Geschwüre

Geschwüre sind eine Erkrankung der Haut

Folgende Globuli bzw homöopathische Mittel können gegen Geschwüre angewendet werden:

  • Acidum nitricum
  • Acidum sulfuricum
  • Calendula
  • Carbo animalis
  • Carbo vegetabilis
  • Crotalus
  • Ergotinum
  • Eupatorium perfoliatum
  • Eupatorium purpureum
  • Graphites
  • Kreosotum
  • Lachesis
  • Mercurius bijodatus
  • Mercurius cyanatus
  • Mercurius dulcis
  • Mercurius solubilis
  • Mercurius sublimatus corrosivus
  • Mercurius sulfuratus ruber
  • Mercurius vivus
  • Secale cornutum

Globuli Auswahl

Wählen Sie ein passendes Globuli gegen Geschwüre, welches am besten zu Ihrer persönlichen Situation passt und lesen hierzu die einzelnen Mittelbeschreibungen durch. Auch durch die persönliche Beratung beim Apotheker oder Homöopath können Sie anhand der Arzneimittelbilder wie dem Erscheinungsbild, Verschlimmerungen & Verbesserungen und der körperlichen Symptome eine ausgewogenere Entscheidung treffen.

Sollte keines der Mittel perfekt passen, so ist es ratsam sich für jenes Mittel zu entscheiden, welches am ehesten in Frage kommt.

Anwendung und Dosierung

Bei den meisten selbst ausgewählten homöopathischen Globuli gegen Geschwüre eignen sich oftmals die Potenzen D6 und D12. Viele Mittel können auch zunächst in besonders niedrigen Potenzen von D1 bis D4 angewendet werden.

Von den niedrigen Potenzen gilt als Grundlage zur Einnahme:

Dreimal täglich

  • Tropfen: 5-12 Tropfen
  • Tabletten: 1 Tablette
  • Globuli: 5 Globuli

Weitere Informationen über die Anwendung homöopathischer Mittel finden Sie in unserem Ratgeber Homöopathie oder bei den häufigen Fragen & Antworten zur Homöopathie. Bitte sprechen Sie mit einem Arzt falls bei der Selbstauswahl keine Besserung eintritt!

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (101 Stimmen, Durchschnitt: 4,33 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise