Trockene Haare richtig pflegen Tipps und Tricks

Jahrelang hatte ich unter trockenen Haaren zu leiden.

Insgesamt sah mein Haar spröde und trocken aus, weil die Kopfhaut einfach nicht genug Talg produzieren konnte, damit auch die Spitzen der Haare noch Profit aus der Versorgung ziehen konnten. Allerdings musste ich mich auch belehren lassen, dass die Pflege meiner trockenen Haare bisher nicht optimal verlaufen war. Sonne, Salzwasser und Chlorwasser taten ein Übriges.

Die Umstellung meiner Haarpflege fing damit an, dass ich ein spezielle Shampoo für trockenes und strapaziertes Haar auswählte, das ich gemeinsam mit einer Spülung bei jeder Haarwäsche angewendet habe. Zudem bekamen meine Haare einmal wöchentliche eine Intensivkur für trockenes und strapaziertes Haar, denn Pflegestoffe benötigte mein Haar in sehr großer Menge.

Dabei waren es nicht nur Fett und Protein, sondern auch Feuchtigkeit, die ich mit einer hochwertigen Haarpflege zugeführt habe.

Auch hier habe ich Informationen von meinem Frisör bekommen, dass Fett eben nur ein Teil der Pflege für trockenes Haar ist.

Für das Styling meiner Haare habe ich mich für eine Sprühkur entschieden, die ich jedes Mal vor dem Fönen benutzt habe. Die störrischen Haarspitzen habe ich so sehr gut in den Griff bekommen. Toll an den Sprühkuren ist, dass sie keine Einwirkzeit benötigen, das Styling der Haare zusammen mit der Pflege geht deshalb auch morgens ganz schnell.

Tägliches Haarewaschen habe ich mir abgewöhnt, denn so werden den Haaren nur noch unnötig viele Pflegestoffe entzogen.

Inzwischen wasche ich meine Haare dreimal wöchentlich und das auch nur noch mit lauwarmem Wasser.

Kleiner Tipp: Die Pflegekur habe ich immer erst auf die Haare aufgetragen, dann alles mit einer Frischhaltefolie oder einer Alufolie eingewickelt. Danach habe ich diese Haube mit dem Haartrockner angewärmt. Der Tipp stammt auch von meinem Frisör, denn durch die Wärme können die Pflegestoffe der Kur besser in die Haare eindringen und die Haube aus Frischhalte- oder Alufolie leitet die Wärme einfach besser auf das Haar.

Zehn Minuten Einwirkzeit für die Haarkur reichen nach dieser Vorbehandlung aus. Wenn ich in die Sauna gegangen bin, habe ich diese Wärme übrigens für die Einwirkzeit meiner Haarkur genutzt und die Haare dann während des Saunagangs einfach mit einem Handtuch komplett abgedeckt.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (80 Stimmen, Durchschnitt: 4,81 von 5)
Loading...
Top