Kann Fast Food Alzheimer verursachen?

Sicher ist noch nichts, aber einiges spricht dafür. Wissenschaftler suchen zur Zeit nach Antworten.

In einer Studie kamen schwedische Wissenschaftler zu dem Ergebnis, dass eine zucker- und fettreiche Ernährung möglicherweise die Wahrscheinlichkeit, an Alzheimer zu erkranken, steigert.

Sie hatten Mäuse über neun Monate mit süßen, fetten und cholesterinsteigernden Nahrungsmitteln gefüttert und haben dabei chemische Veränderungen in deren Gehirn festgestellt, die ähnlich derjenigen bei Alzheimer-Patienten waren. Es konnte eine Zunahme von Phosphaten beobachtet werden, wodurch bestimmte Zellen in ihrer normalen Funktionsweise behindert wurden.

Das ist natürlich eine schlechte Nachricht für alle Burger-Fans. Immerhin hat es sich in den letzten Jahren geradezu eingebürgert, dass schnell mal unterwegs gegessen wird. Der Grund dafür ist nicht zuletzt die zunehmende Geschwindigkeit im Alltag und im Berufsleben. Nur wenige nehmen sich die Zeit für ein gesundes Essen. Und da Fast Food besonders bei Jugendlichen beliebt ist dürfen wir gespannt sein, ob die Zahl der jüngeren Alzheimer-Patienten steigen wird.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (83 Stimmen, Durchschnitt: 4,32 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise