Bratäpfel sorgen für weihnachtliche Stimmung

Es gibt einige Dinge, die fast jeder mit dem Winter und der Weihnachtszeit verbindet. Dazu zählt auf jeden Fall der ganz besondere Duft, der sich während der kalten Jahreszeit in allen Häusern verbreitet und die meisten Menschen an das Weihnachtsfest in ihrer Kindheit erinnert. Neben dem typischen Weihnachtsduft zählt aber auch eine andere Sache dazu: Das winterliche Essen, das sich stark von den Sommergerichten unterscheidet.

Wer an gemütlichen Winterabenden passende Winter Rezepte sucht, der wird oft in Großmutters Kochbuch fündig. Die meisten Rezepte werden von Generation zu Generation weitergegeben und sind nach wie vor ein Genuss. Ein ganz wichtiger Aspekt bei weihnachtlichem Essen sind unter anderem die richtigen Gewürze: Kardamom, Zimt und Nelken verleihen den Gerichten das richtige Aroma und eine feine Duftnote.

Ein sehr beliebtes Gericht in der kalten Jahreszeit sind zum Beispiel Bratäpfel.

Prinzipiell ist die Zubereitung nicht schwer, sodass auch Gelegenheitsköche keine Schwierigkeiten damit haben werden. Zuerst wird das Kerngehäuse zusammen mit dem Stiel und der Blüte entfernt. Dazu gibt es spezielle Apfelausstecher, die alle störenden Teile des Apfels in einem Schritt entfernen können, ohne dabei das Fruchtfleisch zu beschädigen.

Anschließend werden die Äpfel gründlich mit Zitronensaft bestrichen, der dafür sorgt, dass das Obst nicht oxidiert und an der Luft braune Stellen erhält. Der nächste Schritt ist jedem selbst überlassen: Die Äpfel werden nun ganz nach persönlichen Vorlieben mit allerlei Dingen gefüllt. Dazu kann man beispielsweise Marzipanmasse nehmen, die einfach in die richtige Forme geknetet werden kann und so verhindert, dass die Füllung aus dem Inneren des Apfels ausfüllt. Gehackte Haselnüsse, Rosinen, feingeraspelte Mandeln und andere Dinge eignen sich ebenfalls für die Füllung.

Anschließend werden die Äpfel auf der mittleren Schiene des Backofens bei 175 Grad ca. 40 Minuten lang gebacken. Je nachdem, welchen Bräunungsgrad man bevorzugt, nimmt man sie früher oder später aus dem Ofen. Zum Schluss werden die Äpfel mit Zimt und Zucker bestreut und warm serviert.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Stimmen, Durchschnitt: 4,92 von 5)
Loading...
Top