Häufige Fragen und Antworten zur Osteopathie

Hilft Osteopathie für meine Beschwerden?

  • Ein Symptom kann durch verschiedene Ursachen hervorgerufen werden, weshalb diese Frage nicht pauschal mit einer Auflistung von Beschwerden beantwortet werden kann. Meist werden Sie vom Osteopathen telefonisch befragt, ob ihm eine osteopathische Behandlung bei Ihnen sinnvoll und aussichtsreich erscheint.

Wieviel kostet eine osteopathische Behandlung?

  • Das Behandlungshonorar beträgt meist 80-150 Euro pro Behandlung.

 

Werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen?

  • Zahlreiche Gesetzliche Krankenkassen erstatten osteopathische Behandlungen anteilig.
  • Private Krankenversicherungen erstatten mehrheitlich diese Heilpraktikerbehandlung. Je nach Versicherungsgesellschaft und Tarif gibt es jedoch Unterschiede. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Versicherung, ob und wieviel einer Behandlung bei einem Heilpraktiker mit Schwerpunkt Osteopathie erstattet wird.

 

Wie lange dauert eine osteopathische Behandlung?

  • Die erste Sitzung dauert meist ca. 60 – 80 Minuten. Es werden eine gründliche Anamnese (d.h. Erfragen der Krankengeschichte), Untersuchung und Behandlung durchgeführt.
  • Jede weitere Behandlung dauert ca. 60 Minuten.

Was muss ich bei der ersten Behandlung mitbringen?

  • Als Heilpraktiker kann Sie der Osteopath auch ohne ärztliche Verordnung behandeln.
  • Sollten Sie bereits eine ärztliche Empfehlung oder Verordnung über Osteopathie erhalten haben, so bringen Sie diese bitte mit. Je nach Art ihrer Krankenversicherung kann eine solche vorher ausgestellte Bescheinigung Voraussetzung für die anteilige Erstattung der osteopathischen Behandlung sein.
  • Hilfreich können auch Unterlagen über bereits durchgeführte medizinische Untersuchungen sein – bringen Sie diese gerne mit.

 

Wie viele Behandlungen brauche ich?

  • Dies hängt von Ihrem persönlichen Gesundheitszustand und Ihren Zielen ab und ist individuell verschieden.
  • Es wird empfohlen – mindestens zwei Behandlungen: So kann das Ergebnis der ersten Behandlung beim zweiten Termin überprüft und optimiert werden.
  • Eine merkliche Verbesserung sollte im allgemeinen nach 3 bis 4 Behandlungen auftreten. Ist dies nicht der Fall, wird den Patienten oft angeboten, gemeinsam einen anderen Behandlungsansatz zu überlegen.

 

In welchem Abstand sollten die Behandlungen stattfinden?

  • Damit die Kräfte der Selbstregulation des Organismus ausreichend Zeit haben, auf die Impulse der Behandlung zu reagieren, sollten die Behandlungen mit einem gewissen Abstand erfolgen. Dieser sinnvolle Abstand variiert situationsbezogen und beträgt meist 2-6 Wochen.
Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (123 Stimmen, Durchschnitt: 4,52 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise