Cranio Sacral Therapie

Gesundheit durch minimale Bewegungen am Körper

Behandlung Cranio Sacral TherapieDie Cranio Sacral Therapie ist ein alternatives Heilverfahren, bei welchem der Therapeut mittels manueller Therapie ganz sanfte und minimalste Bewegungen am Körper ausführt.

Außerdem wird mit den Energien des Patienten gearbeitet.

So sollen Blockaden und Verspannungen aufgelöst und die richtige Funktion des Körpers wiederhergestellt werden.

In diesem Ratgeber informieren wir Sie umfassend zum Thema Cranio Sacral Therapie.

Was ist Cranio Sacral Therapie?

Die Cranio Sacral Therapie, oder Schädel-Kreuzbein-Therapie, ist als alternative Heilmethode ein fester Bestandteil der Osteopathie. Diese arbeitet manuell, also mit den Händen. Mit eben diesen spürt der Therapeut feinste Blockaden, Verspannungen und Bewegungen des Patienten auf und behandelt, bzw. korrigiert diese.

Es ist eine ganzheitliche Methode, welche körperlich strukturelle, emotionale und seelische Aspekte miteinbezieht. Sanfte manuelle Korrekturen sollen zusammen mit den Selbstheilungskräften des Patienten zur Wiederherstellung eines gesunden Gleichgewichts führen.

Es werden vom Therapeuten die körpereigenen Rhythmen ertastet. Zum Beispiel der Rhythmus des Liquors (Rückenmarksflüssigkeit/Hirnwasser), dieser ist als Pulswelle, die über Flüssigkeiten und Gewebe geht, zu erspüren. Man spricht vom CranioSacralem Rhythmus.

Narben, Verletzungen, Verhärtungen, Blockaden oder ähnliches führen zur Einschränkung von Mobilität und Motilität (Fähigkeit zur aktiven Bewegung).

Die Cranio Sacral Therapie ist extrem sanft und kann auf alle Gewebe angewandt werden, egal ob Knochen, Organe, Nerven oder Blut. Sanfte Haltegriffe und minimale Impulse schaffen wieder Beweglichkeit und stimulieren die Selbstheilungskräfte.

Ursprung und Entwicklung der Cranio Sacral Therapie

Die Cranio Sacral Therapie geht zurück auf William Sutherland. Dieser erforschte 1920 die Bewegungsmöglichkeiten der Schädelknochen zu studieren. Dabei entwickelte er Methoden zur Korrektur von Fehlstellungen. Diese tiefgreifenden Korrekturen führten zu einem gesunden cranialen System.

Hugh Milne steuerte dieser Therapieform den visionären und energetischen Aspekt der Arbeit bei. Dr. John E. Upledger führte die Arbeit von Sutherland in der 50’er und 60’er Jahren fort. Er entdeckte das Zusammenspiel und die Wichtigkeit von Bindegeweben und Hirnhäuten und entwickelte die heute angewandte Cranio Sacral Therapie.

Funktion, Wirkung & Ziele – Behandlungen & Therapien

Diese Art der Körperarbeit zielt darauf ab, Blockaden und Verspannungen oder Verhärtungen in den Geweben aufzulösen und so wieder Beweglichkeit und Gesundheit zu schaffen.

Wenn die Balance aller im Körper befindlichen Gewebe und Energien austariert ist, kann der Körper ehemalige Schädigungen, seien sie seelischer oder physischer Natur, selbst heilen. Es wird vor allem am Schädel und am Kreuzbein, und natürlich auch dazwischen, ertastet, erspürt und behandelt.

Man geht davon aus, das dass Bindegewebe ein eigenes Gedächtnis hat. Traumata, Verletzungen oder ähnliches speichern sich im Bindegewebe an unterschiedlichsten/betroffenen Stellen und bilden Energiezysten.

Durch bestimmte Techniken kann der Therapeut diese wahrnehmen und auflösen.

  • Auflösen von Blockaden und Verspannungen
  • Wiederherstellung der Beweglichkeit von Geweben und Organen
  • Stimulation der Selbstheilungskräfte des Körpers

Durchführung und Wirkungsweise

Wie bei vielen anderen alternativen Heilmethoden wird hier zuerst eine Krankengeschichte (Anamnese) erhoben. Bei der Behandlung ertastet der Therapeut den Cranio Sacral Puls, also das Auf- und Abfließen des Liquors durch das Rückenmark.

Der geschulte Therapeut spürt diese Pulswelle in den Geweben. So kann er Störungen oder Blockaden ertasten. Denn dieser Puls sollte überall am Körper spürbar sein. Ist er das nicht, liegt eine Verhärtung, Blockade, Verspannung oder Verletzung vor, die das Durchgleiten der Pulswelle behindert.

Behandlung Cranio Sacral TherapieIst so eine Störung erspürt, legt der Therapeut seine Hände oder eine Hand auf diese Stelle und übt minimalste Drucktechniken aus.

Das Gewebe reagiert auf den Druck und die minimalen Züge und eine bestehende Blockade wird wieder beweglich und weicher. Der Patient sollte im besten Fall eine direkte Erleichterung und Entspannung spüren.
So versucht er den Hirnwasser Rhythmus wiederherzustellen.

Zu Beginn versucht der Therapeut erst einmal den therapeutischen Puls am ganzen Körper zu erspüren.

Angefangen am Kopf oder den Füßen bis hin zum anderen Ende des Körpers.

Eine Cranio Sacral Therapie dauert in der Regel etwa eine Stunde und wird nach Absprache oder Dringlichkeit auch mehrmals wiederholt. Immer mit einigen Tagen bis Wochen Abstand dazwischen.

Cranio Sacral Therapie hilft gegen:

 

Dadurch, dass diese sanfte Behandlungsmethode am gesamten Körper angewandt werden kann und auch noch einen ganzheitlichen Ansatz hat, wirkt sich diese manuelle Therapie auf den gesamten Organismus, als auch auf die Psyche aus.

Sogar der Hormonhaushalt wird positiv beeinflusst, denn durch die Entspannung werden weniger Stresshormone produziert. Diese können bei länger andauernder Belastung, einen negativen Einfluss auf den ganzen Menschen nehmen und ihn krank machen.

Fördert und stärkt:

 

  • Die Selbstheilungskräfte
  • Den Hormonhaushalt
  • Eine positive Stimmung
  • Regulationsfähigkeit der Stoffwechselvorgänge
  • Einen gesunden Schlaf
  • Die Konzentration

Diagnose und Untersuchungsmethoden

Während einer Therapie untersucht der Therapeut den Cranio Sacralen Puls. Hierbei achtet er auf die Frequenz, die Symmetrie des Pulses, die Amplitude (Stärke des Pulses) als auch die Qualität dieses. Auch die Beweglichkeit der Knochen am Schädel, die Beweglichkeit und Weichheit der Gewebe/Fascien und der Wirbelsäule fließen mit in die Diagnostik ein.

Das craniosacrale System steht über Fascien mit dem gesamten Organismus in Verbindung. Die Ursachen von orthopädischen, neurologischen, pädiatrischen Beschwerden, können behandelt werden. Aber auch einige gynäkologische Erkrankungen.

Untersucht wird mit den Händen des Therapeuten, während der Patient auf dem Rücken oder der Seite liegt. Dabei ist der Patient, zumindest mit Unterwäsche, bekleidet.

  • Erspüren des Hirnwasserrhythmus/Craniosacraler Puls
  • Manuelle Drucktechniken
  • Manueller minimaler Zug auf die Gewebe

Risiken und Nebenwirkungen

 

Wer sich einzig und allein auf die Cranio Sacral Therapie verlässt, der läuft Gefahr eine ernste Erkrankung zu übersehen. Bei ernsten Erkrankungen und lang andauernden Beschwerden ist es daher ratsam im Vorfeld einen Arzt zu konsultieren.

Diese Form der manuellen Therapie kann jedoch immer unterstützend in Anspruch genommen werden. Durch die Behandlung kann es am Anfang zu einem vorübergehenden Schwindel oder Unwohlsein kommen, dass sich aber schnell wieder legen sollte.

Gegenanzeigen und Wechselwirkungen:

 

  • Schädelfrakturen
  • Hirnblutungen
  • Erhöhter Schädelinnendruck
  • Behandlung bei Neugeborenen

Wer von diesen Erkrankungen betroffen ist, sollte von einer Behandlung absehen.
Auch die Behandlung von Neugeborenen wird heiß diskutiert, da bei ihnen die Wachstumsspalten noch offen und die Schädelknochen noch sehr weich sind. Hierbei sollte man davon absehen oder die Behandlung vorher mit dem behandelnden Arzt besprechen.

Wer behandelt einen?

 

In der Regel wird eine Cranio Sacral Therapie von einem gelernten und speziell ausgebildeten Osteopathen/Heilpraktiker vorgenommen. Doch auch Ärzte mit zusätzlicher Schulung können dies vornehmen.

Unser Fazit zur Cranio Sacral Therapie:

Wie viele andere heilpraktische Behandlungen ist auch die Cranio Sacral Therapie eine gute und sinnvolle Unterstützung bei der Behandlung einiger Beschwerden und Erkrankungen. Dabei sollte man sich allerdings an einen gut ausgebildeten Osteopathen wenden.


Craniosacrale Therapie
Die Craniosacrale Therapie ist ein Teilgebiet der Osteopathie als einer Form der Manuellen Medizin. Sie wurde Mitte des 19. Jahrhunderts begründet. Das Craniosacrale System umfaßt den Schädel (Cranium), die Wirbelsäule und das Kreuzbein (Sacrum). Die Verbindung zwischen Schädel und Kreuzbein wird über die Wirbelsäule, die Hirn- und Rückenmarkshäute und die Rückenmarks-flüssigkeit gebildet. Die Gehirn-Rückenmarksflüssigkeit Liquor hat die Aufgabe, das zentrale Nervensystem zu ernähren und das Gehirn vor Erschütterungen zu schützen.

Durch Produktion und Absorption des Liquors entsteht der Craniosacrale Rhythmus, der mit 6-12 wellenartigen Zyklen pro Minute fließt. Er bewegt die einzelnen, mit Bindegewebe verbundenen Knochen vom Schädel (Cranium) bis zum Kreuzbein (Sacrum). Durch die Verbindung zum Nerven-, Muskel-, Skelett-, Gefäß-, Lymph-, Atmungs- und Hormonsystem, wird die Bewegung des Liquors beeinflusst und wirkt gleichzeitig wieder auf die anderen Systeme ein.

Mit der Craniosacralen Behandlung am Bindegewebe, an den Schädelknochen und am Pulssystem der Gehirn- und Rückenmarkflüssigkeit werden die Selbstheilungskräfte angeregt. Mit spezifischen Techniken und maximal 8 Gramm leichter Berührung wird die natürliche Regeneration und „Heilung von innen“ gefördert. Dazu kann es sinnvoll sein, z. B. direkt am Schädel zu arbeiten, oder an Schädel und Kreuzbein gemeinsam, oder gar an weiter entfernten Stellen, wie den Fersen. Die Craniosacrale Arbeit folgt den feinen, inneren Bewegungen des Bindegewebes, gibt ihnen Raum und ermöglicht so den Zugang zu tiefen Erinnerungen, Gefühlen und Verletzungen (Unfällen, Operationen, psychischen wie physischen Traumen). Durch bewusstes Wiedererleben und Bewusstwerden der Zusammenhänge während der Behandlung und der Veränderung der Bedeutungen für die/den KlientIn mittels des therapeutischen Dialogs, können sich Krankheitsmuster aus dem somatischen Gedächtnis lösen und einer bewussten neuen Erfahrung und neuen Mustern zugeführt werden.


Weitere Informationen zur Craniosacralen Therapie
freie Enzyklopädie Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Cranio-Sacral-Therapie

Fachverbände:
Verband der Osteopathen Deutschlands e. V. (mit Qualitätssicherung: Markenvergabe): https://www.osteopathie.de
Deutscher Verband der Craniosacral-Therapeuten e.V.: https://www.cranioverband.org/de/p_nav1.html

Ausbildungszeiten:
(diese Angaben sind Richtwerte, die je nach Form und Ort der Ausbildung und Vorwissen variieren):
ca. 48 Tage Vollzeit (ca. 360h)

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (68 Stimmen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise