Nahrungsergänzungsmittel

nahrungsergänzung nahrungsergänzungsmittel ernährungIn einer perfekten Welt, in der es keine Krankheiten gibt, jeder Mensch sich gesund und ausgewogen ernährt und alle Mahlzeiten frisch zubereitet werden, wäre dieser Text hier überflüssig.

Nahrungsergänzungsmittel würden nicht benötigt werden und keine Anwendung finden.

Aber leider leben wir nicht in einer perfekten Welt. Um trotzdem gesund zu bleiben und den Körper mit allen Nährstoffen zu versorgen, die er benötigt, greifen viele Menschen auf Nahrungsergänzungsmittel zurück.

Im Idealfall sorgt eine gesunde Ernährung dafür, dass alle Nährstoffe, die der Körper benötigt, in einer ausreichenden Menge zugeführt werden. Gerade das Essen von Obst und Gemüse sowie der Verzicht auf industriell verarbeitete Lebensmittel ist der beste Weg zu einem gesunden Ich. Aber wer kann heute wirklich Tag für Tag selbst kochen und dabei ausschließlich auf frische und unbehandelte Lebensmittel zurückgreifen? Zwischen der Arbeit und den Anforderungen, die auch das Privatleben an uns stellt, bleibt oftmals nicht genügend Zeit dafür. Fastfood beherrscht dann den Speiseplan und sorgt für einen Mangel an Nährstoffen.

Aber nicht nur eine falsche Ernährung macht die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln sinnvoll, auch andere Umstände führen dazu, dass der Körper in einigen Bereichen unterversorgt ist. Von den Supplements profitieren daher auch

  • Schwangere
  • Leistungssportler
  • Menschen, die erkrankt sind
  • Menschen, die an Nahrungsmittelunverträglichkeiten leiden

Ob das klassische Vitamin B zur Unterstützung des Immunsystems oder auch Kalzium für stärkere Knochen und Probiotika für eine gesunde Darmflora – Nahrungsergänzungsmittel wirken auf vielfältige Art und Weise und sind als Kapseln, Dragees, Säfte, Pulver oder Shakes erhältlich. Je nach Dosierung gleichen sie Defizite aus oder können sogar den empfohlenen Tagesbedarf an Nährstoffen decken.

Kritische Stimmen verurteilen die Einnahme von zusätzlichen Vitaminen oder Ballaststoffen, andere haben ganze Schränke voll mit Nahrungsergänzungsmitteln, die sie je nach Bedarf konsumieren. Und wie immer liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen. Wie der Name schon verrät, sollen die Supplements unsere Ernährung ergänzen und nicht ersetzen. Für einen gesunden Körper und damit in Verbindung stehendem Wohlbefinden ist es also auch weiterhin notwendig, sich ausgewogen zu ernähren. Wer aber beispielsweise Milchprodukten so gar nichts abgewinnen kann, der kann in dem Fall Kalzium auch auf anderem Wege, also in Form von Tabletten und ähnlichem, zu sich nehmen.

NahrungsergänzungsmittelAuch spricht absolut nichts dagegen, die grauen Wintermonate mit der Einnahme von Vitamin D erträglicher zu machen. Dieses Vitamin, das unser Körper eigenständig mithilfe der Sonne produziert, hat viele Vorteile. Fehlt es allerdings, so wie im Winter, fühlen wir uns schnell schlapp und antriebslos. Da lohnt es sich also, mit einem entsprechendem Präparat nachzuhelfen.

Zu einem Mangel an Nährstoffen kann es natürlich auch bei Sportlern kommen, die ihrem Körper Höchstleistungen abverlangen und somit beinahe nicht in der Lage wären, alle benötigten Vitamine und Spurenelement in ausreichenden Mengen zu sich zu nehmen. Und Menschen, die abnehmen möchten, profitieren von Mitteln, die die Diät unterstützen.

Ein erhöhter Bedarf an Folsäure und Jod ist auch bei Schwangeren bekannt, weshalb hier auch von Ärzten oft zur Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln geraten wird, um diesen Bedarf abzudecken. Darüber hinaus gibt es einige Krankheiten, die auf eine Mangel an Nährstoffen zurückzuführen sind oder diesen auslösen. Auch dort geht es oft nicht ohne die Supplements und die Behandlung kann über die Einnahme unterstützt werden.

Die Anwendungsbereiche für Nahrungsergänzungsmittel sind also schon allein auf gesundheitlicher Ebene vielfältig. Dazu kommen dann noch die kosmetischen Gründe, die zur Einnahme von zusätzlichen Nährstoffen führen. Viele von ihnen können die Haut straffen, gesünderes Haar sowie festere Nägel unterstützen oder mindern sogar Fältchen oder Cellulite. Deshalb sind Nahrungsergänzungsmittel auch bei Frauen sehr beliebt und werden häufig verwendet.

Und zu guter Letzt gibt es natürlich auch noch Supplements, die einfach das Wohlbefinden im Allgemeinen fördern, unsere Denk- und Leistungsfähigkeit steigern und dafür sorgen, dass wir aktiv durch den Tag gehen können. Gerade diese Nahrungsergänzungsmittel werden dann oftmals nur bei akutem Bedarf, also in Stress-Situationen, vor Prüfungen und ähnlichem eingenommen und können dann ihre Wirkung gezielt zeigen.

Nahrungsergänzungsmittel von A-Z

Ob Nahrungsergänzungsmittel nötig sind oder nicht, muss im Prinzip jeder für sich entscheiden. Ärzte beraten hier gern über die Sinnhaftigkeit der Einnahme und auch in Apotheken wird eine gute Beratung angeboten. Schließlich will auch niemand von einer Unter- in eine Überversorgung von Spurenelemente oder Vitaminen kommen, denn auch das ist nicht gesund.

Wichtig ist natürlich auch, dass man sich ausreichend über das Mittel der Wahl informiert und über eventuelle Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen in Verbindung mit anderen Medikamenten und ähnlichem aufgeklärt ist. So bringt die beste Nahrungsergänzung nichts, wenn sie Kopfschmerzen oder anderes hervor ruft. Ein sorgfältiger und achtsamer Umgang mit Supplements ist also dringend anzuraten.

Wie schon erwähnt, ersetzen die Nahrungsergänzungsmittel keine gesunde Ernährung. Ist es möglich, die Vitamine und Spurenelemente durch einfache Mahlzeiten und Gewohnheiten aufzunehmen, ist das sicherlich der bessere Weg. Die oft propagierten fünf Portionen Obst und Gemüse täglich sind auch dann machbar, wenn Job und Privatleben einem viel abverlangen, denn auch Salat, ein Obstsalat und anderes lässt sich problemlos fertig kaufen, wenn die Zeit für die Zubereitung fehlt. Das gilt also nicht als Entschuldigung.

Alles in allem sind Nahrungsergänzungsmittel also wirklich sinnvoll und gesund, wenn sie mit Bedacht genutzt werden. Einige sind sogar nahezu unersetzlich, andere vor allem äußerst praktisch. Fühlt man sich mit der Einnahme besser als vorher und sind keine Mangel- oder Überversorgungen zu erkennen, schadet es selten, seinem Körper wichtige Nährstoffe auf diesem Wege zuzuführen.

Aber Achtung: Nicht alle Nahrungsergänzungsmittel, die auch gerade über das Internet erhältlich sind, sind auch in Deutschland zugelassen. Hier ist es anzuraten, genau hinzuschauen und im Zweifelsfall heimische Produkte zu benutzen, bevor ein Schaden entstehen kann oder in den Nahrungsergänzungen Zusätze vorhanden sind, die man lieber nicht zu sich nehmen möchte.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (99 Stimmen, Durchschnitt: 4,78 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise