Chlor

Wozu braucht der Körper Chlor?

chlor kochsalz

Bei Chlor handelt es sich um einen essentiell wichtigen Mineralstoff welcher nicht vom menschlichen Körper selbst hergestellt werden kann und somit über die Nahrung aufgenommen werden muss.

Es gehört zu den sog. Blutsalzen, welche stets im Gleichgewicht sein sollten um ein optimales Arbeiten der Köperzellen zu gewährleisten.

Es ist an vielen Zellulären Transportprozessen beteiligt.

Funktion Bedeutung, Wirkung und Aufgaben des Chlors im menschlichen Körper:

Chlor ist ein negativ geladenes Anion welches im Zusammenspiel mit Natrium den wesentlichen Anteil des osmotischen Gleichgewichtes zwischen dem Inneren und Äußeren der Zellen bildet. Dadurch sind die Stoff- und Wasserströme zwischen den Zellen und des Blutes eng reguliert.

Dies spielt wiederrum eine große Rolle bei Transportvorgängen an den Zellen und ist somit auch wichtig für die Nierenfunktion da bei der Harnproduktion viele verschiedene Stofftransporte stattfinden.

Vorkommen des Chlors in der Nahrung und die optimalen Blutwerte:

Chlorid wird in Verbindung mit Natrium über Kochsalz (Natriumchlorid) aufgenommen.

Hier liegt der täglich Bedarf des Erwachsenen bei 830 mg.

Die optimale Menge von Chlor im Blut liegt bei 98 – 115 mmmol/l.

Der angegebene Normalwert des Chlors im Blut kann je nach Labor und Analyseverfahren variieren, deshalb ist der gemessene Wert immer in Verbindung mit dem jeweiligen Referenzwert des Labors zu betrachten.

Mangelerscheinungen von Chlor und deren Vorbeugung:

Störungen im Chlorhaushalt sind meist durch Erbrechen und Durchfälle bedingt, weshalb es hier wichtig ist Mineralstoffverluste durch entsprechende Trinklösungen auszugleichen.

Durch eine ausgewogene Ernährung kann einem Chlormangel effektiv vorgebeugt werden.

Erkrankungen die mit einer Störung im Chlorhaushalt einhergehen:

Chlormangel:

Störungen im Chlorhaushalt sind selten und resultieren meistens aus Erkrankungen des Verdauungstraktes. Hier kann es durch starkes und häufiges Erbrechen sowie wässrige Durchfälle zu einem Chlorverlust kommen.

Auch eine gestörte Nierenfunktion und schwere Infektionen können zu einem Ungleichgewicht im Mineralstoff- und Säure-Basen-Haushalt mit Chlormangel führen.

Wichtig ist es dass dieses Ungleichgewicht früh diagnostiziert und entsprechend behandelt wird durch Kochsalzinfusionen und durch die Behandlung der Grunderkrankung.

Chlorüberschuss:

Auch dieser kann im Rahmen von Durchfallerkrankungen und durch eine eingeschränkte Nierenfunktion oder ein akutes Nierenversagen verursacht werden.

Ebenfalls spielen Medikamente wie z.B. Carboanhydrasehemmer bei der Verursachung eines Chlorüberschusses eine Rolle. Auch die übermäßige Zufuhr von Kochsalz in Form von Infusionen im Rahmen von medizinischen Therapien kann den Chlorspiegel im Blut erhöhen.

Ein Überschuss an Chlor verursacht in dem meisten Fällen keine Beschwerden und kann sich ggf. in Form von einem vermehrtem Durstgefühl oder einer leichten Muskelschwäche bemerkbar machen.

Tägliche Aufnahme des Mineralstoffs Chlor über die Nahrung:

Die Kochsalzzufuhr ist in der Ernährung der heutigen Zeit meist erhöht, so dass Mangelzustände von Chlor sehr selten sind und meist durch Erkrankungen hervorgerufen werden.

Tägliche Aufnahmemengen von Chlor:

Gesunde Erwachsene: 850 mg Kochsalz pro Tag

Nebenwirkungen bei Überdosierung der Chlorzufuhr:

Bei gesunden Menschen mit einer guten Nierenfunktion kommen Überdosierungen der Chlorzufuhr praktisch nicht vor da das überschüssige Chlor über die Niere wieder ausgeschieden wird.

Bei einer Überdosierung im Rahmen von medizinischen Therapien kann der Überschuss an Chlor zu vermehrtem Durst und einer leichten Muskelschwäche führen.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (106 Stimmen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...
Top