Arthrose mit Antikörpern behandeln

Arthrose bezeichnet den Gelenkverschleiß, der über ein altersbedingtes Maß hinausgeht. Das kann bedingt sein durch zu starkes Übergewicht, zu extreme Belastung oder aber durch eine nicht richtig geheilte Entzündung. Wer mit Arthrose zu kämpfen hat, hat meistens starke Schmerzen bei der Belastung der erkrankten Gelenke.

Möglich sind auch zunehmende Deformationen an dem betroffenen Gelenk. Wer an Arthrose erkrankt ist, hat somit ein relativ starkes Leiden. Dementsprechend sollte versucht werden eine Erkrankung so gut es geht zu vermeiden. Ob durch ausgewogene Ernährung, um kein zu starkes Übergewicht zu produzieren oder besondere Rücksicht bei der Belastung einzelner Gelenke – mit dem richtigen Engagement kann man sich eine schlimme Erkrankung ersparen.

Schmerzen mit Antikörpern lindern

Wer bereits unter Arthrose leidet, weiß, dass es nach einer Erkrankung vor allem um Schmerzlinderung und Vorbeugung weiterer Schäden geht. Eine hundertprozentige Heilung ist nicht möglich. Denn bereits bei der Schmerzlinderung hat sich immer noch keine allgemeingültige Heilung gefunden. Diskutiert und in diesem Zusammenhang untersucht werden schon seit einer Weile verschiedene Antikörper. Antikörper sind Eiweißmoleküle, die der „Markierung“ von körperfremden und geschädigten Strukturen dienen. Sie heften sich an Ihnen fest, um der Immunabwehr zu signalisieren, dass diese abgebaut werden müssen.

Im Labor hergestellte Antikörper werden zum Beispiel bei Krebspatienten dafür verwendet, kranke Zellen zu erkennen, da die körpereigenen Stoffe dies bei Krebszellen für gewöhnlich nicht selbstständig tun können. Bei der Arthrose können Antikörper vor allem zur Schmerzlinderung eingesetzt werden. Bei mehreren Studien konnte nachgewiesen werden, dass die Antikörper die Schmerzen auf starke Weise verringert haben. Problematisch war dabei, dass viele Erkrankte ihre Gelenke daraufhin wieder zu stark belastet haben. Wer eine Behandlung mit Antikörpern in Erwägung zieht, sollte also daran denken, dass es keine Bekämpfung der Ursache, sondern lediglich der Wirkung ist.

Arthrose möglicherweise bald heilbar

Dies muss allerdings nicht für immer gelten. Seit einigen Jahren wird mit Antikörpern geforscht, die möglicherweise eine vollständige Heilung von Arthrose ermöglichen. Forscherteams haben bei Mäusen ein bestimmtes Eiweiß entdeckt, welches Arthrose auslöst. Da nun die Ursache der Erkrankung gefunden wurde, kann möglicherweise mit Antikörpern direkt am Ursprungsherd angesetzt und womöglich eine Heilung hervorgerufen werden. Hier besteht allerdings noch weiterer Forschungsbedarf.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (84 Stimmen, Durchschnitt: 4,64 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise