Das Ernährungstagebuch

Ernährungstagebuch

Was ist ein Ernährungstagebuch und wozu ist es gut?

 

Ein Ernährungstagebuch ist eine persönliche und eigenständige Zusammenfassung von sämtlichen Speisen und Getränken, die man über den Tag verteilt zu sich nimmt. Der Sinn dabei ist, die eigenen Ess- und Trinkgewohnheiten am Ende des Tages im Überblick zu haben und sich dadurch selbst bewusst darüber werden zu können, wie viel man gegessen bzw. getrunken und wo man wie viele Kalorien zu sich genommen hat. Am sinnvollsten ist es, ein Ernährungstagebuch zu führen, wenn man langfristig abnehmen möchte. Natürlich muss man das nicht für den Rest seines Lebens tun, sondern nur über einen bestimmten Zeitraum (zum Beispiel 14 Tage lang). Anschließend schaut man sich sein Ernährungstagebuch genau an und hat einen sehr guten Überblick über die Kalorien, die man zu sich genommen hat. Auf diese Weise können für gewöhnlich größere Einsparpotentiale entdeckt werden, die man bei der anschließenden Ernährungsumstellung mit einplanen kann und sollte.

 

 

Was ist beim Führen eines Ernährungstagebuchs zu beachten?

Grundsätzlich sollte ihnen klar sein, dass es, wie ein normales Tagebuch, nur für Sie persönlich gedacht ist. Es bringt also nichts, sich selbst zu belügen oder etwas schön zu schreiben durch möglicherweise verfälschte Werte. Seien Sie also ehrlich zu sich selbst und schreiben Sie die Mengen möglichst präzise auf, um für den weiteren Verlauf ihrer Diät eine solide Grundlage zu haben.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:
Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (96 Stimmen, Durchschnitt: 4,71 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise