Hippotherapie

Die Hippotherapie, griechisch: „hippos“ = Pferd, „therapeia“ = Therapie, Behandlung, ist eine Therapie mit dem Pferd. Sie ist kein aktives sondern ein passives Reiten. Das Pferd wird im Schritt geführt und der Reiter lässt sich auf dem Pferd durch dieses bewegen.

Es entsteht ein Bewegungsdialog zwischen Reiter und Pferd, da der Reiter auf die Bewegungen des Pferdes reagiert. Durch die Wirkung der sensomotorischen Reize, die Reflexe und Reaktionen auslösen, kann der Muskeltonus des Reiters beeinflußt werden, das Gleichgewicht wird geschult und die Ausrichtung des Kopfes und die intra- u. intermuskuläre Koordination werden gefördert.

Das Pferd ist ein unvoreingenommener Partner. Es eignet sich für Kinder und Erwachsene mit zentralnervösen Bewegungsstörungen und sensorischen Integrationsstörungen.

Hippotherapie wird auf ärztliche Verordnung von Physiotherapeuten (Krankengymnasten) und Heilpraktikern mit Zusatzausbildung durchgeführt.

 


Weitere Informationen zur Hippotherapie:
Deutsche Gruppe Hippotherapie e.V.: https://www.dgh-ev.com
Deutsches Kuratorium für Therapeutisches Reiten e. V.: https://www.dkthr.de

Fachverbände/Arbeitsgemeinschaften:
Arbeitsgemeinschaft Hippotherapie Schleswig-Holstein und Hamburg: https://www.hippo-nord.de

Ausbildungszeiten:
(diese Angaben sind Richtwerte, die je nach Form und Ort der Ausbildung und Vorwissen variieren):
für ausgebildete Physiotherapeuten: ca. 8 Tage

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (36 Stimmen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise