Muss man während der Schwangerschaft für zwei essen?

Wird man ALS Frau schwanger so stellen sich viele Veränderungen ein. U.a. auch in der Ernährungsweise. Man, besser gesagt Frau, isst Dinge, die sie früher nicht einmal angeschaut hätte und vieles auch noch in schier unvorstellbaren Kombinationen wie z.B. saure Gurken mit Marmelade.

Oft hört man auch, dass gesagt wird, wenn man schwanger ist, dann isst man für zwei. Aber ist diese Aussage auch wirklich gesund?

Die Stiftung Kindergesundheit warnt, dass immer mehr Babys schon bei ihrer Geburt zu dick sind. In der Regel liegt das offenbar an der Ernährung der Mütter, denn diese sind oft schon vor der Schwangerschaft übergewichtig und nehmen während der Schwangerschaft auch noch übermäßig zu (im Durchschnitt 2 Kg mehr als noch vor 20 Jahren). Diese Kinder, die schon im Mutterleib überfüttert wurden, werden auch nach ihrer Geburt viel gegen Übergewicht zu kämpfen haben.

Werdende Mütter müssen deshalb keineswegs für zwei essen, so der Stiftungsvorsitzende Professor Dr. Berthold Koletzko. Der Energiebedarf ist in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft kaum erhöht. Später sind etwa 200 bis 300 Kalorien am Tag mehr nötig, was sehr wenig ist. Wichtiger als Menge ist, was man isst. Im Gegensatz zum Energiebedarf besteht ein erhöhter Bedarf an Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen. Das richtige Essen ist also worauf es ankommt.

Der Bedarf an Folsäure ist vor allem in den ersten Wochen der Schwangerschaft deutlich erhöht. Hier sollte man zur Ergänzung neben grünem Blattgemüse, Hefe- und Vollkornprodukten Folsäure Präparate (wie z.B. Femibion) aus der Apotheke zu sich nehmen. Das sollte bereits vor der Schwangerschaft eingenommen werden.

Wer natürlich mit HeißHunger zu kämpfen hat, dem hilft nur ein eiserne Disziplin. Denn Schokolade und Torte sind absolute Kalorienbomben.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (100 Stimmen, Durchschnitt: 4,61 von 5)
Loading...
Top