Chitosan

Mit dem Wirkstoff Chitosan gezielt abnehmen

Chitosan – Informationen

  • Name(n): Chitosan Kapseln
  • Hersteller: Herbafit
  • Inhalt: 240 Kapseln
  • Dosierung: mittags und abends je 4 Kapseln
  • Hauptwirkstoff: Chitosan
  • UVP: € 22.50
  • Günstigster Preis: € 22.50

Produktcheck

Chitosan Produkt Test

Chitosan gehört schon seit vielen Jahren zu den traditionellen Abnehmhilfen. Der Wirkstoff aus dem Panzer von bestimmten Schalentieren kann aber nicht nur beim Abnehmen helfen, sondern dient unter anderem auch als Mittel für eine beschleunigte Wundheilung.

In unserem Produktcheck haben wir Chitosan für Sie unter die Lupe genommen.

Wirkung

Wie wirkt Chitosan und wie erfolgt die Anwendung?

Chitosan kann vielseitig angewendet werden. So hilft es beispielsweise

  • bei der Verdauung von Fetten
  • senkt den Cholesterin-Spiegel
  • dient als Lipidbinder zur Gewichtskontrolle
  • eignet sich zur Wundauflage
  • wird bei Operationen als künstliche Haut verwendet
  • sorgt für eine verzögerte Arzneimittelfreisetzung
  • wirkt zellmobilisierend
  • wird zur Tumortherapie eingesetzt
  • eignet sich für künstliche Gefäße
  • wird in der Orthopädie und bei der Zahnheilkunde verwendet
  • eignet sich als künstliche Tränenflüssigkeit
  • ist als Einbettungsmittel in der Zahncreme enthalten

Mit seinem natürlichen Wirkstoff wird Chitosan vielfach in Abnehmtabletten und –kapseln verwendet. Interessant ist, dass Chitosan täglich bis zu 25 Gramm Fett binden kann. Gleichzeitig wird verhindert, dass dieses Fett vom Körper aufgenommen wird. Es handelt sich daher um einen klassischen Fettbinder.

KapselnDer Wirkstoff in den Kapseln oder als Pulver quillt im Magen auf und bildet dort zum Beispiel ein sättigendes Gel. Im Verdauungstrakt werden die Fette gebunden, die daraufhin nicht mehr vom Körper aufgenommen werden können.

Diese Fette werden dann einfach über die Verdauung ausgeschieden. Chitosan ist daher unter anderem auch in vielen bekannten Fatburnern, Kohlenhydratblockern sowie Appetitzüglern zu finden.

Eine weitere Wirkung ist, dass Chitosan die sogenannte Gallensäure bildet. Damit lässt sich der Cholesterinspiegel wieder ausgleichen.

Nicht unerwähnt bleiben soll, dass Chitosan durchaus als Wundauflage genutzt werden kann. Die mit Chitosan versehenen Wundverbände stimulieren das Bindegewebe, damit die Zellbildung und Zellerneuerung schneller voranschreitet. Auf diese Weise wird der Wundverschluss beschleunigt. Ein Chitosan-Verband wirkt wie eine zweite Haut. Der Wirkstoff wird als natürliches Produkt vom Körper wieder als Enzym abgebaut.

Dieses wird der Haut für die Heilung danach wieder bereitgestellt. Insbesondere Patienten mit chronischen Wunden oder mit Verbrennungen des 1. und 2. Grades profitieren von der wohltuende Wirkung des Chitosan. Interessant ist, dass der Wirkstoff das überschüssige Wundsekret zuverlässig bindet und die Wunde auf diese Weise nicht mehr nässt. Ein weiterer Nebeneffekt ist, dass mögliche Bakterien sich in der Wunde nicht mehr so schnell ausbreiten können.

Speziell zum Abnehmen wird Chitosan in Kapselform oder als weißes Pulver zum Einrühren in Flüssigkeiten angeboten. Empfohlen werden pro Tag insgesamt 8 Kapseln, wobei jeweils 4 Kapseln zu den Hauptmahlzeiten mittags und abends mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen werden. Insbesondere vor einem fettreichen Essen wird die Darreichung von Chitosan empfohlen. Eine Kapsel enthält rund 400 mg Chitosan, sodass über den Tag gerechnet eine Menge von 3.200 mg eingenommen wird.

Inhaltsstoffe

Welche Inhaltsstoffe, Nährstoffe und Zutaten stecken in Chitosan?

Chitosan besteht aus den Schalen von Krebstieren und wird vollkommen natürlich gewonnen. Es dient als Fettbinder, aber auch zur Behandlung von Wunden. Auf die Inhaltsstoffe wurde bereits weiter oben eingehend eingegangen.

Hier finden Sie eine Auflistung der wichtigsten Inhaltsstoffe in Chitosan:

  • Chitosan,
  • Calciumcarbonat
  • Gelatine
  • Magnesiumstearat

Chitosan

Bei Chitosan handelt es sich um einen rein natürlichen Wirkstoff, der keinesfalls industriell gewonnen wird. Er besteht aus Krebstiereden Schalen von Krustentieren. Diese werden auch als Poliglusam oder Poly-D-Glucosamin bezeichnet. Es handelt sich um ein Biopolymer bzw. ein natürlich vorkommendes Polyaminosaccharid. Es leitet sich durchaus vom Chitin ab. Hergestellt wird Chitosan aus Chitin infolge einer Deacetylierung.

Häufig wird hierfür heiße Natronlauge verwendet. Aber auch eine enzymatische Herstellung ist möglich. Chitin kommt nicht nur in Schalentieren vor, sondern auch in speziellen Pilzen.

Bei Chitosan handelt es sich um einen zähen, farblosen Stoff, der in organischen Stoffen löslich ist. Zu den Besonderheiten gehört, dass Chitosan absolut ungiftig ist und sogar antibakteriell wirkt. Der Stoff ist darüber hinaus antiviral und antiallergen.

Was sind die Besonderheiten von Chitosan?

Zu den Besonderheiten gehört, dass sich durch die Einnahme von Chitosan eine sehr gute Fettbindung nachweisen lässt. Dabei ist die Effizienz der Fettbindung mengenmäßig bedeutsam. Allgemein wird Chitosan in der Biochemie sowie in der Entsorgung von Ölen, in Medizinprodukten und Nahrungsergänzungsmitteln eingesetzt. Dann trägt der Stoff unter anderem die Bezeichnung Lipidadsorbens. Dieses Mittel ist in vielen Ländern weltweit und auch in den Mitgliedsstaaten der EU unbeschränkt verkehrsfähig.

Am häufigsten ist Chitosan in Nahrungsergänzungsmitteln zu finden. Hierbei hilft der Stoff zuverlässig beim Abnehmen, weil die Ballaststoffe zwar vom Körper aufgenommen, aber nicht verdaut werden.
Chitosan aus Krebstieren wird in Kapselform und in Pulverform zum Einnehmen angeboten.

Calciumcarbonat

Calciumcarbonat ist in Chitosan-Kapseln als Füllstoff enthalten. Es handelt sich hierbei um eine chemische Verbindung aus Calcium, Kohlenstoff und Sauerstoff. Es gehört zu am weitesten verbreiteten Verbindungen auf der Erde und kommt vor allem in Sedimentgesteinen vor. Zu weißem Pulver gemahlen wird es in der Lebensmittelindustrie als Zusatzstoff und Farbstoff eingesetzt.

Gelatine

Gelatine besteht aus geschmacksneutralen, tierischen Proteinen. Es wird üblicherweise aus dem Bindegewebe von Rindern und Schweinen produziert. Häufig ist auch von Glutinleim die Rede. Gelatine quillt in Wasser stark auf und löst sich bei einer Temperatur ab 50 Grad Celsius wieder auf.

In der Pharmaindustrie wird Gelatine zur Herstellung von Hart- und Weichkapseln verwendet. In diesen Gelatinekapseln lässt sich der Arzneiwirkstoff ideal einfüllen. Dabei lässt sich der Wirkstoff gezielt über einen längeren Zeitraum dem Körper zuführen. Chitosan-Kapseln bestehen daher aus Gelatine-Umhüllungen.

Magnesiumstearat

Magnesiumstearat wird aus Fetten, Ölen unter Spaltung der Glyceride mithilfe von Magnesium, Seife und Glycerin gewonnen. Es handelt sich um ein Magnesiumsalz der Stearinsäure. Es wird vornehmlich in der pharmazeutischen Industrie verwendet. Erkennbar ist dies am weißen, geruchslosen Pulver, welches sich etwas fettig anfühlt. In den Chitosan-Kapseln dient Magnesiumstearat als Trennmittel.

Nebenwirkungen

Gibt es Nebenwirkungen bei Chitosan?

In erster Linie wirkt Chitosan im Darmtrakt und sorgt hier als Fettbinder und Cholesterinsenker. In wenigen Fällen kann es durchaus zu Nebenwirkungen, wie zum Beispiel Blähungen, Verstopfung oder Krämpfen kommen. Nebenwirkungen kann es auch bei Verwendung von Verhütungsmitteln, wie die Pille, kommen. Sofern diese eingenommen wird, sollte ein zeitlicher Abstand von wenigstens 4 Stunden zwischen der weiteren Einnahme von Chitosan eingehalten werden.

Ebenfalls raten Experten davon ab, dass Epileptiker Chitosan einnehmen. Hierbei besteht der Verdacht, dass der Wirkstoff bei einer diagnostizierten Epilepsie zu weiteren Anfällen führen kann. Aber auch Allergiker, die allergisch auf Schalentiere reagieren, sollten die Anwendung chitinhaltiger Nahrungsergänzungsmittel vermeiden. Ansonsten kann es hier zu starken allergischen Reaktionen kommen.

Einnahme

Wie wird Chitosan eingenommen?

Chitosan in Kapselform lässt sich am einfachsten verabreichen. Die meisten Hersteller empfehlen jeweils 4 Kapseln zu den Hauptmahlzeigen mittags und abends einzunehmen. Dabei sollten die Kapseln mit ausreichend Flüssigkeit zu sich genommen werden. In Pulverform kann Chitosan nahezu jedem Getränk untergemixt werden. Hier eignen sich Mineralwasser und Fruchtsäfte besonders gut.

Vorteile & Nachteile

Pro und Contra von Chitosan

Bevor Sie sich für Chitosan entscheiden, können Sie sich hier nochmals über die möglichen Vor- und Nachteile informieren.

Vorteile

  • natürlicher Wirkstoff auf Chininbasis
  • sehr gute Fettbindung
  • ideal zum Abnehmen geeignet
  • allgemein gute Verträglichkeit
  • auch zur Wundheilung zu empfehlen
  • cholesterinsenkend
  • einfache Einnahme in Kapsel- oder Pulverform

Nachteile

  • nicht gemeinsam mit der Pille als Verhütungsmittel geeignet
  • Epilepsie-Anfälle können gefördert werden
  • in seltenen Fällen Blähungen, Verstopfungen und Krämpfen

Kaufen

Wo und zu welchem Preis kann man Chitosan kaufen?

Anzeige

Chitosan
natürliches Abnehmmittel
fettbindend
auch für die Wundheilung geeignet
einfache Anwendung


Das Nahrungsergänzungs- und Abnehmmittel Chitosan ist nicht in allen örtlichen Apotheken erhältlich.
Derzeit ist Chitosan bei folgenden Anbietern erhältlich:

  • Online-Apotheken
  • Drogerien und Reformhäusern
  • Online-Shops, wie zum Beispiel Amazon etc.

Preisvergleich

Wo ist Chitosan am günstigsten?

Der Preis für Chitosan ist abhängig von der angebotenen Menge, der Anzahl der Kapseln und dem Inhalt an Pulver. Im Internet finden Sie zahlreiche Angebote. Dennoch sollten Sie ggf. auch im lokalen Handel einen Preisvergleich vornehmen. Wie die Erfahrung zeigt, kommt es bei den Angeboten auch immer auf die Konzentration des Wirkstoffes an.

Am besten ist es, wenn Sie einen Online-Preisvergleich vornehmen. Wie viele Kunden anhand der Erfahrungen mitgeteilt haben, sollten Sie nicht unbedingt zum günstigsten Angebot greifen. Aber auch ein teurer Preis muss nicht immer für die beste Qualität stehen. Durchschnittlich wird Chitosan zwischen 8 und 50 Euro je Gebinde angeboten.

Expertenmeinung

Welche Meinung haben Experten über Chitosan?

Experten weisen darauf hin, dass Chitosan mit unterschiedlichen Verfahren hergestellt wird. Von daher können sich die Endprodukte insbesondere in Bezug auf die Viskosität und Konzentration des Wirkstoffes unterscheiden. Durchaus wurde Chitosan eine sehr gute Wundheilung zugesprochen. Von daher wird es auch bei klinischen Behandlungen schwerwiegender Krankheiten eingesetzt. Nachgewiesen wurden die

  • cholesterinsenkende Wirkung
  • verzögerte Arzneimittelwirkung
  • Verwendung als künstliche Haut bei Transplantationen
  • Eignung als Wundauflage
  • Immunstimulation und Hilfe bei der Tumortherapie
  • Zellmobilisierung
  • Herstellung künstlicher Gefäße
  • Eignung als chirurgischer Füllstoff

Ebenso haben Experten in einem Test nachweisen können, dass die Verdauung von Fetten angeregt wird. Das Fett wird als Ballaststoff im Darm gebunden und kann dann auf natürlichem Wege ausgeschieden werden.

Erfahrungen

Welche Erfahrungen gibt es bislang mit Chitosan?

Bei Untersuchung von 15 Studien mit rund 1.200 Probanden stellten beispielsweise Forscher fest, dass durchaus ein positiver Effekt auf das Körpergewicht, die Cholesterinwerte und auch den Blutdruck festgestellt werden konnte. Anzumerken ist, dass nicht immer zu 100 % nachweisbare Testergebnisse vorlagen.

Obwohl eine Fettbindung im Darm nachgewiesen wurde, haben die Erfahrungen gezeigt, dass lediglich über einen längeren Zeitraum bei regelmäßiger Einnahme einige Pfunde purzeln können. Dabei haben die Kunden neben der Einnahme von Chitosan keine weiteren sportlichen Aktivitäten ausgeübt.

Interessant ist eine Studie aus dem Jahr 2002. Nachgewiesen wurde, dass bei regelmäßiger Einnahme bis zu 3 g Fett täglich ausgeschieden wurde. Ein weiterer Test hat ergeben, dass Probanden über 2 Monate lang täglich 3 g des Wirkstoffs zu sich genommen haben. Am Ende des Testzeitraums haben die meisten Teilnehmer bis zu 2,5 kg abnehmen können.

Selbsttest

Anzeige

Marlene Chitosan im Selbsttest
Proband: Marlene, 34 Jahre alt
Testzeitraum: 2 Monate


“Ich habe schon zahlreiche Diäten probiert, ohne dass diese zum gewünschten Erfolg geführt haben. Über eine Freundin bin ich auf Chitosan in Kapselform aufmerksam geworden. Ich habe mich dann entschlossen, dieses Nahrungsergänzungsmittel zu probieren. Für 22,50 € bestellte ich eine Packung Chitosan vom Hersteller Herbafit. Auf dem Markt werden noch viele weitere Präparate mit gleichem Wirkstoff angeboten. Die Auswahl ist hier nicht gerade einfach. Gleichzeitig habe ich mich von den zahlreichen positiven Kundenrezensionen leiten lassen.

Im Internet gibt es einige Ratgeber, die aber allesamt eher spärliche Informationen bieten. Dennoch habe ich mich entschieden, über einen Zeitraum von 2 Monaten Chitosan zu testen. Nach dieser Testphase bin ich recht überrascht über die doch für mich positive Wirkung. Ich konnte tatsächlich mein Gewicht reduzieren. Dabei habe ich keine weitere Diät nebenher gemacht und auch keinen weiteren Sport betrieben. Ich kann Chitosan von daher uneingeschränkt weiterempfehlen. Nebenwirkungen habe ich nicht festgestellt.“


Welche Erfahrungen Marlene mit Chitosan gemacht hat und wie es ihr nach regelmäßiger Einnahme erging, können Sie im 2-Monats-Bericht nachlesen.

Hier geht’s zum Tagebuch: 2 Monate Erfahrung mit Chitosan

Fazit

Chitosan ist ein natürliches Nahrungsergänzungsmittel, welches aus den Schalen von Krustentieren gewonnen wird. Wissenschaftlich betrachtet handelt es sich hierbei um ein Polyaminosaccharid. Chitosan dient im Darm als Fettbinder. Dieser wird als Ballaststoff auf natürlichem Wege wieder ausgeschieden und fördert auf diese Weise das Abnehmen.

Interessant ist, dass Chitosan auch bei vielen anderen Behandlungen eingesetzt wird. Dank seiner antibakteriellen Wirkung eignet sich dieser Wirkstoff ideal für Wundauflagen. Speziell als Nahrungsergänzungsmittel können Sie Chitosan in Kapselform oder als Pulver erhalten.

Bewertung

Inhaltsstoffe⭐ ⭐ ⭐ ⭐4/5
Nebenwirkungen⭐ ⭐ ⭐3/5
Expertenmeinung⭐ ⭐ ⭐ ⭐4/5
Kundenbewertung⭐ ⭐ ⭐ ⭐4/5

Erfahrungsbericht

Tagebuch: 2 Monate Erfahrung mit Chitosan

Woche 1

Gespannt habe ich auf meine Bestellung Chitosan gewartet. Ich habe mit für die Darreichung in Kapselform entschieden. Angeboten werden die Kapseln in einer stabilen Kunststoffdose mit Schraubverschluss. Dies ist bei vielen anderen Herstellern von Nahrungsergänzungsmitteln ebenfalls so üblich. Entsprechend den Herstellerangaben habe ich mittags 4 Kapseln und zum Abendbrot 4 Kapseln eingenommen. Mittags habe ich die Kapseln mit Orangensaft eingenommen, abends dagegen mit einem Glas Mineralwasser. Am Ende der ersten Woche konnte ich noch keine großartige Gewichtsreduzierung feststellen.

Woche 2-3

Regelmäßig nehme ich 8 Kapseln am Tag zu mir. Glücklicherweise sind die Kapseln absolut geschmacksneutral und lassen sich verhältnismäßig einfach schlucken. Nach nunmehr 2 Wochen habe ich den ersten kleinen Erfolg feststellen können. Es waren aber nicht mehr als rund 100 g.

Woche 4-5

Mittlerweile habe ich mich schon an die tägliche Einnahme gewöhnt. Ich muss mir nun eine 2. Dose bestellen, da eine Packung lediglich 240 Kapseln enthält. Damit komme ich maximal 30 Tage aus. An Gewicht habe ich etwa 1 kg verloren. Bin gespannt, wie es im 2. Monat weitergeht.

Woche 6-7

Vielleicht kann man mit anderen Diäten schneller abnehmen. Momentan sind es ungefähr 1,3 kg, die ich insgesamt verloren habe. Aber besser als nichts. Werde die restlichen 2 Wochen noch durchhalten.

Woche 8

Ich habe tatsächlich 2 Monate jeden Tag 8 Kapseln Chitosan zu mir genommen. Es war ein mühevoller und langer Weg. Dennoch hat sich dieser für mich gelohnt. Insgesamt habe ich mit Chitosan 2,4 kg abnehmen können. Von daher bin ich meiner Freundin dankbar für diesen tollen Tipp.

Fragen & Antworten

Nachfolgend finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) zu Chitosan.

Ja. Studien haben ergeben, dass durch die regelmäßige Einnahme von Chitosan tatsächlich das Körpergewicht verringert werden kann. Bei einer Anwendung über 2 Monate werden durchschnittlich bis zu 2,5 kg erreicht.
Neben einfachen Nebenwirkungen, wie Blähungen, Verstopfungen und Krämpfen kann es bei Epileptikern den Epilepsie-Ausbruch zum Teil verstärken. Ebenso sollte Chitosan nicht zusammen mit der Anti-Baby-Pille eingenommen werden.
Hergestellt wird Chitosan aus den Schalen von Krustentieren. Es handelt sich um einen völlig natürlichen Wirkstoff und wird wissenschaftlich als Polyaminosaccharid bezeichnet.
In der Medizin wird Chitosan vielseitig verwendet. Es eignet sich hervorragend zur Wundbehandlung. Ebenso sorgt der Wirkstoff zur Cholesterinsenkung.
Chitosanhaltige Nahrungsergänzungsmittel können Sie sowohl in Apotheken, Drogerien und Reformhäusern kaufen, aber auch in zahlreichen Online-Shops.
Die Preise reichen von 8 bis 50 Euro. Maßgeblich sind hier immer die Höhe der Wirkstoffkonzentration und die Größe des Verpackungs-Gebindes.
Es handelt sich um einen klassischen Fettbinder, der im Magen aufquillt und ein sättigendes Gel bildet. Durch dieses Sättigungsgefühl wird weniger Nahrung zu sich genommen. Im Darm wird Fett in Ballaststoff umgewandelt und auf natürliche Weise ausgeschieden.
Bei regelmäßiger Einnahme über einen längeren Zeitraum wurden anhand von Studien festgestellt, dass die Probanden täglich bis zu 3 g an Fett ausgeschieden haben.
In einem Test wurde herausgefunden, dass durch die zusätzliche Verabreichung von Vitamin C die Wirkung von Chitosan etwas verstärkt werden kann.
In der Landwirtschaft wird Chitosan für die Versiegelung empfindlicher Nahrungsmittel verwendet. Es dient zugleich als Geschmacksstoff und auch als natürliches Insektizid. Wegen seiner antibakteriellen Wirkung wird Chitosan ebenfalls für die Trinkwasseraufbereitung verwendet.

Kommentare

Kommentare, Meinungen und Rezessionen von Chitosan Kunden

Bewertung von Katrin B. aus Hamburg , 30.06.2020
Nehme schon seit mehreren Wochen Chitosan-Kapseln. Bin damit sehr zufrieden und konnte schon einige Pfunde verlieren. Nebenwirkungen habe ich bisher nicht festgestellt.

Bewertung von Hannelore Sch. aus Stuttgart , 19.06.2020
Chitosan ist ein traditioneller Fettbinder. Ich nutze diesen als Nahrungsergänzungsmittel. Hat eine sättigende Wirkung. Kann dieses Mittel jederzeit weiterempfehlen.

Bewertung von Franziska St. aus Iserlohn , 10.06.2020
Bin mit Chitosan erst vor kurzem angefangen. Nehme täglich meine Dosis aus 4 Kapseln. Bisher kann ich noch keinen Gewichtsverlust feststellen.

Bewertung von Gerhard M. aus Gütersloh , 01.06.2020
Ich stehe eigentlich nicht sonderlich auf Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen. Gemeinsam mit meiner Frau habe ich dann doch Chitosan ausprobiert. Nach nunmehr 4 Wochen kann ich bei mir einen leichten Gewichtsverlust feststellen. Ganz so unwirklich scheint dieses Mittel dann doch nicht zu sein.

Bewertung von Bernadette K. aus Bremerhaven , 14.05.2020
Ich bin von Chitosan durchweg begeistert. Mein Arzt hat sogar festgestellt, dass mein Cholesterinspiegel gesunken sei. Ebenso ist bei mir ein leichter Gewichtsverlust festzustellen.

Bewertung von Adelheid P. aus Berlin , 02.05.2020
Chitosan sind völlig geschmacksneutral und lassen sich mit Wasser sehr gut einnehmen. Ich nutze diese Kapseln schon seit 2 Monaten. Dank des Sättigungsgefühls habe ich schon einige Pfunde verloren. Ein wenig Sport hat bei mir den Abnehmeffekt noch gefördert.

Bewertung von Iris Sp. aus Dülmen , 28.04.2020
Bisher kann ich nichts Negatives über Chitosan sagen. Es ist halt ein weiteres Nahrungsergänzungsmittel, aber auf völlig natürlicher Basis. Da kann man eigentlich nicht viel falsch machen.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Top