Home » Produktcheck » Papistop

Papistop

by Creative Words
Papistop

Papistop – gegen Warzen und Papillome

Papistop – Informationen

  • Name(n): Papistop Creme
  • Hersteller: Papistop
  • Inhalt: 30 ml
  • Dosierung: 3 Mal täglich
  • Hauptwirkstoff: Teebaumöl
  • UVP: € 39.30
  • Günstigster Preis: € 39.00


Produktcheck

Papistop Produkt Test

Bei Papistop handelt es sich um eine spezielle Creme, die bei Warzen und Papillomen helfen. Die sogenannten Papillome bilden sich in den obersten Hautschichten, ausgelöst durch den HPV-Virus (Humanen Papillomvirus). Sie stellen in erster Linie ein ästhetisches Problem dar, können aber auch zu einem gesundheitlichen Risiko werden. So ist es möglich, dass die Hautwucherungen bösartig werden.

Gesicht, Haut, FrauPapistop ist eine Creme, die auf natürlichen Inhaltsstoffen basiert. Diese soll die Bildung von neuen Warzen verhindern und bereits bestehende Hautwucherungen bekämpfen. Die speziellen Wirkstoffe unterdrücken die HPV-Viren und stärken gezielt die Immunabwehr. Warzen sollen so verschwinden, und zwar dauerhaft.

Doch kann die Creme auch wirklich halten, was sie verspricht? Und was steckt eigentlich in Papistop? In unserem Test sind wir diesen und weiteren Fragen nachgegangen und haben uns die Papistop Creme näher angeschaut. Sie erfahren in unserem Produktcheck, was alles in Papistop steckt, wie effektiv die Wirkung ist und ob es Nebenwirkungen gibt.

Wirkung

Wie wirkt Papistop und wie erfolgt die Anwendung?

Warzen und Papillome entstehen, wenn das körpereigene Immunsystem geschwächt ist. Papistop stärkt die Abwehrkräfte des Körpers und fördert die Selbstheilungskräfte. Durch den speziellen Wirkstoffkomplex aus natürlichen Inhaltsstoffen ist es möglich, bestehende Warzen zu entfernen und der Bildung von neuen vorzubeugen. Die eigene Immunabwehr wird gezielt gestärkt, was langfristig gesehen für eine Unterdrückung der HPV-Viren führt. So verhindert Papistop, dass sich neue Papillome bilden.

Humane Papillomviren stellen eine Bedrohung für den menschlichen Körper dar. Sie dringen von außen ein, wobei oft schon ein kurzer Hautkontakt mit einer anderen Person ausreicht. Die Viren schwächen das körpereigene Immunsystem. In der Folge entstehen Papillome und Warzen.

Die HPV-Viren sind in der Lage, für eine Produktion von neuen Viren in den jeweiligen Wirtszellen zu sorgen. Irgendwann stirbt die Wirtszelle und die neu produzierten Viren können sich im Körper verteilen. Dies kann sich schließlich in Hautwucherungen äußern, die sich im schlimmsten Fall zu bösartigen Tumoren entwickeln.

Worauf beruht die Wirkung von Papistop?

Papistop basiert auf natürlichen Inhaltsstoffen, wie etwa Teebaumöl, Wacholderholzöl und Birkenextrakt. Die spezielle Rezeptur wirkt antibakteriell und antiseptisch. Wir haben uns die verschiedenen Inhaltsstoffe einmal genauer angesehen:

Teebaumöl

Dieses ätherische Öl wird aus Gewächsen der Teebaum-Familie gewonnen und hat einen positiven Effekt auf viele Prozesse im Körper. Es hat eine antibakterielle Wirkung und kann auch verschiedene Arten von Viren unschädlich machen. Dazu zählen beispielsweise Virenstämme der Gattung Herpes simplex.

Wacholderholzöl

Reinigend und desinfizierend, das sind die wichtigsten Eigenschaften von Wacholderholzöl. Das Öl wird aus den getrockneten Beeren des Wacholderbaums gewonnen und kann sowohl äußerlich als auch innerlich angewendet werden. Außerdem hilft es dem Körper dabei, Giftstoffe abzubauen und auszuleiten.

Birkenextrakt

Die Birke hat eine antibakterielle Wirkung und wirkt sehr gut bei Erkrankungen der Haut. Birkenextrakt wird auch zur Linderung von Akne oder Ekzemen eingesetzt. Der Extrakt wirkt antimykotisch und antiviral.

Calamintha

Hinter diesem lateinischen Namen verbirgt sich die Bergminze, die das körpereigene Immunsystem stärkt. So sorgt sie dafür, dass sich keine neuen Warzen oder Papillome bilden.

Hedera Helix

Mit dem Ausdruck Hedera Helix wird der europäische Efeu bezeichnet, der besonders reich an Flavonoiden ist. Diese stärken die eigenen Abwehrkräfte der Haut und beugen der Neubildung von Warzen vor.

Die Anwendung von Papistop stoppt das Wachstum bereits bestehender Hautwucherungen, welche auf den HPV-Virus zurückgehen. Bei regelmäßiger Anwendung wird die eigene Immunabwehr gestärkt und neuen Papillomen vorgebeugt.

Inhaltsstoffe

Welche Inhaltsstoffe, Nährstoffe und Zutaten stecken in Papistop?

Die Papistop Creme basiert auf rein natürlichen Inhaltsstoffen, welche das körpereigene Immunsystem stärken sollen. So bekämpft Teebaumöl effektiv Viren im Körper, während Wacholderholzöl eine antibiotische Wirkung aufweist.

Hier finden Sie eine Auflistung der wichtigsten Inhaltsstoffe in Papistop:

  • Teebaumöl
  • Wacholderholzöl
  • Birkenextrakt
  • Calamintha
  • Hedera Helix
  • Chelidonium Majus

Nebenwirkungen

Gibt es Nebenwirkungen bei Papistop?

Generell sind keine Berichte von gravierenden Nebenwirkungen bei der Anwendung von Papistop bekannt. Die natürlichen Inhaltsstoffe sind gut verträglich. Allerdings kann es auch bei Naturpräparaten vorkommen, dass es zu Unverträglichkeitserscheinungen oder Allergien kommt. Gerade bei der Anwendung von Produkten mit Teebaumöl kann es zu Hautreizungen kommen. Oft ist die Konzentration des Inhaltsstoffs sehr hoch, was das Risiko für allergische Reaktionen erhöht. Bei Papistop ist dies allerdings nicht der Fall.

Bei Unsicherheiten in diesem Punkt sollten Sie vorab einen Arzt um Rat fragen. Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind bislang ebenfalls nicht bekannt.

Anwendung

Wie wird Papistop angewandt?

Papistop sollte laut Hersteller dreimal täglich auf die Papillomen oder Warzen aufgetragen werden. Die Creme lässt sich dank ihrer Konsistenz sehr gut auftragen und zieht schnell in die Haut ein. Sie können vorab an einer unauffälligen Stelle, etwa in der Armbeuge, testen, wie gut Sie Papistop vertragen.

Innerhalb von 14 bis 21 Tagen sollte Papistop eine Wirkung zeigen. Wichtig ist, dass Sie die Creme regelmäßig auf die betroffenen Stellen auftragen. Die durchschnittliche Anwendungsdauer liegt bei rund vier Wochen. Sie sollten die Anwendung nicht vorher abbrechen, auch wenn die Hautwucherungen bereits verschwunden sind. So beugen Sie einer neuerlichen Infektion mit dem Humanen Papillomvirus vor und unterstützen die Arbeit des körpereigenen Immunsystems.

Vorteile & Nachteile

Pro und Contra von Papistop

Bevor Sie sich für Papistop entscheiden, können Sie sich hier nochmals über die möglichen Vor- und Nachteile informieren.

Vorteile

  • entfernt effektiv Warzen und Papillome
  • regt die körpereigene Immunabwehr an
  • hat eine antibakterielle Wirkung
  • keine Nebenwirkungen dank natürlicher Inhaltsstoffe

Nachteile

  • Hautreizungen bei empfindlicher Haut möglich
  • allergischer Test empfehlenswert

Kaufen

Wo und zu welchem Preis kann man Papistop kaufen?

Anzeige

Papistop
100 % natürlich
gut verträglich
Behandlung von Warzen und Papillomen
einfach anzuwenden


Papistop Creme ist nicht in der Apotheke oder in Drogerien erhältlich. Sie können Sie im ausgewählten Onlinehandel bestellen. Ein Preisvergleich im Vorfeld kann sich lohnen, um das beste Angebot zu finden.

Derzeit ist Papistop bei folgenden Anbietern erhältlich:

  • eBay
  • Rakuten

Papistop Alternativen

Welches Produkt sollten Sie stattdessen anwenden?

Eine effektive Behandlung ist bei Warzen und Papillomen sehr wichtig, um einem gesundheitlichen Risiko vorzubeugen. Eine Alternative zur Papistop Creme stellt das Papilomol Öl dar. Dabei handelt es sich ebenfalls um ein Präparat, das auf natürlichen Inhaltsstoffen basiert.

Es hat eine antibakterielle Wirkung und entfernt Warzen sowie Papillome. Im Vergleich zu Papistop lässt sich Papilomol Öl ebenfalls sehr einfach auftragen und hat seine Wirkung schon in einem Produkttest bewiesen.

Papilomol Öl basiert auf reinem Teebaumöl, sodass es eine antiseptische, antibakterielle und viruzide Wirkung hat. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass das Öl die Haut gründlich reinigt.

ProduktPapistopPapilomol Öl
WirkungBekämpft Warzen und PapillomenBekämpft Warzen und Papillomen
Mögliche NebenwirkungenKeine NebenwirkungenKeine Nebenwirkungen
Inhalt30 ml10 ml
Preis39 Euro (plus 2 Tuben gratis)19,95 Euro (plus 2 Flaschen gratis)
VersandkostenKeineKeine
Lieferzeit1 bis 5 Tage1 bis 3 Tage
Bewertung5 von 5 Sternen5 von 5 Sternen

Wo und zu welchem Preis kann man Papilomol Öl und Papilomol Kapseln kaufen?

Anzeige

Papilomol Öl

100 % natürlich
Behandlung von Warzen oder Papillomen
Reines Teebaumöl
Gut verträglich

€ 19,95 statt € 34,95 + 2 Dosen gratis
beim Kauf von Sparangebot 3+2


Anzeige

Papilomol Kapseln Inhalt 60 Kapseln
Zur Behandlung von Hautirritationen
Wertvolles Nachtkerzenöl
In Deutschland hergestellt

€ 24,95 statt € 39,95


Papilomol Öl und Papilomol Kapseln werden häufig in Kombination gekauft und angewendet. Sie können im ausgewählten Onlinehandel erworben werden. Die Preise variieren von Anbieter zu Anbieter, weshalb sich ein Preisvergleich lohnen kann.

Preisvergleich

Wo ist Papistop am günstigsten?

Papistop Creme ist nicht in der Apotheke erhältlich und auch nicht in Drogeriemärkten. Sie können es direkt über die Seite des Herstellers beziehen oder es bei Onlineshops kaufen. Eine Anlaufstelle in diesem Zusammenhang ist beispielsweise eBay, wo es immer wieder günstige Angebot zu Papistop gibt.

Ein Blick auf die Herstellerseite kann sich ebenfalls lohnen. Eine Tube mit 30 ml erhalten Sie direkt über den Hersteller zu einem Preis von 39 Euro. Günstiger wird es, wenn Sie sich für ein Paket entscheiden, in dem drei oder fünf Tuben enthalten sind. Bei einem 5-Tuben-Aktionspaket sparen Sie pro Tube rund 11,20 Euro.

Empfehlenswert ist in jedem Fall, dass Sie vor dem Kauf der Papistop Creme einen Preisvergleich im Internet durchführen.

Expertenmeinung

Welche Meinung haben Experten über Papistop?

Experten haben die Wirkung von Papistop getestet und sind überwiegend zu positiven Ergebnissen gekommen. So wird besonders Teebaumöl als effektiver Inhaltsstoff beschrieben, der bei der Bekämpfung von Warzen und Papillomen helfen kann. Teebaumöl sorgt durch seine antibakterielle und antiseptische Wirkung dafür, dass die Warzen mit der Zeit verschwinden. Zudem besitzt das ätherische Öl fungizide und viruzide Eigenschaften.

Tests haben gezeigt, dass die Papistop Creme in der Lage ist, die Hautwucherungen zu beseitigen oder wenigstens deutlich zu mildern. Auch dem Inhaltsstoff Hedera Helix wird ein positiver Effekt zugeschrieben, was die Bildung von neuen Warzen angeht. Der Extrakt des europäischen Efeus unterstützt die körpereigenen Abwehrkräfte der Haut, sodass sich keine neuen Papillome oder Warzen bilden können.

Erfahrungen

Welche Erfahrungen gibt es bislang mit Papistop?

Anwenderinnen und Anwender haben durchweg positive Erfahrungen mit der Papistop Creme gemacht. Viele von ihnen hatten bereits über Jahre hinweg, mit Warzen oder Papillomen zu kämpfen. Aus ihren Erfahrungen heraus berichten sie, dass bereits nach wenigen Wochen eine deutliche Besserung zu sehen war. Bei einigen von ihnen waren die Hautwucherungen nach einer gewissen Anwendungszeit vollständig verschwunden. Auch bei der Vorbeugung gegen Warzen ließen sich im Test gute Ergebnisse erzielen.

Oft wurden auch der günstige Preis der Papistop Creme und die natürlichen Inhaltsstoffe hervorgehoben. So empfanden es einige Menschen als sehr positiv, dass die Creme weniger kostet als manch andere Produkte und zudem noch präventiv eingesetzt werden kann. Dank der natürlichen Bestandteile wird nur selten von Hautreizungen oder Rötungen berichtet.

Ausschlaggebend für den Kauf war auch für viele, dass die Creme sich sehr gut auftragen lässt und schnell einzieht. Meist ist nur eine kleine Menge erforderlich, um die Warze oder das Papillom zu bedecken. Alle Anwenderinnen und Anwender waren sich einig darüber, dass die Anwendungshinweise und die empfohlene Dosierung des Herstellers ausreichend ist.

Selbsttest

Anzeige

Frederike Papistop im Selbsttest
Proband: Frederike, 32 Jahre alt
Testzeitraum: 8 Wochen.


„Ich habe schon seit längerem mit Papillomen zu kämpfen, die einfach nicht verschwinden sollen. Sie stellen für mich nicht nur ein ästhetisches, sondern auch ein gesundheitliches Problem dar. So habe ich schon eine Vielzahl an verschreibungspflichtigen und rezeptfreien Medikamenten und Salben ausprobiert. Auch homöopathische Mittel und Hausmittel von Oma waren dabei. Aber der gewünschte Erfolg wollte sich leider nicht einstellen.

Dummerweise sitzen die Papillomen an Stellen, die ich nicht durch meine Kleidung geschickt kaschieren kann. Mit der Zeit hatte ich das Gefühl, dass jeder auf die besagten Stellen starrt. Und so beschloss ich, nach einem effektiven Präparat gegen Warzen zu suchen. Durch Zufall stieß ich auf einen Erfahrungsbericht zur Papistop Creme und entschied mich dazu, es einfach mal zu probieren.“


Wie es Frederike in ihrem Selbsttest mit Papistop Creme ergangen ist, lesen Sie in unserem 8 Wochen Bericht.

Hier geht’s zum Tagebuch: 8 Wochen Erfahrung mit Papistop

Fazit

Papistop ist eine wirkungsvolle Creme, die Warze und Papillome beseitigen kann. Dank der natürlichen Inhaltsstoffe zeichnet sie sich durch eine sehr gute Verträglichkeit aus. Bereits nach wenigen Wochen kann sich eine deutliche Besserung bei den Hautwucherungen zeigen.

Bewertung

Inhaltsstoffe⭐ ⭐ ⭐ ⭐ ⭐5/5
Nebenwirkungen⭐ ⭐ ⭐ ⭐ ⭐5/5
Expertenmeinung⭐ ⭐ ⭐ ⭐ ⭐5/5
Kundenbewertung⭐ ⭐ ⭐ ⭐ ⭐5/5

Erfahrungsbericht

Tagebuch: 8 Wochen Erfahrung mit Papistop

Woche 1

Das Erste, was mir auffiel, als ich mit der Anwendung von Papistop Creme begann, war die angenehme Konsistenz der Creme. Bereits eine kleine Menge reichte aus und die Creme selber ließ sich sehr gut auf die Haut auftragen. Der Duft war eher neutral, was mich aber nicht sonderlich störte. Weiterhin positiv war, dass Papistop sehr schnell in die Haut eingezogen war.

Zum Ende der ersten Woche stellte ich keine Veränderungen an meinen Papillomen fest.

Woche 2 bis 3

Jeden Tag habe ich die Papistop Creme aufgetragen und mich akribisch an die Anweisungen des Herstellers gehalten. Und in der dritten Woche bemerkte ich eine deutliche Verbesserung meines Hautproblems. Die Papillome schienen deutlich kleiner zu sein und auch die Haut rundum die Wucherungen erschien mir sehr viel weicher.

So entschied ich, dass ich auf jeden Fall weiter mit der Anwendung machen wollte. Ich war schon gespannt darauf, welche Ergebnisse sich mit Papistop noch erreichen lassen würden.

Woche 4 bis 8

Bereits in der sechsten Woche waren die Papillome kaum noch zu sehen. Als sie in der siebten Woche ganz verschwunden waren, wendete ich Papistop dennoch weiter an. Immerhin wollte ich auch der Entstehung von neuen Hautwucherungen vorbeugen und so trug ich die Creme täglich auf.

Ich kann Papistop Creme in jedem Fall weiterempfehlen, wenn große Papillome oder Warzen auf der Haut reduziert werden sollen. Bevor ich die Creme benutzt habe, hatte ich mit anderen Produkten keinen Erfolg. Ich werde die Creme noch eine Woche weiter nehmen. Sollten neue Warzen auftreten, würde ich wieder auf Papistop zurückgreifen.

Fragen & Antworten

Nachfolgend finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) zu Papistop.

Nein, bei Papistop handelt es sich um kein rezeptpflichtiges Medikament. Also brauchen Sie auch kein Rezept, um es zu kaufen. Sie erhalten es nicht in der Apotheke, sondern können es lediglich im Internet bestellen. Neben der Herstellerseite wird es oft auch auf Amazon oder eBay angeboten.
Die natürlichen Inhaltsstoffe, die in der Papistop Creme stecken, wirken sich nicht schädlich auf die Gesundheit aus. Wichtig ist, dass Sie sich genauestens an die Anwendungshinweise des Herstellers halten. Eine Überdosierung ist nicht möglich und so müssen Sie auch keine Schäden an der gesunden Haut befürchten.
Die Papistop Creme besteht aus natürlichen Inhaltsstoffen, die vom Körper generell sehr gut vertragen werden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob bei Ihnen eine Allergie auf Teebaumöl oder einen anderen Wirkstoff besteht, können Sie vorab einen Test durchführen. Tragen Sie dazu etwas an einer unauffälligen Stelle des Körpers auf.
Generell sollte Teebaumöl in konzentrierter Form nicht verwendet werden. Ansonsten könnte es zu Schädigung der Haut oder auch der Lunge kommen. In Papistop ist Teebaumöl in verdünnter Form enthalten. So entfaltet es seine ganze Wirkkraft, ohne ein Risiko für die Gesundheit darzustellen.
Bislang gibt es keine Studie, die von Stiftung Warentest durchgeführt wurde. Dafür wurden von anderen Experten Produktchecks gemacht. Diese haben durchweg einen positiven Grundtenor. So ist Papistop Creme sehr gut verträglich und hilft dabei, Warzen und Papillome zu beseitigen.
Ein Papillom ist ein gutartiger Tumor, der sich auf der Schleimhaut oder der Haut ansiedelt. Betroffen sind in diesem Fall immer nur die obersten Hautschichten. Ausgelöst wird die Bildung von Papillomen vom sogenannten HPV-Virus.
Generell sind Warzen lediglich ein ästhetisches Problem. Allerdings kann es unter Umständen auch passieren, dass die gutartigen Wucherungen bösartig werden. Dies ist besonders bei Papillomen der Fall.
Es empfiehlt sich, die Haut davor von Rückständen anderer Pflegeprodukte zu befreien. So kann Papistop Creme ihre volle Wirkung entfalten und besser die Hautwucherungen reduzieren.

Kommentare

Kommentare, Meinungen und Rezessionen von Papistop Kunden

Bewertung von Anne W. aus Berlin , 23.06.2020
Ich hatte schon immer mit Warzen zu kämpfen und habe schon viele Präparate versucht. Mit der Papistop Creme ist es mir gelungen, die unschönen Hautwucherungen an meinen Händen in den Griff zu bekommen. Besonders gut fand ich, dass die Creme keinen unangenehmen Eigengeruch hat.

Bewertung von Hermann S. aus Steinfurt , 19.06.2020
Nachdem mir ein Bekannter gesagt hat, dass die Papillome an meinem Hals auch irgendwann bösartig werden können, beschloss ich, etwas dagegen zu unternehmen. Und so bin ich im Internet auf die Papistop Creme gestoßen. Nach einigen Wochen waren meine Papillome fast völlig verschwunden. Seitdem sind auch keine neuen Wucherungen mehr aufgetaucht.

Bewertung von Gisela M. aus Bremen , 23.04.2020
Ich war zunächst etwas skeptisch, als ich von der Papistop Creme gelesen habe. Immerhin hatte ich schon sehr viele Mittel ausprobiert, angefangen von Zwiebelsaft bis hin zu medizinischen Pflastern. Doch die Papistop Creme hat es geschafft, dass meine hässlichen Warzen jetzt weg sind. Die Creme ließ sich gut auftragen und bei Bedarf würde ich sie auch wieder nehmen.

Bewertung von Hanne B. aus Freiburg, 17.04.2020
Warzen haben wirklich nichts Schönes an sich und als ich auch noch im Internet gelesen habe, dass sie sich verändern können, sollten sie weg. So bestellte ich mir die Papistop Creme direkt beim Hersteller und begann mit der Anwendung. Der Duft ist neutral gehalten, sodass man nicht merkt, dass ich eine Salbe aufgetragen habe. Es dauerte einige Wochen, bis meine Warzen fast nicht mehr zu sehen waren. Nach etwa zwei Monaten hatte ich gar keine Warze mehr.

Bewertung von Stefanie W. aus Erfurt, 16.03.2020
Ich suchte dringend nach einem Mittel, das effektiv gegen Warzen vorgeht. Von einigen Mitteln, die man im Handel kaufen konnte, war ich schon enttäuscht worden. Eine Bekannte empfahl mir dann Papistop Creme. Und es hat tatsächlich geholfen. Meine Warzen unter den Achseln sind nicht mehr da und bislang sind auch keine neuen mehr aufgetaucht. Ich kann Papistop Creme uneingeschränkt empfehlen und habe sie auch schon einer weiteren Freundin empfohlen.

Bewertung von Markus A. aus Rockenberg, 02.03.2020
Zuerst tat sich erst einmal nichts und es dauerte einige Wochen, bis ich die ersten Veränderungen an meinen Papillomen wahrnahm. Der Fairness halber muss ich allerdings zugeben, dass es sich um sehr große Wucherungen gehandelt hat. Meine Geduld wurde aber belohnt und heute kann ich sagen, dass meine Papillome dank Papistop Creme der Vergangenheit angehören. Allerdings musste ich mich regelmäßig selber daran erinnern, sie aufzutragen. Und die eine Tube war auch ziemlich schnell leer, woraufhin ich mir eine zweite bestellte.

 

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns: