschule, da zeigen die Dir das mit der richtigen Haltung. Aber prinzipiell hast Du recht mit dem Rücken grade halten, besonders beim Heben von schweren Sachen...

Machs gut
Flori

Cassia79
Beiträge: 3
Registriert: 05.11.2007, 12:27
Wohnort: Hessen

Aufrecht gehen wie Supermodels

Beitrag von Cassia79 » 17.11.2007, 08:32

Hi ruggig, schau Dir mal die Supermodels an, die müssen ihr aufrechtes gehen alle mit einem Buch auf dem Kopf trainieren. Vielleicht kannst Du das ja nutzen um zu lernen auch Deinen Rücken grade zu halten. Eine grade Haltung sieht wenigstens schonmal besser und selbstbewußter aus. Und ich denke eigentlich auch, dass Haltungsschäden dadurch vermeidbar sind. Eine entfernte Bekannte von mir mußte sogar schon ein enges Korsett tragen, weil Sie ein Problem mit der Wirbelsäule hatte und deren Bewegungsspielraum war arg eingegrenzt. Sie konnte nämlich wirklich nur noch Dinge aufheben, indem sie in die Hocke ging. Aber für Ihren Rücken war das sehr gut und die Gelenke im Rücken sind ja auch nicht so robust und belastbar wie die Knie.

Liebe Grüße

Flori82
Beiträge: 5
Registriert: 13.06.2007, 08:19

Das A und O ist: aufrecht stehen, gehen und sitzen

Beitrag von Flori82 » 17.11.2007, 08:45

Ruggig,
ich habe etwas im Netz gestöbert und noch etwas gefunden, was für Dich interessant sein dürfte. Und zwar wird hier nochmal betont, wie wichtig es ist seinen Rücken aufrecht zu halten.
Was Sie tun und lassen sollten
Das A und O ist: aufrecht stehen, gehen und sitzen. Und: Immer in Bewegung bleiben. Letzteres haben die ersten "Rückenschulen" noch etwas vernachlässigt. Inzwischen aber scheint es den Rückenexperten fast so wichtig wie der gerade Rücken.

Um zu prüfen, ob Sie wirklich aufrecht sind, stellen Sie sich einfach vor, Sie wären eine Marionette, die an ihrem höchsten Punkt des Kopfes nach oben gezogen wird. Je krummer Sie sitzen, gehen und stehen, desto ärger belasten Sie Wirbelsäule und Bandscheiben und riskieren zudem eine Verkürzung von Muskeln und Bändern. Prüfen Sie Ihre Haltung, bevor es zu spät ist. Denn der krumme Rücken hat sich vielleicht schon unbemerkt in viele Alltagsverrichtungen eingeschlichen. Das fängt oft schon beim Zähneputzen an.

Tipps für den Alltag
Machen Sie keinen krummen Rücken beim Zähneputzen über dem Waschbecken.

Beugen Sie sich statt dessen aus dem Becken mit gradem Rücken leicht nach vorne.

Bringen Sie die Badezimmerspiegel so an, dass Sie beim Rasieren und Schminken aufrecht stehen können.

Beugen Sie sich beim Haare waschen nicht über den Waschbecken- oder Badewannenrand, waschen Sie die Haare besser beim Baden oder Duschen.

Benutzen Sie beim Putzen möglichst Bürsten und Staubsauger mit langen Stielen und Griffen, das erspart unnötiges Bücken.

Verwenden Sie auch im Garten langstielige Geräte und vermeiden Sie häufiges Bücken.

Auch zum Unkrautjäten sollten Sie sich nicht jedes Mal bücken, sondern sich hinknien (gestützt auf ein Kissen) oder setzen - etwa auf einen umgedrehten Blumentopf.

Beim Fahrradfahren mag ja ein tief sitzender Lenker oder gar ein Rennradlenker aerodynamisch empfehlenswert sein. Für den Rücken ist das nichts. Versuchen Sie auch beim Radeln, mit geradem Rücken zu sitzen.

Vermeiden Sie alles schwere Tragen: Kaufen und tragen sie lieber zwei kleine Torf- und Erdepakete als ein großes, packen Sie lieber zwei kleine als einen großen Koffer für ihre Reise.

Wenn Sie unbedingt etwas Schweres heben müssen, verdrehen Sie nie Ihren Rumpf gegen das Gewicht, "Scherkräfte" sind Gift für die Bandscheiben! Wenn überhaupt eine Drehung nötig ist, dann stellen Sie sich so hin, dass sie immer mit dem Gewicht in eine Richtung heben können.

Wenn Sie etwas Leichtes aufheben wollen, bücken Sie sich nicht tief herunter, sondern gehen Sie besser mit geradem Rücken in die Hocke.
Quelle: http://www.br-online.de/umwelt-gesundheit/thema/ruecken/tun-lassen.xml
Auf der Seite kannst Du auch noch ein wenig stöbern, weil es da doch einige gute Tipps gibt...

Achte übrigens unbedingt auf das richtige Schuhwerk. Da kann Dir dann auch wieder der Orthopäde behilflich sein, denke ich. Ich trage übrigens spezielle Schuhe, weil ich auch Rückenprobleme habe. Die kannst Du Dir ja vielleicht auch mal anschauen. Kosten schon ein wenig was, so ~200 Euro, sind aber super... Die heißen http://www.swissmasai.de/ MBT "Massai Barfuß Technologie" Schuhe. --> Sorry wenn ich hier Werbung dafür mache, aber die sind super !

Gruß
Flori

Lilly
Beiträge: 2
Registriert: 28.07.2007, 07:09

Bauchmuskeln trainieren gegen Rückenprobleme

Beitrag von Lilly » 17.11.2007, 08:54

Auf jeden Fall sollte man seine Bauchmuskel mittrainieren um Haltungsschäden vorzubeugen. Das hat mir zumindest meine Krankengymnastin mit auf den Weg gegeben. Sie hat mir auch eine kleine "Rückenlehrstunde" gegeben. Kann ich nur empfehlen.

Tschüüü

ruggig
Beiträge: 2
Registriert: 16.11.2007, 19:52

Beitrag von ruggig » 21.11.2007, 15:24

Danke, sehr hilfreiche Tipps.

Genau das hab ich gesucht :)

Einlagen für die Füße hab ich schon.

Grüße

ruggig

Flori82
Beiträge: 5
Registriert: 13.06.2007, 08:19

Beitrag von Flori82 » 21.11.2007, 19:38

Schön, dass Dir hier geholfen werden konnte :lol:

Gruß
Fori

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste