Was ist bei einer Hausapotheke zu beachten?

Wie schon seit Ewigkeiten nutzen die Deutschen auch heute noch die gute alte Hausapotheke. Als ein unersetzlicher Aufbewahrungsort für Medikamente, ist sie in deutschen Haushalten für den Notfall und die individuelle Dauerbehandlung da.

Wer eine Hausapotheke hat, sollte aber einige Dinge beachten:

  • Arzneimittel sollten an einem kühlen trockenen Ort gelagert werden. Sie sind empfindlich und sollten möglichst vor Licht geschützt werden. Zudem trocknen z.B. Salben und Cremes bei zuviel Wärme schnell aus. Ein geeigneter Platz für die Hausapotheke ist das kühle Schlafzimmer.
  • Sehr wichtig ist natürlich, dass Arzneimittel nicht so ohne Weiteres in Kinderhände gelangen können. Um dies zu verhindern gibt es spezielle Hausapotheken-Schränkchen die abschließbar sind.
  • Die Hausapotheke sollte mindestens 1 Mal im Jahr überprüft werden und wenn nötig neu aufgefüllt werden. Überprüft werden sollte in jedem Fall das Haltbarkeitsdatum. Altmedikamente sollten bei den Sammelstellen der Ordnungsämter oder in der Apotheke entsorgt werden.
  • Beipackzettel sind gemeinsam mit dem Arzneimittel aufzubewahren.
  • Geöffnete Fläschchen sollten nicht zu lange aufgehoben werden. Bakterien können die Inhalte verunreinigen und bei erneutem Gebrauch Infektionen auslösen.
  • Mittel aus dem Tierbedarf sollten nicht in der Hausapotheke aufbewahrt werden. Es besteht Verwechslungsgefahr.
Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (66 Stimmen, Durchschnitt: 4,82 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise