Tipps zum rückenschonenden Heben und Tragen

Viele Rückenleiden und Schmerzen können schon im Vorfeld verhindert werden, wenn auf eine passende Körperhaltung beim Heben und Tragen geachtet wird. Wer sich bewusst bewegt, kann Schädigungen an der Wirbelsäule vorbeugen. Die folgenden Abschnitte behandeln allgemeine Verhaltensregeln und Tipps beim Tragen und Heben. Individuelle, personalisierte Tipps und Tricks lassen sich beim behandelnden Arzt oder Physiotherapeuten erfragen.

Immer mit geradem Rücken Gewichte heben

Um den Rücken zu schonen, können einige Bewegungsabläufe eintrainiert werden, die die Hauptbelastung beim Heben verlagern und auf andere Körperregionen verlegen. Beim Heben schwerer Gewichte ist ein runder Rücken sehr ungünstig, weil das zu hebende Gewicht direkt auf die Wirbelsäule wirkt. Daher lässt sich die Hebelkraft umlenken, wenn zum Aufheben schwerer Gewichte in die Knie gegangen wird, und der Rücken gerade gestreckt ist. Der Oberkörper sollte dabei weder nach rechts noch nach links geneigt werden, weil sonst zusätzlich noch eine seitliche Belastung die Wirbelsäule schädigen könnte.

Die richtigen Bewegungsabläufe können trainiert werden

Die meisten Menschen beugen instinktiv den Rücken, wenn sie Gegenstände vom Boden aufheben. Ungesunde Bewegungsabläufe lassen sich zumeist nur verhindern, wenn diese regelrecht wegtrainiert werden. Beim Heben von Gewichten sollte man sich daher immer bildlich vorstellen, dass die Wirbelsäule gerade wie ein Besenstiel ist und keine Möglichkeit der Krümmung zulässt. Es macht daher wirklich Sinn, sich die Zeit zu nehmen, und das Aufheben von Gegenständen mit gestrecktem Rückgrat, zu üben. Dies fängt schon bei einfachen Handlungen an. Wer sich seine Schuhe anziehen möchten, sollte daher immer Ausschau nach einer passenden Erhöhung halten. Erst wenn der Fuß auf dieser Erhöhung abgestellt ist, kann man beginnen, die Schuhe zu binden. Würden die Schuhe in gebückter Haltung geschlossen, käme es wieder zu einer ungesunden Rückgratkrümmung, die vermieden werden sollte.

Frühzeitig mit dem Training beginnen

Damit Rückenschäden auf Dauer vermieden werden können, sollte man schon frühzeitig mit dem Bewegungstraining beginnen. Die meisten Erfolge werden verzeichnet, wenn bewusste Bewegungen ausgeführt werden, bevor die ersten Schmerzen oder Verschleißerscheinungen erkennbar sind. An Gewichthebern, die diesen Sport professionell ausüben, kann man sich das beste Beispiel nehmen. Diese heben Gewichte immer nur aus einer knieenden Position heraus, stets mit geradem Rücken. Zusätzlich ist anzuraten, dass man gar nicht erst in die Situation kommt, sehr schwere Gewichte heben zu müssen. Beim Einkauf sollten daher stets mehrere Einkaufstaschen mit den Einkäufen bepackt, und auf riesige, sehr schwer befüllte Taschen verzichtet werden. Packt man schwere Gewichte immer mit beiden Händen und nicht mit einer, können seitliche Neigungen der Wirbelsäule verhindert werden.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (112 Stimmen, Durchschnitt: 4,56 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise