Moratherapie

Die Moratherapie ist der Vorläufer der Bioresonanztheraphie. Bei dieser Therapie werden die patienteneigenen Schwingungen über Hand- und Fußelektroden gemessen. Dazu werden sie einem Verstärkersystem zugeführt, das diese Schwingungen analysiert und neu wieder an den Körper zurückgibt.

Dies funktioniert über die mikromagnetische Informationen der Schwingungen. Dabei wird unterschieden zwischen Informationen, die dem Organismus zuträglich sind (z. B. Mineralhaushalt, Enzyme, Vitamine) und Informationen, die toxisch und damit belastend auf den Oranismus wirken. Die Informationen werden je nach Analyse gestärkt oder gelöscht. Der Patient wird dabei ausschließlich mit den für ihn in diesem Augenblick zutreffenden und nur für ihn charakteristischen körpereigenen Schwingungen behandelt.

Es wird nicht mit Fremdenergie oder körperfremden Substanzen gearbeitet. Die Diagnose und der Therapieverlauf lassen sich an den Akupunkturpunkten messen und kontrollieren.


Weitere Informationen zur Moratherapie:

Freie Enzyklopädie Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Bioresonanztherapie

Fachverbände:
zu dieser Therapie sind keine Fachverbände bekannt

Ausbildungszeiten:
(diese Angaben sind Richtwerte, die je nach Form und Ort der Ausbildung und Vorwissen variieren):
ca. 4 Tage für Theorie und Praxis zum Umgang mit dem Gerät

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (68 Stimmen, Durchschnitt: 4,54 von 5)
Loading...
Top