Wie gesund ist Barfußlaufen?

Über lange Zeiträume war Barfußlaufen die normale Fortbewegungsart des Menschen. Außer am Strand ist es heute jedoch gänzlich aus der Mode gekommen. Nur die Ärmsten der Armen in den Entwicklungsländern laufen noch regelmäßig größere Strecken barfuß. Das ist schade, da Barfußlaufen im Allgemeinen die Gesundheit fördert.

Welche Vorteile bietet das Barfußlaufen?

Viele Fußprobleme wie Senk- und Spreizfüße, Hühneraugen oder Hammerzehen werden durch ungeeignetes Schuhwerk hervorgerufen, in das die Füße regelrecht eingezwängt werden. Auch die ständige Zunahme von Nagelpilzinfektionen steht damit in engen Zusammenhang. Durch das Barfußlaufen können viele Fußfehler korrigiert werden. Zudem hat der Kontakt der bloßen Haut mit dem Untergrund einen massierenden und stimulierenden Effekt. Beim Barfußlaufen nimmt man außerdem die Umgebung bewusster wahr, weil man sich vorsichtiger bewegt, um Verletzungen der Füße zu vermeiden.

Welche Nachteile hat Barfußlaufen?

An erster Stelle steht dabei das erhöhte Risiko von Verletzungen. Aber auch der Bewegungsablauf des Fußes ohne Schuhe ist anders als mit Schuhen. Beim Barfußlaufen tritt man zuerst mit den Zehen oder den Ballen auf, während man in Schuhen mehr die Fersen benutzt. Der veränderte Bewegungsablauf will erst gelernt sein. Bei nassen oder glitschigen Untergrund besteht barfuß eine erhöhte Rutschgefahr.

Barfußlaufen richtig gemacht

Beim Barfußlaufen sollte man bestimmte Flächen meiden. Dazu gehört scharfkantiger Kies oder Geröll, Stoppelfelder oder Gebiete mit scharfkantigen Gräsern (sogenanntes Schneidegras). In besiedelten Gebieten kann das Barfußlaufen durch Glasscherben, Nägel oder scharfkantigen Abfall ebenfalls risikoreich sein. Es empfiehlt sich auf jeden Fall, aufmerksam auf den Untergrund zu achten. Man sollte sich langsam an das Barfußlaufen gewöhnen und zuerst kürzere Strecken ohne Schuhe zurücklegen. Dazu eignen sich beispielsweise frisch gemähte Wiesen oder sandige Wegstrecken. Nach und nach kann man die barfuß zurückgelegten Strecken steigern. Besonders das Barfußlaufen über Wiesen, die morgens noch feucht vom Tau der Nacht sind, tut nicht nur den Füßen gut, sondern regt auch den Kreislauf an.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (37 Stimmen, Durchschnitt: 4,64 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise