LDL

LDL – Auf einen Blick

Auch bekannt als: LDL, LDL–C, „schlechtes“ Cholesterin
Bezeichnung: Low-density Lipoprotein
Ähnliche Tests: Triglyzeride, Cholesterin, Lipidprofil, HDL
die spritze , handschuh , medizinische , blut , forschung , download , krankenhaus , nadel , der test , labor , diagnose , vorbeugung CMV Cytomegalie Low-density Lipoprotein LDL

Wann ist eine Low-density Lipoprotein Untersuchung sinnvoll?
Pixabay / frolicsomepl

Warum wird das Low-density Lipoprotein (LDL) untersucht?
Um über das Risiko einer sich entwickelnden Herzerkrankung Aufschluss zu geben.

Bei welchen Erkrankungen sollte das Low-density Lipoprotein untersucht werden?
Als Teil einer regelmäßigen Untersuchung mit einem Cholesterin Test oder einem Lipidprofil oder wenn das gemessene Cholesterin zu hoch ist.

Aus welchem Probenmaterial wird LDL durchgeführt?
Eine Blutprobe aus einer Armvene oder aus einem Blutstropfen des Fingers.

Hinweise & Störungen

Am Besten wird die LDL-Cholesterinkonzentration durch direkte Bestimmung des Lipoproteins ermittelt. In manchen Fällen wird jedoch das Low-density Lipoprotein mit der Formel nach Friedewald errechnet, die jedoch nur bei hohen Triglyzeridwerten.

  • Stabilität und Probentransport
    Referenzbereich: Empfehlung 190 mg/dl Gehen mit einem stark erhöhten Herzinfarktrisiko (4,9) einher.
  • Störfaktoren und Hinweise auf Besonderheiten
    Bei starker Hyperlipoproteinämie sind Störungen der Präzipitation möglich.
  • Richtlinien zur Qualitätskontrollen
    Die Analytik sollte unter 4,5 % Streuung der Tag zu Tag Kontrolle liegen.

Häufige Fragen

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Low-density Lipoprotein.

1. Welche Behandlung wird bei zu hohen LDL Werten vorgeschlagen?

Hausmittel gegen Verstopfung trockene Haut Anabole Diät Atkins Diät

Der erste Schritt der Behandlung ist die Veränderung der Lebensgewohnheiten

Der erste Schritt bei der Behandlung zu hoher LDL Cholesterin Werte ist die Umstellung der Lebensgewohnheiten. Dies schließt die Verminderung gesättigter Fettsäuren in der Nahrung, das Erreichen und Halten eines günstigen Körpergewichtes und körperliche Betätigung ein.

Sollten diese Umstellungen in den Lebensgewohnheiten nicht den gewünschten Erfolg erzielen, können auch Medikamente zur Senkung der zu hohen Low-density Lipoprotein Cholesterin Werte verschrieben werden.

2. Um wie viel wird sich der LDL Wert mit der Umstellung der Lebensgewohnheiten wie körperliche Betätigung oder der Nahrungsumstellung verändern?

Eine Umstellung auf eine Ernährung mit wenig gesättigten Fettsäuren (weniger als 7% der Kalorien aus gesättigten Fettsäuren) vermindert den Low-density Lipoprotein Cholesterin Wert um ca. 10%.

3. In welchem Alter im Allgemeinen ist die Bestimmuns der Low-density-Lipoprotein-Werts sinnvoll?

Eine gesunde Person sollte ein Lipidprofil (Cholesterin, HDL, LDL, Triglyzeride) inklusive des Fastens mit ca. 20 Jahren durchführen lassen, laut den Empfehlungen der PROCAM-Studie oder des „National Cholesterol Education Panel“ der „American Heart Association“.

4. Sollte eine Person mit einer Familienanamnese in der hohe LDL Werte vorhanden sind sich in noch jüngeren Jahren testen lassen?

Im Allgemeinen wird bei Kindern, die in ihrer Familienanamnese hohe Low-density Lipoprotein Werte und Herzerkrankungen haben, schon in jungen Jahren das Gesamtcholesterin und das LDL Cholesterin bestimmt. Nichtsdestotrotz gibt es beträchtliche Kontroversen darüber, ob Kinder unter 18 Jahren mit Medikamenten zur Senkung des Low-density Lipoprotein Cholesterins behandelt werden sollten, da diese Medikamente Einfluss auf das Wachstum haben könnten.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (84 Stimmen, Durchschnitt: 4,89 von 5)
Loading...
Top