Pfundskur (Pudel Diät)

Was ist die Pfundskur?

pfundskur kartoffeln

Dieses Diätprinzip ist von Prof. Dr. Volker Pudel entwickelt worden, der die Ursache für Übergewicht in der übermäßigen Aufnahme von Fett sieht.

Seiner Meinung nach ist es für erfolgreiches Abnehmen wichtig mehr Kohlenhydrate und weniger Fett aufzunehmen, während Eiweiße vernachlässigt werden können. Zu diesem Zweck hat Pudel die Pfundskur entwickelt, die er in Theorie- und Rezeptbüchern vorstellt. Mit ihr soll über einen längeren Zeitraum ein andauerndes gesundes Essverhalten erreicht werden.

So funktioniert die Pfundskur:

Das Hauptziel der Fettreduktion wird durch eine Begrenzung der täglichen Aufnahmemenge auf 60g angestrebt. Da nach Prof. Dr. Pudel Kohlenhydrate erst ab einer Menge von 500g in Fett verwandelt werden, darf man sich stattdessen dort bedienen. Hinzukommt ein gewisses Maß an sportlicher Betätigung, das den Energieverbrauch am Tag erhöht. Auf diese Weise soll ein nachhaltiges Abnehmen fokussiert werden, das über schrittweise Verhaltensänderungen zu einem bewussteren Essen und erfolgreichen Abnehmen führt. Verbote gibt es hierbei nicht!

Wie lange dauert die Pfundskur?

Die Pfundskur ist schon auf einen längeren Zeitraum ausgerichtet und Erfolge wird man nicht von jetzt auf gleich sehen. Das ist aber normal und bei nahezu jeder Diät so. Der „Trainingsplan“ nach Prof. Dr. Pudel ist zunächst auf 10 Wochen ausgerichtet, letztendlich geht es ihm aber darum langfristig Essverhalten zu verändern. Deshalb hat er auch auf jegliche Verbote verzichtet, da diese nur zu unstillbaren Verlangen und vorzeitigem Abbruch führen würden. Somit ist dieses Diätprinzip bei erfolgreicher Anwendung durchaus ALS neuer Lebensstil etablierbar.

Das bringt die Pfundskur:

Wie gesagt, die Pfundskur ist ein Prinzip für Menschen, die Geduld beim Abnehmen haben und sich nicht für einen Wettkampf etc. stressen müssen. Man wird also über die Zeit hinweg Erfolge ausmachen können, bis man sein Plateau wieder erreicht hat. Wann und ob man es erreicht, hängt von der eigenen Zielsetzung ab, bei der es unterschiedliche Intentionen geben kann. Das Ziel ist eine langfristige Ernährungsumstellung und der Weg dahin soll möglichst ohne Verzicht und Quälerei sein. Man darf sich also nicht von schnellen Erfolgen blenden lassen. Nachhaltigkeit und Gesundheit sind das, was zählt.

Diätplan kompakt:

Im Prinzip ändert sich am Speiseplan gar nicht so viel. Es kann alles gegessen werden, was vorher auch gegessen worden ist. Den Unterschied macht einfach nur die Menge. Fett ist auf 60 g limitiert, was in der Sprache des Autors Prof. Dr. Pudel 20 „Fettaugen“ bedeutet (1 Fettauge = 3 g Fett). Dafür darf von Kohlenhydraten reichlich gegessen werden, am besten natürlich hochwertige bzw. langkettige, denn die machen auch länger satt.

Risiken der Pfundskur:

Risiken gibt es soweit keine. Die Diät wird von vielen Bundesländern bzw. deren Krankenkassen angeboten und wurde auch von der Stiftung Warentest und Deutschen Gesellschaft für Ernährung mit der Note „Sehr gut“ bewertet.

– Vor- und Nachteile:

Alle für den Körper wichtigen Nährstoffe sin enthalten und so kann es keine Mangelerscheinungen geben. Daraus resultieren keine Nachteile. Einziges Manko: Man braucht Geduld und viele Menschen wollen oft schnellstmöglich die Kilos purzeln sehen. das ist hier nicht möglich. Auf der Seite der Vorteile findet sich dafür umso mehr. Nachhaltige, gesunde Ernährung, bei der man auf nichts verzichten muss und die jeder allein (oder auch in Gruppen!) durchführen kann – was will man mehr?

Fragen zur Pudel Diät / Pfundskur:

Wie schwer ist diese Diät durchzuhalten?

Die Pfundskur braucht etwas Zeit, um den „Stein ins Rollen“ zu bringen, was anfangs Geduld erfordert. Hier kann es sein, dass ungeduldige Menschen, die nicht sofort Erfolge sehen, am Plan scheitern. Allerdings muss man dafür auf nichts gänzlich verzichten und kann sich langsam an eine gesündere Ernährung herantasten. Diese Diät durchzuhalten könnte also höchstens an Ungeduld scheitern, nicht aber an Fressattacken oder Ähnlichem.

Welche Beschwerden können u.a. auftauchen?

Soweit bisher bekannt, gibt es keine negativen Erfahrungen mit dieser Diät, bei der Unwohlsein oder Ähnliches aufgetreten ist. Logisch, da die Eingriffe in den Ernährungsplan nicht radikal sind und nicht auf bestimmte Makronährstoffe verzichtet werden muss. Es sind also keine Beschwerden bekannt.

Welche Kosten kann man erwarten?

Bei den Kosten ist es wie mit dem Speiseplan: es ändert sich nicht allzu viel. Unter Umständen könnte bei der Auswahl der Produkte zu anderen Marken gegriffen werden, was den Geldbeutel nur wenig mehr belasten sollte. Lediglich für Rezept- und Trainingsbücher könnte man etwas Geld ausgeben, was aber als einmalige Sache nicht allzu sehr zu bedauern ist.

Pfundskur: Unser Fazit!

Die Pfundskur ist letztlich eine Diät ohne Nebenwirkungen, die auf Nachhaltigkeit und Gesundheit ausgerichtet ist. Vom Gesundheitssystem für gut befunden, ist sie sicherlich eine der einfachsten Ernährungsumstellungen, die man betreiben kann. Dabei ist aber zu bedenken, dass die Erfolge langsam auftreten. Wen das nicht stört, der ist hier genau richtig. Sportler und vor allem Bodybuilder, die in kurzer Zeit großem Erfolge brauchen, sind hier eher fehl am Platz. Man sollte auch nicht Vergessen, dass die Umstellung allein nur einen Teil ausmacht und ein Kaloriendefizit immer auch durch höheren Energieaufwand erreicht wird. Nebenher ist Sport also nur zu empfehlen!

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (62 Stimmen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...
Top